Das aktuelle Wetter Essen 24°C
Außengastronomie

Aldegheri will ab Februar Biergarten im Pocketpark bauen

10.10.2012 | 05:00 Uhr
Aldegheri will ab Februar Biergarten im Pocketpark bauen
Sven Kleinlützum, Geschäftsführer des Aldegheri.Foto: Ulrich von Born

Essen.   Das Restaurant Aldegheri will den Pocketpark neben dem Glückaufhaus ab kommendem Frühjahr bewirtschaften. Dort sollen ein Spielplatz und ein Außenbereich für 120 Gäste entstehen. Die Stadt begrüßt das Vorhaben, mit dem der nördliche Teil der Rüttenscheider Straße aufgewertet werden soll.

Neben Christinenpark , Wassergarten und Bahnhof Süd werden Rüttenscheid und das Südviertel im kommenden Frühjahr um einen weiteren Biergarten reicher. Dann will das Restaurant Aldegheri die Pläne des Architekten Rudolf Preußner umsetzen und einen Teil des Pocketparks neben dem Glückaufhaus in eine Außengastronomie verwandeln. Rund 120 Gäste sollen dann neben dem Kulturpfad auf der 300 Quadratmeter großen Fläche Platz finden.

Noch ist der Pachtvertrag nicht unterschrieben, die Baugenehmigung liegt aber bereits vor. „Es ist ganz im Sinne der Stadt, diesen nördlichen Teil der Rüttenscheider mit einem solchen Angebot aufzuwerten“, sagt Detlef Robrecht, Leiter der Bauaufsicht . Bereits bei ihrer Sitzung im April hatte die Bezirksvertretung die Pläne begrüßt.

Bratwurst unter Bäumen

Aldegheri

Das Aldegheri eröffnete 2011 als Nachfolger des „Belle Rü“.

Das Restaurant trägt den Namen seiner Kellerei am Gardasee, die auch den Vatikan mit hochwertigen Weinen beliefert.

Die Liebe zu Italien ist schon direkt im Eingangsbereich des Aldegheri zu erkennen, wo ein alter Fiat 500 die Blicke der Besucher auf sich zieht.

Sven Kleinlützum, Geschäftsführer des Aldegheri, schwebt die Idee des Biergartens schon lange im Kopf. „Gastronomisch wollen wir draußen gute, handwerkliche Küche anbieten, Schmorgerichte und Bratwürstchen zum Beispiel“, gibt der 31-Jährige, der im vergangenen Jahr vom Niederrhein ins Revier kam, einen Ausblick. Am gehobenen Niveau im Aldegheri selbst soll sich dadurch nichts ändern, im Gegenteil. Im kommenden Jahr will Kleinlützum die Karte, die sich kulinarisch zwischen seiner Heimat und Italien bewegt, noch um saisonale Angebote erweitern.

Für die ehrgeizigen Pläne im Außenbereich muss die Grünfläche etwas eingeebnet werden, da das Gelände abschüssig ist. Der Baumbestand soll dabei erhalten bleiben. Lediglich ein Baum muss für den neuen Treppenaufgang gefällt werden, für ihn wird aber Ersatz geschaffen. Ferner ist eine Lärmschutzwand zwischen Park und Alfredstraße zwingend vorgesehen. Wo jetzt noch ein defektes Schaukelgerät sinnlos in der Gegend steht, sollen Kinder ab März 2013 wieder an nutzbaren Geräten spielen können. „Wir planen in jedem Fall eine großzügige Spielfläche ein, vielleicht sogar einen Wasserspielplatz, das müssen wir noch final entscheiden“, sagt Sven Kleinlützum.

Mobile Theke

Die Bauarbeiten sollen im Februar starten, das erste Bier könnte schon Anfang März pünktlich zu Beginn der Freiluftsaison ausgeschenkt werden. Dabei wird das Aldegheri auf eine mobile Theke ausweichen, feste Aufbauten sind nicht vorgesehen. Zielgruppe sind dabei neben Familien auch die Mitarbeiter der umliegenden Firmen. „Wir haben viele Stammgäste von Steag, Stadtwerken und RWE, die ihre Mittagspause bei uns verbringen. Die freuen sich auch schon auf die Außenterrasse“, sagt Kleinlützum.

Jennifer Schumacher


Kommentare
15.10.2012
08:04
Aldegheri will ab Februar Biergarten im Pocketpark bauen
von maxi.kroeger | #3

Super, wir begrüßen diese Entwicklung. Endich einmal eine Aussengastronomie, die nicht in Rüttenscheid liegt.

Damit wereden die Anwohner entlastet, andere Stadtteile werden sehen, wie super dieses Angebot ist. Auch den Beschäftigten wird dieses Angebot entgegenkommen. Fehlt nur noch eine angemessene Parkplatzlösung und alles ist gut.

@1: noch besser fände ich die regelmässige Geschwindigkeitsüberprüfung nachts auf der Rüttenscheider Straße. Besonders die Taxen halten sich eigentlich nimals an die vorgeschriebenen 30. Und unsere Polizei hat einfach keine Lust sich damit zu beschäftigen!!!

10.10.2012
11:58
Aldegheri will ab Februar Biergarten im Pocketpark bauen
von maxim | #2

Super Idee, wäre schön wenn alles so klappt. In Rüttenscheid fehlt auf jeden Fall noch was wo man draußen aber nicht direkt an der Strasse sitzen kann.
Viel Erfolg und hoffentlich bis März wenn der Frühling da ist.

10.10.2012
11:43
Aldegheri will ab Februar Biergarten im Pocketpark bauen
von boehmann | #1

Zusätzliche Einnahmen für die Stadt Essen wäre eine Messanlage für Geschwindigkeit kurz Starenkasten auf der Rennstrecke Bismarkstrasse vor dem Folkwangmuseum. Hier werden immer wieder innerstädtische Geschwindigkeitsrekorde ausgestellt. Vor allem Nachts sind die Beschleunigungsorgien zu beobachten.

1 Antwort
Ist es der Lärm der Sie stört?
von eimerweise | #1-1

So richtig will Ihr Text nicht zum Artikel passen. Befürchten Sie vielleicht, daß die vorgesehene Lärmschutzwand nicht ausreicht?

Aus dem Ressort
Vorsitzender der Essener Tafel klagt über rasende Taxis
Verkehr
Jörg Sartor, Vorsitzender der Essener Tafel, sieht die Kunden an der Lebensmittelausgabe hinter dem Wasserturm gefährdet. Der Verein würde Gummi-Schwellen sogar selbst finanzieren, wenn die Stadt kein Geld dafür habe.
Flüchtlinge helfen bei der Rasenpflege im Bürgerpark
Aktion
Die Anwohner des Bürgerparks an der Straße Auf’m Bögel bringen die Wiese in Ordnung, weil Grün und Gruga sich immer noch um die Sturmschäden kümmern muss. Aus der Aktion wurde ein gemeinschaftlicher Einsatz mit den Asylbewerbern.
Essener Bassist packt die Koffer für das Wacken-Open-Air
Festival
Der Essener Bassist Frank Heim tritt mit der Mittelalter-Rockband Saltatio Mortis am 1. August beim legendären Open-Air-Festival im norddeutschen Wacken auf. Der 33-jährige Berufsmusiker,der im siebten Jahr bei Saltatio Mortis spielt, zog der Liebe wegen nach Essen und fühlt sich wohl hier.
US-Schlitten machen Station im Südviertel
Auto-Treffen
Mit dem ersten South Central Cruise reiht sich das nächste Auto-Treffen in den Terminkalender ein. Die Fans der amerikanischen Wagen erschienen in Petticoat und Karohemd. Veranstalter Paul Walther kann sich eine Wiederholung vorstellen.
Ärger um Zusammenlegung von zwei Kindertagesstätten
Kindergarten
Weil die Kita St. Ludgerus neu gebaut wird, sollen die drei Gruppen der Einrichtung für ein Jahr in die Kita St. Engelbert umziehen. Dort hätten sich die Eltern offenbar eine Aufteilung der Kinder auf verschiedene Einrichtungen gewünscht.
Umfrage
Am Montagmorgen hat ein Künstler-Kollektiv ein ehemaliges Thyssen-Krupp-Gebäude in Essen besetzt. Was halten Sie von der Hausbesetzung?

Am Montagmorgen hat ein Künstler-Kollektiv ein ehemaliges Thyssen-Krupp-Gebäude in Essen besetzt. Was halten Sie von der Hausbesetzung?

 
Fotos und Videos
Mit der Bahn durchs Hespertal
Bildgalerie
Sommerfest
US-Cars im Südviertel
Bildgalerie
South-Central-Cruise
Smag Sundance am Baldeneysee
Bildgalerie
Strandparty
Abitur und Abschluss 2014
Bildgalerie
Essen