Das aktuelle Wetter Essen 15°C
Verkehr

Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen

14.12.2012 | 06:00 Uhr
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
Ein Straßenbahnfahrer der Evag soll angeblich zwei 13-jährige Mädchen in der Kälte stehen gelassen haben.Foto: Andreas Bartel

Essen.   Ein Essener beklagt das Verhalten eines Evag-Fahrers: Am Bahnhof Süd versuchten demnach zwei 13-jährige Mädchen, noch in die Linie 105 zu steigen - erfolglos. Anstatt den Kindern die Tür zu öffnen, winkte der Fahrer ihnen lächelnd zu und fuhr los. Die beiden Mädchen mussten frierend auf die nächste Bahn warten.

Frank Bergmann fährt nur selten mit Bus und Bahn , „doch habe ich bisher überwiegend freundliches Personal erlebt“, betont er. Was der 57-Jährige am Mittwoch nach eigenen Angaben sah, empörte ihn aber sehr. Es war gegen 15.45 Uhr, als er mit seinem Auto vor der roten Ampel am Bahnhof Süd neben einer Straßenbahn der Linie 105 wartete. Im Spiegel sah er zwei etwa 13-jährige Mädchen, die noch zusteigen wollten. Erst hätten sie an der hinteren, dann an einer weiteren Tür versucht, hineinzukommen. „Erfolglos“, wie der Bergerhausener sagt. Dann hätten sie dem Fahrer am vorderen Fenster ein Zeichen gegeben.

"An Arroganz nicht zu überbieten"

„Was der Fahrer dann machte, war an Arroganz nicht zu überbieten. Anstatt den Mädchen die Türe zu öffnen, winkte er ihnen lächelnd zu. Es vergingen noch etwa 15 Sekunden, dann schaltete die Ampel auf Grün und der Fahrer fuhr los“, so Bergmann. Die beiden Kinder hätten frierend auf die nächste Bahn warten müssen. Bergmann ist sich sicher: „Das hat der Fahrer mit voller Absicht gemacht und dabei noch hämisch gegrinst.“

Nils Hoffmann, Pressesprecher bei der Essener Verkehrs-AG (Evag) , geht von einem Missverständnis aus: „Oft werden Handzeichen falsch interpretiert. Der Fahrer muss sich irgendwann entscheiden: Lasse ich Fahrgäste noch rein oder halte ich den Fahrplan ein.“ Es dauere häufig eine Ampelphase, bis alle Türen zu sind und ein neues Fahrsignal kommt. Die Beschwerde nehme man dennoch ernst und werde den Fahrer befragen.

Pascal Hesse



Kommentare
18.12.2012
15:38
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von 1holland | #51

Ich halte es nicht für übertrieben sich hiermit an der Presse zu wenden, ich habe das auch schon mehrmals überlegt. Ich bin Vater von 2 Kinder die täglich mit Bus und Straßenbahn zu Schule müssen. Regelmäßig ruft eine von beiden an weil ein bahn zu spät ist oder gar nicht fährt. Am 2 Dezember rief mein jungste Sohn an ob ich Ihn abholen konnte da der Busfahrer ihn nicht mitgenommen hat. Er stand an der Haltestelle und wollte hinten einsteigen, was nicht erlaubt ist. Der Busfahrer machte nicht auf, darauf lief er nach vorne und der Bus fuhr weg. Ich kann es verstehen das es einen stressigen Job sein kann, mit einen haufen lauter Kinder Bus zu fahren, aber lieber Busfahrer Sie haben einen Dienstleistungsjob. Minderjärige einfach an der Halte stehen zu lassen ist unmöglich. Und nebenbei Ihr Job wird von uns bezahlt, vergessen Sie das nicht. In diesem Sinne Frohe weihnachten und gute Vorhaben(keine Kindern mir an der Haltestelle stehen lassen) für das neue Jahr.

1 Antwort
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von Volksentscheid | #51-1

Irgendwie bezahlt jeder jeden,ich meinen Automechaniker,der widerum den Bäcker nebenan usw.Kreislaufwirtschaft..insofern die typische Phrasenargumentation.Dienstleistungsjobs,egal welcher Art dienen bestimmt nicht dazu
Profilneurosen gewisser Zeitgenossen hinnehmen zu müssen.Wer sich da regelm.nur auf seine Rechte beruft, sollte auch seine Pflichten kennen.
Frohes Fest

15.12.2012
11:53
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von buzzie | #50

Dieser Vorfall ist doch wirklich keinen Artikel wert!
Als gehbehinderter Fahrgast erlebe ich andauernd Dinge, die mich aufregen. Defekte oder fehlende Fahrstühle oder Rolltreppen, Busse werden von den Fahren an den Haltestellen nicht abgesenkt und vieles anderes, was mir das Fahren mit dem ÖPNV schwer macht. Aber wende ich mich deswegen gleich an die WAZ?
Dann hätte ich aber viel zu melden.
Den beiden jungen Damen wird es nicht geschadet haben, mal ein paar Minuten auf die nächste Bahn warten zu müssen.

15.12.2012
11:09
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von tom009 | #49

uhi die mädchen musten frieren.....

nun um warm zu bleiben bin ich dann in meiner schulzeit bis zur nächsten bzw übernächsten haltestelle gelaufen.

aber der fußfaulen bzw fußkranken jugend heute ist das ja nicht zumutbar.

was für ein lächerlicher artikel.

15.12.2012
10:14
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von notabadboy | #48

Ich spreche da aus Erfahrung. Ich habe wirklich kaum jemanden kennengelernt, der arroganter ist, als einen EVAG- Mitarbeiter. Es gibt da natürlich Ausnahmen, sicher, aber eine Dienstleistung ist das kaum noch.

15.12.2012
09:58
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von speedy123 | #47

dann müssen die beiden mädchen einfach mal früher zur bahn gehen und vielleicht da mal 5 minuten warten machen täglich millionen fahrgäste auch oder sind diese beiden mädchen sich zu fein dafür

15.12.2012
07:39
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von cui.bono | #46

Interessant finde ich die Schlagzeile der WAZ die aussieht wie eine Tatsachenbehauptung und anschließend liest man dann im Artikel, dass es sich um eine Vermutung eines Autofahrers handelt, der das alles nur gesehen haben will.

Ich finde das hat mit seriösem Journalismus nichts zu tun! Das ist Bildzeitungsniveau!

15.12.2012
00:49
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von MeinLieberScholli | #45

105?
Die schlimmste Linie, die ich bisher kennenlernen durfte!
Eine pünktliche Abfahrt ist da eher glückssache.
Oft lässt die 105 auch einen ganzen Takt aus.
Ich habe mir den Fahrplan nicht gemerkt, weil der noch nie gepasst hat.
Das ist meiner Meinung nach eine reine Fehlplanung. Gibt es noch eine Linie, die einen längeren Weg hat? Und das zum größten Teil auf Straßen, die mit dem Individualverkehr geteilt werden, wo Störungen vorprogrammiert sind. (107, okay. Aber die fährt oft über eigene Spuren.)

Ist doch klar, das die Bahn, die von der Finefraustraße in Rellinghausen losfärt, niemals im Berufsverkehr pünktlich an der Unterstraße in Frintrop ankommen kann.

Über das vermutlich richtig gedeutete Handzeichen des PKW Fahrers braucht man ja nichts zu schreiben. Ich kann es mir gut vorstellen. Das Bild des EVAG Fahrers wird immer schlechter.
Als Fahrer mit liebe bei der Arbeit (hab ich schon gesehen) wäre ich wirklich sauer über die ganzen Vorkomnisse und Meldungen der letzten Zeit.

2 Antworten
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von MeinLieberScholli | #45-1

Also zugegeben kommt die ja irgendwann mal, wenn man nur 20 Minuten wartet.
Deshalb ist es immer um so ärgerlicher, wenn man die seltene 105 mal verpasst.

Das Absurde daran ist ja, das der Fahrer eh (meistens) schon eine Verspätung hat. Also wen jucken da schon die 30 Sekunden Verspätung, wenn man sowieso 9min zu spät kommt?
(zum Verständniss: die Bahn wär dann 30 sec. zu früh...)

Die Linie geht quer über Lummerland, du bist Jim, die Bahn heißt Emma und Lukas ist der Fahrer. Warte ab, und du erlebst eine tolle Reise.

Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von tom009 | #45-2

tja
wenn die türen bei jeder haltestelle nochmals geöffnet werden müßten kann ich ihnen zustimmen.

aber mit den verspätungen der linie 105 ist ja nicht nur der evag zuzuschreiben.
wenn ich sehe das auf der gutenbergstr. höhe des kindergartens die ach so tollen mütter ihre autos so parken das die bahn nicht vorbei kommt kann die evag nichts dazu .
und so geht es ja während der gesammten strecke so.
da wird verrückt geparkt oder abbiegende fahrzeuge blockieren die gleise...
undsoweiter.

aber die evag ist ja praktisch immer der allein schuldige.
auch sind es die fahrgäste die ja beim ein oder aussteigen nicht in der lage sind eine gasse zu bilden.
ne da bleiden diese vor den türen stehen und diejenigen die aussteigen brauchen fast knüppel um durchzukommen.
aber die evag ist ja immer schuld.

ne die dinge gehen zu gleichen teilen an fahrgäste-verkehr und evag.

14.12.2012
21:27
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von EnglFireball | #44

Liebe WAZ das war wirklich eine Story wert, ich fühle mich gut informiert

14.12.2012
20:48
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von noergler2012 | #43

Wer nicht kommt zur rechten Zeit.....
der muß halt warten. Kein Drama mal 10 Min. zu warten. So eine Shoppingtour dauert Stunden, und dabei erfriert auch niemand. Dafür den Fahrer anzuprangern ist völliger Unsinn. Wahrscheinlich war es ein Lächeln des Bedauerns.
Alles maßlos übertrieben. Hätte der Rentner sie ja nach Hause fahren können, wenn sie ihm so leid taten.

14.12.2012
20:19
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von Schokoladenkuchen | #42

Ich halte es für reichlich übertrieben, sich mit wo etwas gleich an die Presse zu wenden und erst recht von der "WAZ", darüber auch noch zu berichten. Ich bin selbst Straßenbahnfahrer (nicht in Essen) und kann berichten, dass teils an zehn Haltestellen hintereinander zu spät kommende Fahrgäste noch zur Bahn eilen. Gerade in der Hauptverkehrszeit kann man wirklich an den Haltestellen nur einmal die Tür öffnen und anschließend nach Fahrgastwechsel wieder schließen, da sich ansonsten sehr schnell Verspätung ansammelt - gerade wenn die Ausfahrsignale hinter den Haltestellen wieder in "HALT" schalten. Und diejenigen Fahrgäste, die sich darüber aufregen, dass die Bahn nicht mehr auf sie warten konnte, wissen sicherlich nicht, dass im Durchschnitt 30% aller Fahrgäste auf Anschlüsse angewiesen sind. Nach Fahrgastwechsel von einer Haltestelle loszufahren, obwohl dann doch noch Fahrgäste mitmöchten, hat also nicht immer gleich was mit Boshaftigkeit oder Arroganz zu tun.

2 Antworten
Straßenbahn-Fahrer in Essen ließ Mädchen in der Kälte stehen
von d-tail | #42-1

Klar, dass ein Tramfahrer den Bericht über arrogante Tramfahrer für übertrieben hält.

@ d-tail
von cui.bono | #42-2

Klar das man so einen Kommentar schreibt, wenn einem der Inhalt nicht passt.

Wie arm!

Aus dem Ressort
Antisemitismus bei Demo - Reaktion der Religionsvertreter
Antisemitismus
Gegen Judenhass und Islamfeindlichkeit: Jüdische, muslimische und christliche Vertreter sowie die Stadt reagieren auf die Zwischenfälle nach den Nahost-Kundgebungen in der Essener Innenstadt und unterschreiben eine Erklärung. Mit einer Schweigeminute gedachten sie der Opfer des Nahost-Konflikts.
Trinkhallentour - Gratis-Konzerte am Büdchen von nebenan
Kiosk-Konzerte
Da kauft man ahnungslos ein schönes Klatschblatt im Büdchen und plötzlich steht man mitten im Konzert. Eine Klarinett-Formation macht’s möglich. Ab sofort geht „Die Verwechslung“ zwischen Dortmund und Duisburg wieder auf Tour und bietet zur Bulette ziemlich ungewöhnte Klänge.
Mildes Urteil für die Räuber mit der kleinen Beute
Prozess
Mit großer Milde reagierte die VII. Strafkammer auf die drei jungen Altenessener, die bewaffnet eine 18-Jährige Drogendealerin überfallen hatten. Richter Marcus Dörlemann sprach von einer „eigentlich jugendtypischen Tat“ der erwachsenen Angeklagten. Von ihnen muss niemand in Haft.
Theater Courage in Essen vermisst Theaterkatze Venus
Vermisst
Das Essener „Theater Courage“ vermisst seit 26. Juli seine Theaterkatze „Venus Maria Magdalena“. Seit 14 Jahren ist „Venus“ das Maskottchen des Theaters und verpasst kaum eine Probe. Längst hat sich auch das Publikum in den Bühnenstar auf Samtpfoten verliebt.
DJ Koze legt bei Festival „Die Todesäste der Shaolin“ auf
Szene
Auf das Wochenende einstimmen können sich Fans von House und Blackmusic in der Frida: Dort legt am Freitag DJ Chris Ellis aus Essen auf, der mit seinen House-Remixes auch schon Clubs in Holland, der Türkei und der Schweiz rockte. Einlass ist nur für Nachteulen ab 21 Jahren.
Umfrage
Der Initiativkreis der Religionen in Essen hat am Donnerstag eine öffentliche Erklärung gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit unterzeichnet. Wie beurteilen Sie das?

Der Initiativkreis der Religionen in Essen hat am Donnerstag eine öffentliche Erklärung gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit unterzeichnet. Wie beurteilen Sie das?

 
Fotos und Videos