Stiefvater von Madeleine W. wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt

Günther O. am Freitag vor dem Essener Gericht. Mit einer Jacke bedeckte er sein Gesicht vor den Kameras.
Günther O. am Freitag vor dem Essener Gericht. Mit einer Jacke bedeckte er sein Gesicht vor den Kameras.
Foto: Volker Hartmann/ FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der Essener Günther O. ist zu lebenslanger Haft wegen Mordes an seiner Stieftochter Madeleine W. und zu vier Jahren Gefängnis wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt worden.

Essen.. Der Essener Günther O. (48) ist zu lebenslanger Haft wegen Mordes an seiner Stieftochter Madeleine W. (23) verurteilt worden. Gleichzeitig stellte das Essener Schwurgericht die besondere Schwere der Schuld fest, so dass eine vorzeitige Haftentlassung erschwert wird. Zusätzlich verurteilten die Richter ihn zu vier Jahren Gefängnis für fünf Fälle des sexuellen Missbrauchs seiner Stieftochter Madeleine W.

Sein mitangeklagter Sohn Daniel O. (22) muss vier Jahre ins Gefängnis. Ihn verurteilten sie wegen Freiheitsberaubung seiner Stiefschwester.

Mordprozess Die 23-jährige Madeleine W. war vor knapp einem Jahr getötet worden. Ermittler hatten die Leiche der jungen Mutter, die zuletzt in Gelsenkirchen wohnte, unter mehreren Schichten Erde und Beton in einem Kleingarten in Essen-Dellwig gefunden. Am 18. Februar wurden Günther O. und Sohn Daniel von der Polizei festgenommen. Seit August lief der Prozess gegen die beiden.

Staatsanwältin Birgit Jürgens hatte in ihren Plädoyer am Freitagmorgen lebenslange Haft mit besonderer Schwere der Schuld, dazu eine weitere Strafe in Höhe von dreieinhalb Jahren wegen sexuellen Missbrauchs in fünf Fällen gefordert. Die Verteidiger von Günther O. plädierten auf Totschlag. Die Anwälte des Sohnes forderten für ihren Mandanten eine milde Strafe - mit der Begründung, er habe nichts vom Mordplan des Vaters gewusst.