Das aktuelle Wetter Essen 17°C
Theater

Ein Hauch Broadway im Hinterhof-Theater Sago

01.11.2012 | 06:00 Uhr
Ein Hauch Broadway im Hinterhof-Theater Sago
Studentin Inga Krischke ist zurzeit auch in „Street Scene“ zu hören

Essen.   Im Sago startet am 12. November eine neue Konzertreihe, die talentierten Nachwuchs-Musicalsängern eine Bühne gibt. Den Auftakt machen vier Studenten der Universität Folkwang.

Er gilt bei vielen Musical-Darstellern als ultimativer Sehnsuchtsort: der Broadway. Der Geist des bekanntesten Musical-Boulevards der Welt weht bald durch die Räume des Hinterhof-Theaters Sago. Der kanadische Tenor E. Mark Murphy, der in Essen lebt und im Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen singt, hat gemeinsam mit Theaterregisseur Mark Pearson das Bühnenkonzept „Broadway bereit“ entwickelt. Darin haben junge Sänger, die eine Musicalkarriere anstreben, die Chance, sich vor Publikum zu präsentieren. „Wir haben deswegen auch bewusst das kleine Sago-Theater ausgewählt“ erklärt Murphy. Den Auftakt machen am Montag, 12. November, um 19.30 Uhr vier Folkwang-Studenten. Grundsätzlich kann sich aber jeder für einen Auftritt bewerben; Murphy und Pearson wählen die Sänger aus.

Termine und Karten

Weitere Termine sind Dienstag, 11. Dezember, und Montag, 21. Januar. Karten kosten 18 Euro (Reservierung:  806 88 01).

Wer selbst mitmachen möchte, kann sich unter broadway@markingtime.de bewerben.

Für den Profi Murphy liegt der besondere Reiz des Konzepts in der Unbedarftheit der Künstler: „Im Aalto und dem Colosseum stehen sozusagen fertige Künstler auf der Bühne. Unsere Sänger sind sehr gut, haben ihrer Karriere aber noch vor sich.“ Der Nachwuchs soll so auch die Möglichkeit bekommen, Bühnenerfahrung zu sammeln. „Dann wird ein echtes Vorsingen oder Soloprogramm weniger beängstigend“, sagt Murphy, der gemeinsam mit den Folkwang-Studenten bereits das Programm für den ersten Konzertabend entwickelt hat. Zu hören sein werden unter anderem Stücke aus Musicals wie Jesus Christ Superstar, High Fidelity und Westside Story.

Auf der Bühne stehen dann Oliver Morschel, der bereits beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin 2011 ausgezeichnet wurde, Matthias Kumer und Inga Krischke, die derzeit im Rahmen der Produktion „Street Scene“ von Kurt Weill im Musiktheater im Revier auf der Bühne stehen sowie Sandra Pangl, die bei der deutschen Erstaufführung von den „Hexen von Eastwick“ auf der Bühne steht.. Alle vier waren zudem Mitwirkende bei „Der Fledermaus“ im Aalto Theater. Der Abend wird von dem Pianisten Michael David Mills begleitet.


Kommentare
Aus dem Ressort
Ermittlungen zur Alten Synagoge in Essen dauern an
Nahost-Konflikt
Vor einer Woche nahm die Essener Polizei 15 Verdächtige fest, die schwere Straftaten gegen die Alte Synagoge geplant haben sollten. Gegen die Gruppe wird weiter wegen Verabredung zu einem Verbrechen ermittelt, sagt die Staatsanwaltschaft Essen.
Rüttenscheider Kult-Wirt Hannes Schmitz zieht sich zurück
Gastronomie
Fast 50 Jahre prägte Gastronom Hannes Schmitz das Rüttenscheider und Essener Nachtleben – mit legendären Läden wie dem TC, dem Jagdhaus Schellenberg und der Ego-Bar. Zum 1. August gibt er seine drei Läden an der Rü endgültig in jüngere Hände. Als erstes steht dann die Modernisierung der Schwarzen...
Tennisclub droht wegen zu wenig Mitgliedern das Aus
Vereinsleben
Die Tennisclub SGN hat den Pachtvertrag für die Anlage an der Raadter Straße zum Jahresende gekündigt. Noch bis September hat der Verein Zeit, diese Entscheidung wieder rückgängig zu machen. Deshalb startet er jetzt Werbemaßnahmen.
Radrennen Rü-Cup wegen Unwetter-Folgen abgesagt
Anzeige
Sturm-Folgen
Der für den 17. August geplante Rü-Cup fällt wegen der Folgen des Pfingstunwetters aus. Diese Entscheidung habe man in Abstimmung mit der Stadt getroffen, teilten die Veranstalter mit. Den Cup auf einen anderen Termin in diesem Jahr zu verschieben, könnte wegen des vollen Kalenders schwierig werden.
Rü-App bringt Rüttenscheid in die Hosentasche
Technik
Oliver Freymark und Kai Schiwy haben die „Rü-App“ entwickelt, die den gesamten Stadtteil aufs Handy bringen soll. 1000 Mal wurde die Anwendung bereits heruntergeladen, bei der sich die Nutzer mit eigenen Fotos und Videos auch selbst einbringen sollen.
Umfrage
Am Freitagabend zieht der Reporter des Prosieben-Wissenschaftsmagazins „Galileo“ nach fünf Tagen aus dem Glascontainer in der City. Wie bewerten Sie das TV-Experiment?

Am Freitagabend zieht der Reporter des Prosieben-Wissenschaftsmagazins „Galileo“ nach fünf Tagen aus dem Glascontainer in der City. Wie bewerten Sie das TV-Experiment?

 
Fotos und Videos
Smag Sundance am Baldeneysee
Bildgalerie
Strandparty
Abitur und Abschluss 2014
Bildgalerie
Essen
120 Jahre Feuerwehr
Bildgalerie
Tag der offenen Tür
Ritter von Huttrop
Bildgalerie
Mittelalter