13 Monate Bauzeit – Kanalarbeiten an Uni-Klinik ab April

Was wir bereits wissen
Die Stadtwerke erneuern Abwasserleitungen an der Hufeland- und Robert-Koch-Straße. Das hat ab April 13 Monate lang Einschränkungen zu Folge.

Holsterhausen..  Die bereits für den Herbst 2013 angekündigten Kanalarbeiten der Stadtwerke in der Hufeland- und der Robert-Koch-Straße sollen nun im April starten. Für 13 Monate müssen sich Anlieger und Besucher des Uni-Klinikums dann auf durchaus größere Einschränkungen einstellen.

Bereits im Sommer 2013 war die Kreuzung für zwei Wochen komplett gesperrt worden, um den Bereich in Vorbereitung für die Kanalsanierung nach möglichen Blindgängern abzusuchen. Zeitgleich hatte die Evag damals die Straßenbahnschienen erneuert. Warum sich die Erneuerung der Abwasserkanäle um gut anderthalb Jahre verzögerte, wollen die Stadtwerke heute mitteilen.

Dass die Sanierung schon länger dringend notwendig ist, kann Stadtwerkesprecher Dirk Pomplun mit Zahlen belegen: „Diese Kanäle haben eine lange Geschichte hinter sich, stammen noch aus der Kaiserzeit und haben die beiden Weltkriege überstanden.“ Die Rohre unter der Hufelandstraße wurden im Jahr 1912 gebaut, der Kanal in der Robert-Koch-Straße bereits 1909. Die Arbeiten starten an der Hufelandstraße, wo die Rohre auf dem Stück zwischen Holsterhauser- bis Cranachstraße auf einer Länge von 400 Metern erneuert werden. Um künftig auch größere Abwassermengen aufnehmen zu können, haben die neuen Kanäle einen um 20 Zentimeter größeren Durchschnitt von einem halben Meter.

Start in der Robert-Koch-Straße erst im Winter

In der Hufelandstraße sollen die Arbeiten mit Blick auf die Essen Motorshow und in Koordinierung mit der geplanten Vollsperrung der Sommerburgstraße Anfang bis Mitte November beendet sein. Da zum Teil unterirdisch gearbeitet wird, soll der Straßenbahnverkehr nicht betroffen sein. „Allerdings werden wir einige Parkplätze am Straßenrand der Holsterhauser- und Robert-Koch-Straße im Zuge der Arbeiten sperren müssen. Das ist leider unumgänglich“, so Dirk Pomplun. Der Verkehr auf der Hufelandstraße soll mit Einschränkungen aber durchgängig rollen können, auf einer Fahrspur in jede Richtung. Die Kreuzung zur Cranachstraße soll für etwa eine Woche etwas zurückgebaut werden, um Anliegern die Ein- und Ausfahrt zu ermöglichen.

Erst nach Abschluss der Sanierung in der Hufelandstraße und dem Ende der Essen Motorshow sollen die Arbeiten in der Robert-Koch-Straße beginnen. Dort wird der neue Kanal in offener Bauweise verlegt. Bis zur Fertigstellung im Frühjahr 2016 wird aus der Robert-Koch-Straße in Richtung Uni-Klinikum dann eine Einbahnstraße. Die Straßenbahnen können wie gewohnt in beide Richtungen fahren. Die Anwohner sollen vor Beginn der Arbeiten noch detailliert per Post informiert werden.