Das aktuelle Wetter Essen 4°C
Grugapark

Stiftungsverein Grugapark - Grüne Seele weiterentwickeln

17.02.2013 | 18:05 Uhr
Stiftungsverein Grugapark - Grüne Seele weiterentwickeln
Oliver Scheytt, Kur vor Ort-Geschäftsführer Karsten Peipe und Stiftungssprecherin Janine Flocke.Foto: Oliver Müller

Essen.   Oliver Scheytt wirbt beim Kur vor Ort-Winterfest für Stiftungsverein Grugapark. Ein konkreter Zeitplan ist noch nicht festgezurrt. Die Bänke aber sollen noch in diesem Jahr ausgetauscht werden - am Besten mit der Hilfe von privaten Förderern.

Der Auftritt von Oliver Scheytt ist kurz aber bringt es auf den Punkt: Der ehemalige Kulturdezernent und Vorsitzender des neu gegründeten Stiftungsvereins Grugapark will beim Winterfest von Kur vor Ort gestern vor allem eines: Unterstützer werben.

Aktuell engagieren sich 38 Mitglieder im Stiftungsverein, die Hälfte davon sind Unternehmen und Institutionen. Das Winterfest ist der Auftakt einer ganzen Reihe von Veranstaltungen, bei dem sich der Stiftungsverein in den kommenden Wochen vorstellen möchte.

Jeder Cent zählt

Einen konkreten Zeitplan können Scheytt und seine Mitstreiter dabei noch nicht nennen. Schließlich gilt es, 20 Maßnahmen mit einem Investitionsvolumen von rund 8,5 Millionen abzuarbeiten, die im von Rat verabschiedeten Entwicklungskonzept Grugapark festgezurrt wurden. 20 Prozent der Kosten wird die Stadt tragen, 250 000 Euro sind jährlich dafür im Haushalt eingestellt, bestätigt Simone Raskob gestern.

Diese Unternehmen und Institutionen engagieren sich im...

RWE Deutschland, Stadtwerke AG Allbau AG, Brockhoff&Partner Immobilien, Messe Essen, Sparkasse Essen;

Geno-Bank, Gewobau, Kölbl Kruse Beteiligungsgesellschaft mbH, Bloom‘ GmbH, Essener Entsorgungsbetriebe

TAS-Agentur, Stauder, Sparda Bank, Margarethe-Krupp-Stiftung, Wohnbau eG sowie die Interessengemeinschaft Rüttenscheid.

„Wir haben eine Prioritätenliste erstellt. Recht weit oben stehen neben der Anlage eins fernöstlichen Gartens sowie die Erneuerung von Beleuchtung und Bänken“, sagt Scheytt. Letztere sollen schon in diesem Jahr an 50 Standorten sukzessive ausgetauscht werden. Rund 500 Euro kostet eine solche Bank, vor allem dort hofft der Stiftungsverein auf private Sponsoren.

Jeder kann mitmachen

Für größere Vorhaben wie die Errichtung von Fernöstlichem Garten und Mehrgenerationenspielplatz mit Inklusionsschwerpunkt, hofft der Stiftungsverein auf den Schulterschluss zu Essener Unternehmen. „Atos Origin, Eon, das Uni-Klinikum - vor allem den umliegenden Firmen ist die Weiterentwicklung des Parks wichtig. Auch der Mittelstand ist schon auf uns zu gekommen“, sagt Grün und Gruga-Mitarbeiterin Ulrike Streich, die Geschäftsführerin des Stiftungsvereins. Sie betont ebenso wie Scheytt die enge Zusammenarbeit mit Grün und Gruga sowie dem Freundeskreis Gruga , der ebenfalls Mitglied des Stiftungsvereins ist.

„Friends and Foundraising“, nennt Scheytt die Hauptaufgabe - also Mitglieder- und vor allem Finanzwerbung. Dabei zähle jeder Cent. Für Privatpersonen kostet der Jahresbeitrag 50 Euro. „Jeder, der sich mit der Gruga identifizieren kann und die grüne Seele unserer Stadt weiterentwickeln möchte, kann mitmachen“, wirbt Scheytt und ergänzt: „Unser Ziel ist es, jeden Tag ein neues Mitglied zu werben.“

Jennifer Schumacher



Kommentare
18.02.2013
06:58
Stiftungsverein Grugapark - Grüne Seele weiterentwickeln
von drregrewz | #1

Und zum hundertsen Mal kein Sterbenswort von der Idee des Tivoli-Konzeptes für die Gruga...
Mal "tivoli gruga" bei google eingeben...

Aus dem Ressort
Hooligan würgt Polizisten - Haft wegen versuchten Totschlags
Gewalt
Die Bundespolizei spricht von einer "neuen Qualität der Gewalt": Ein Hooligan aus der Fanszene von Fortuna Düsseldorf hatte einen Beamten am Essener Hauptbahnhof bewusstlos gewürgt. Eine Mordkommission ermittelt. Am Freitag schickte ein Richter den 22 Jahre alten Beschuldigten hinter Gitter.
Schamlose Rabatte für 115.000 Essener
Soziales
Die Teilhabe-Card für arme Menschen soll im kommenden Jahr Realität werden. Mit ersten Vorschlägen beschäftigt sich der Rat der Stadt in seiner kommenden Sitzung
Auf nach Essen! Aktionsbündnis Pro 105 gegründet
Aktionsbündnis
In Oberhausen gründeten Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Vereinen eine Werbekampagne für den Ausbau der Linie 105 nach Essen.
Nach drohendem Tagesbruch – Westfalenstraße wieder frei
Bergbauschäden
Am vergangenen Freitag wurde die Westfalenstraße in Essen-Steele gesperrt, weil ein Tagesbruch drohte. Am Samstag wird Vollsperrung wieder aufgehoben – zunächst sind nur zwei der vier Spuren für den Verkehr frei. Ab Dienstag gibt es weitere Bodenuntersuchungen.
Die Polizei erwischte im Essener Nordviertel Autoknacker
Autoknacker
Ein Autoknacker hatte Freitagnacht im Essener Nordviertel gerade eine Fahrzeugscheibe mit dem Hammer eingeschlagen, als zwei Polizisten ihn ertappten. Der Täter hatte es auf das Navi abgesehen, stattdessen klickten für ihn die Handschellen. Er ist der Polizei bereits zuvor bei Delikten aufgefallen.
Umfrage
Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?