Das aktuelle Wetter Essen 21°C
Verkehr

Für eine freie Fahrt ins Annental

29.05.2012 | 19:51 Uhr

Rüttenscheid/Holsterhausen.   Nach den Politikern aus Holsterhausen haben jetzt auch die Bezirksvertreter aus Rüttenscheid zugestimmt, auf einem Abschnitt der Virchowstraße die Einbahnstraßenregelung für Radler aufzuheben. Damit heit es: freie Fahrt von der Holsterhauser Straße bis zum Annental-Mülheim-Radweg.

Die freie Fahrt für Radfahrer in beide Richtungen auf der Virchowstraße zwischen Pelman- und Zweigertstraße kommt. Nachdem die Bezirksvertretung (BV) III (u.a. Holsterhausen) zugestimmt hatte, gaben nun auch die Politiker der BV II (u.a. Rüttenscheid) grünes Licht.

Eine durchgängige Radwegeverbindung in beide Fahrtrichtungen von der Holsterhauser Straße bis zum Annental-Mülheim-Radweg: Nicht weniger steckt hinter der Planung, mit der die Stadt auf einem doch recht kurzen Abschnitt noch einmal ein paar Schräubchen im Essener Hauptverkehrsroutennetz nachjustiert.

Eigene Radfahrspur

Kein Wunder also, dass Bürgermeister Rolf Fliß als Sprecher der Essener Fahrradinitiative (Efi) an die Bezirksvertreter vor der Abstimmung appellierte: „Bitte stimmen Sie dieser wichtigen Trasse nach zweijähriger Diskussion zu.“

Die Ansprache war eigentlich gar nicht nötig. Schließlich genoss das Projekt den Rückenwind der SPD-geführten Mehrheit nicht nur in der BV III, sondern nun auch die Unterstützung der Rot-Rot-Grünen Koalition in der BV II. „Wir haben uns die Situation vor Ort mehrfach angeschaut“, war sich SPD-Sprecher Peter Lankes mit dem „Ja“ sicher.

Zugestimmt haben er und die Koalitionspartner einer Planung, die auch auf der Virchowstraße Platz für die Radler schafft. Dafür sollen im Einmündungsbereich Virchowstraße/Pettenkoferstraße/Hufelandstraße die vorhandenen zwei Autofahrstreifen auf einen reduziert werden, auf dem nach rechts und links abgebogen werden kann. Dadurch entsteht Platz für eine sogenannte Radfahrerfurt, eine Markierung, die den Radweg über den Knotenpunkt führt. Nach der Querung der Hufelandstraße soll ein kurzer Weg für Radfahrer, die hier entgegen der Einbahnstraße fahren, markiert werden. Um auf den Annental-Mülheim-Radweg zu kommen, biegt man in die Schönleinstraße, weiter in die Hans-Luther-Allee und quert die Pelmanstraße.

Wie auch in der BV III stimmte die CDU in der BV II aus Sicherheitsbedenken gegen die Änderung.

Markus Grenz

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Baumkunst ist den Helfern nach dem Sturm gewidmet
Sturmfolgen
Ausstellung im Moltkeviertel ist ab 6. Juni zu sehen. Studenten schufen sechs Projekte. Bürgerverein finanziert die Aktion.
Berater empfehlen Stadt Essen Schließung des Grugabades
Finanzen
Der Betrieb des Grugabades kostet die Stadt jährlich 1,3 Millionen Euro. Nun empfiehlt ein Beratungsunternehmen, das Grugabad zu schließen.
Seaside Beach: Zehn Jahre Urlaubsgefühle am Baldeneysee
Freizeit
2005 eröffnete das Seaside Beach am Baldeneysee in Essen. Geschäftsführer Holger Walterscheid hat noch viele Ideen für die Zukunft.
Wohnheim für geistig behinderte Jugendliche wächst
Stadtentwicklung
Das Franz-Sales-Haus baut auf dem Gelände der ehemaligen Kirche St. Raphael in Essen-Bergerhausen ein Haus für geistig behinderte Schüler.
Sonniger Start in Essens Badesaison am 1. Mai
Freibad-Saison
Grugabad und „Hesse“ sind eröffnet worden. Im Kettwiger Bad droht hingegen eine trübe Saison: Das defekte Sportbecken bleibt womöglich 2015 gesperrt.
Fotos und Videos
Proteste gegen RWE
Bildgalerie
Aktivisten
Panini-Heft "Essen sammelt Essen"
Bildgalerie
Sammelalbum
Rüttenscheider Musiknacht
Bildgalerie
Musik
article
6709967
Für eine freie Fahrt ins Annental
Für eine freie Fahrt ins Annental
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/sued/fuer-eine-freie-fahrt-ins-annental-id6709967.html
2012-05-29 19:51
Süd