Stromausfall in großen Teilen der Innenstadt

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Panne beim Stromnetzbetreiber Westnetz: Am Morgen blieb es in weiten Teilen der Innenstadt dunkel. Grund war ein Stromausfall, der aber schnell wieder behoben war.

Essen.. In weiten Teilen der Innenstadt ist heute Morgen kurz vor 8 Uhr für kurze Zeit der Strom ausgefallen. Wie der Stromnetzbetreiber Westnetz mitteilte, waren Teile des Stadtkerns, des Ost- und Nordviertels betroffen, darunter das Chemieunternehmen Evonik an der Goldschmidtstraße, die Universität und das Einkaufszentrum Limbecker Platz.

Nach Angaben von Westnetz war ein technischer Fehler in einer Umspannanlage die Ursache für den großflächigen Ausfall. Die Netzleitstelle konnte auf den Defekt allerdings aus der Ferne reagieren und schaltete die Stromzufuhr um. Der Strom war somit nur etwas über eine halbe Minute lang weg.

Die Auswirkungen hielten sich auch wegen der frühen Tageszeit in Grenzen. Viele Büroarbeitsplätze waren noch nicht besetzt. Auch die Studenten an der Uni saßen nicht im Dunkeln in den Hörsälen, denn für die meisten starten die Vorlesungen erst gegen 8.15 Uhr, so eine Sprecherin. Das Rechenzentrum der Uni sei vor solchen Pannen geschützt, genau wie die Produktion bei Evonik. „Bei uns sprangen sofort die Notstromaggregate an“, sagte Sprecher Hans-Georg Kreul. Lediglich in den Büros an der Uni oder bei Evonik ging kurzzeitig das Licht aus und die Computer stürzten ab. „Unsere Techniker mussten vereinzelt prüfen, ob etwas von Hand wieder eingerichtet werden musste“, so die Uni-Sprecherin.