Das aktuelle Wetter Essen 8°C
Essen

Stadtgespräch

13.07.2013 | 00:22 Uhr

In Essen wussten es nur die engsten Freunde, dann erfuhr es die „Bunte“ und ja, es stimmt: Stephan Holthoff-Pförtner und Klaus Sälzer haben geheiratet. Am schönen Tegernsee gaben sich die beiden Essener Rechtsanwälte vor einigen Tagen das Ja-Wort, und heraus kam es vermutlich, weil zwei der vier Trauzeugen auch im tiefen Oberbayern von jedem erkannt werden: Es sind Altkanzler Helmut Kohl und Bundesaußenminister Guido Westerwelle. Unter den Ehrengästen war auch Kanzleramtsminister Ronald Pofalla, ein alter Freund und beruflicher wie politischer Weggefährte des 64-jährigen Holthoff-Pförtner.

Die Trauung fand statt im Rathaus der Gemeinde Tegernsee, das sehr malerisch nur wenige Meter vom Ufer entfernt liegt. Mit Rücksicht auf den Altkanzler, der im Rollstuhl sitzt, mied man das Trauzimmer und blieb im kleinen Lesesaal für Kurgäste im Erdgeschoss. Helmut Kohl ist seit vielen Jahren Mandant, längst aber auch ein enger Freund, der selbst in schwierigen Familienangelegenheiten den Rat des Essener Anwalts zu schätzen weiß. Klaus Sälzer (54) arbeitet in der Kanzlei seines Lebenspartners, ist außerdem versierter Immobilienentwickler und Geschäftsführer der Essener Hopf GmbH.

In Zeiten, da die CDU über die Gleichstellung der gleichgeschlechtlichen Ehe streitet, ist die Hochzeit durchaus ein kleines Politikum – erst recht mit diesem Trauzeugen. Holthoff-Pförtner ist selbst Christdemokrat, war viele Jahre im Rat der Stadt, trug allerdings mit der Essener CDU auch manchen Strauß aus. Der überzeugte Essener Stadtpatriot, dessen Familie seit vielen Generationen in Rellinghausen ansässig ist, ist außerdem Mitgesellschafter der Funke-Mediengruppe, in der auch die WAZ erscheint.

Dass Reinhold Wiesemann die nördliche Innenstadt mit seinem Generationenkult-Haus an der Viehofer Straße voran gebracht hat, ist bekannt. Heute unternimmt der Umtriebige einen weiteren Schritt und eröffnet um 12 Uhr im GeKu-Haus das „Cafe Konsumreform“. „Man muss also nicht mehr in der Mittagspause nach Rüttenscheid fahren, um ein kleines, gemütliches Cafe mit erstklassigem, leicht alternativ angehauchtem Angebot zu genießen“, so Wiesemann augenzwinkernd. Auch Duschen für diejenigen, die mit dem Rad zur Arbeit in die City fahren, seien vorhanden.

Frank Stenglein



Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Die AOK hat die Qualität von Operationen in Krankenhäusern bewertet – und dabei auch Essener Häuser unter die Lupe genommen. Wie wählen Sie ein Krankenhaus aus, wenn Sie operiert werden müssen?

Die AOK hat die Qualität von Operationen in Krankenhäusern bewertet – und dabei auch Essener Häuser unter die Lupe genommen. Wie wählen Sie ein Krankenhaus aus, wenn Sie operiert werden müssen?

 
Fotos und Videos
Heimspiel in der Lichtburg in Essen.
Bildgalerie
Richtig Fremdgehen
Frauen und Autos bei Motor Show
Bildgalerie
Hostessen
Von Kettwig bis Kupferdreh
Bildgalerie
Luftbilder
Komm auf Tour
Video
Video
Aus dem Ressort
Mängel auf frisch sanierter Alfredstraße werden behoben
Stau
Seit Anfang der Woche herrscht auf der Alfredstraße vor allem im Berufsverkehr schon wieder Stillstand: Die einspurigen Sperrungen zwischen Krawehlstraße und A52-Auffahrt sind notwendig, um Mängel nachzubessern. Die Schäden wurden während der 2,9 Millionen Euro teuren Sanierung 2013 verursacht.
Wie vier Essener den Krebs und die Alpen bezwangen
Krebs
Vier Betroffene erzählen, wie sie ihre Erfahrungen mit der Krankheit im Hochgebirge verarbeiteten. Der Verein für Gesundheitssport bietet die Trekking-Tour in Kooperation mit zwei Fach-Medizinern im kommenden Jahr bereits zum sechsten Mal an. Dabei geht es zu Fuß von Innsbruck bis Meran nicht nur...
Erneut Stillstand bei der S6 - stundenlang Personen im Gleis
Bahn
Fahrgäste der S6 zwischen Essen und Düsseldorf müssen sich diese Woche wieder in Geduld üben: Störungen und Ausfälle verursachten allerdings diesmal nicht die alten Loks oder Weichenstörungen. Am Montag- und Dienstagabend waren stundenlang "Personen im Gleis".
Opfer wehrt sich – Räuber sticht mit Spritze ins Gesicht
Raub
Ein unbekannter Räuber stach am Montag in Essen-Altendorf seinem Opfer mit einer Spritze in die Wange. Das 21-jährige Opfer hatte versucht, sich gegen den Täter zu wehren, als es zu der Gewalttat kam. Der Täter konnte ohne Beute flüchten. Jetzt sucht die Polizei Essen nach Zeugen der Tat.
Unter Spardruck – Essens Stadttöchter gegen Pauschalkritik
Finanzen
Essens Kämmerer Lars Martin Klieve lässt keine Gelegenheit aus, um den Sparbeitrag der Stadttöchter einzufordern. Nun wehrt sich Dirk Miklikowski, Allbau-Vorstand und Geschäftsführer der städtischen Holding EVV gegen die Pauschalkritik. Er fordert: Der Kämmerer soll „Ross und Reiter“ nennen.