Das aktuelle Wetter Essen 17°C
Grugapark

Stiftungsverein Grugapark - Grüne Seele weiterentwickeln

17.02.2013 | 18:05 Uhr
Stiftungsverein Grugapark - Grüne Seele weiterentwickeln
Oliver Scheytt, Kur vor Ort-Geschäftsführer Karsten Peipe und Stiftungssprecherin Janine Flocke.Foto: Oliver Müller

Essen.   Oliver Scheytt wirbt beim Kur vor Ort-Winterfest für Stiftungsverein Grugapark. Ein konkreter Zeitplan ist noch nicht festgezurrt. Die Bänke aber sollen noch in diesem Jahr ausgetauscht werden - am Besten mit der Hilfe von privaten Förderern.

Der Auftritt von Oliver Scheytt ist kurz aber bringt es auf den Punkt: Der ehemalige Kulturdezernent und Vorsitzender des neu gegründeten Stiftungsvereins Grugapark will beim Winterfest von Kur vor Ort gestern vor allem eines: Unterstützer werben.

Aktuell engagieren sich 38 Mitglieder im Stiftungsverein, die Hälfte davon sind Unternehmen und Institutionen. Das Winterfest ist der Auftakt einer ganzen Reihe von Veranstaltungen, bei dem sich der Stiftungsverein in den kommenden Wochen vorstellen möchte.

Jeder Cent zählt

Einen konkreten Zeitplan können Scheytt und seine Mitstreiter dabei noch nicht nennen. Schließlich gilt es, 20 Maßnahmen mit einem Investitionsvolumen von rund 8,5 Millionen abzuarbeiten, die im von Rat verabschiedeten Entwicklungskonzept Grugapark festgezurrt wurden. 20 Prozent der Kosten wird die Stadt tragen, 250 000 Euro sind jährlich dafür im Haushalt eingestellt, bestätigt Simone Raskob gestern.

Diese Unternehmen und Institutionen engagieren sich im...

RWE Deutschland, Stadtwerke AG Allbau AG, Brockhoff&Partner Immobilien, Messe Essen, Sparkasse Essen;

Geno-Bank, Gewobau, Kölbl Kruse Beteiligungsgesellschaft mbH, Bloom‘ GmbH, Essener Entsorgungsbetriebe

TAS-Agentur, Stauder, Sparda Bank, Margarethe-Krupp-Stiftung, Wohnbau eG sowie die Interessengemeinschaft Rüttenscheid.

„Wir haben eine Prioritätenliste erstellt. Recht weit oben stehen neben der Anlage eins fernöstlichen Gartens sowie die Erneuerung von Beleuchtung und Bänken“, sagt Scheytt. Letztere sollen schon in diesem Jahr an 50 Standorten sukzessive ausgetauscht werden. Rund 500 Euro kostet eine solche Bank, vor allem dort hofft der Stiftungsverein auf private Sponsoren.

Jeder kann mitmachen

Für größere Vorhaben wie die Errichtung von Fernöstlichem Garten und Mehrgenerationenspielplatz mit Inklusionsschwerpunkt, hofft der Stiftungsverein auf den Schulterschluss zu Essener Unternehmen. „Atos Origin, Eon, das Uni-Klinikum - vor allem den umliegenden Firmen ist die Weiterentwicklung des Parks wichtig. Auch der Mittelstand ist schon auf uns zu gekommen“, sagt Grün und Gruga-Mitarbeiterin Ulrike Streich, die Geschäftsführerin des Stiftungsvereins. Sie betont ebenso wie Scheytt die enge Zusammenarbeit mit Grün und Gruga sowie dem Freundeskreis Gruga , der ebenfalls Mitglied des Stiftungsvereins ist.

„Friends and Foundraising“, nennt Scheytt die Hauptaufgabe - also Mitglieder- und vor allem Finanzwerbung. Dabei zähle jeder Cent. Für Privatpersonen kostet der Jahresbeitrag 50 Euro. „Jeder, der sich mit der Gruga identifizieren kann und die grüne Seele unserer Stadt weiterentwickeln möchte, kann mitmachen“, wirbt Scheytt und ergänzt: „Unser Ziel ist es, jeden Tag ein neues Mitglied zu werben.“

Jennifer Schumacher


Kommentare
18.02.2013
06:58
Stiftungsverein Grugapark - Grüne Seele weiterentwickeln
von drregrewz | #1

Und zum hundertsen Mal kein Sterbenswort von der Idee des Tivoli-Konzeptes für die Gruga...
Mal "tivoli gruga" bei google eingeben...

Aus dem Ressort
Rüttenscheider Kult-Wirt Hannes Schmitz zieht sich zurück
Gastronomie
Fast 50 Jahre prägte Gastronom Hannes Schmitz das Rüttenscheider und Essener Nachtleben – mit legendären Läden wie dem TC, dem Jagdhaus Schellenberg und der Ego-Bar. Zum 1. August gibt er seine drei Läden an der Rü endgültig in jüngere Hände. Als erstes steht dann die Modernisierung der Schwarzen...
Auf A40 Richtung Bochum ab Sonntag wieder drei Spuren frei
A40
Straßen NRW hat gute Nachrichten für die Pendler auf der A40: Ab Sonntag rollt der Verkehr Richtung Bochum zwischen Essen-Ost (A52/40) und Kray wieder dreispurig. Auf dem Abschnitt erneuert der Landesbetrieb den Lärmschutz. Auch Anwohner in Kray und Frillendorf können aufatmen.
Essener Wirtschaft fordert Steuersenkung
Gewerbesteuern
Trotz der anspannten Finanzlage fordert der Essener Unternehmensverband niedrigere Gewerbesteuern und verspricht sich davon ein Signal für mehr Firmenansiedlungen. Die Politik reagiert jedoch skeptisch und will lieber andere Projekte zur Wirtschaftsförderung angehen.
Weiter Ärger um Müll und Urin am Niederfeldsee
Probleme
Müll, zertretene Pflanzen und „widerwärtiges Wasser“: Das neue Ausflugsziel in Altendorf ist derzeit nicht für alle Bürger eine Wohlfühl-Oase.
WM-Boykott – eine Lektion für Putin?
Umfrage
Wegen der anhaltenden Gewalt in der Ukraine, fordern einige Politiker von CDU und Grünen, die Fußball-WM 2018 zu boykottieren. Nun stellt sich die Frage: Darf sich Politik in die Vergabe von Sportveranstaltungen einmischen? Wir haben uns am Rüttenscheider Stern umgehört.
Umfrage

Sollte die Stadt Essen die Steuern für Unternehmen senken?

Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich? (Neuladen)

 
Fotos und Videos
Das Univiertel, Essen Grüne Mitte
Bildgalerie
100 Orte
Überwachungs-Experiment
Bildgalerie
Glascontainer