Das aktuelle Wetter Essen 19°C
Finanzen

Stadt lockert die Gebührenschraube

14.11.2012 | 10:00 Uhr
Stadt lockert die Gebührenschraube
Foto: dapd

Essen.   Das minimale Plus bei Müllabfuhr und Straßenreinigung wird wohl durch Ersparnis bei der Entwässerung kompensiert. Winterdienst-Gebühr sinkt um über 21 Prozent.

Mit dem neuen Jahr beschert die Stadt neue Gebührentarife – und die kennen nach aller Erfahrung vor allem eine Richtung: nach oben. Umso mehr dürfte die Essener freuen, dass die so genannte „zweite Miete“, also der Mix aus den Gebühren für Müllabfuhr und Entwässerung , Straßenreinigung und Winterdienst , im kommenden Jahr für die meisten Haushalte eher sinkt. Was an minimalen Erhöhungen im Raum steht – bei der Müllabfuhr etwa oder bei der Straßenreinigung, wird durch die spürbaren Gebührensenkungen etwa beim Schmutzwasser kompensiert.

Besonders deutlich fallen die günstigeren Tarife beim Winterdienst ins Gewicht. Nach den dramatischen Preissteigerungen des vergangenen Jahres, als die Gebühr vor dem Hintergrund der Ausgaben für den Jahrhundertwinter um sage und schreibe 211 Prozent angehoben wurden, steht jetzt eine satte Senkung ins Haus: um immerhin 21 Prozent. Profitieren werden davon natürlich nur all jene, die vorher tiefer in die Tasche greifen mussten, denn der Winterdienst wird seit einigen Jahren nur noch jenen Hauseigentümern in Rechnung gestellt, deren Straßenfront auch im Streuplan verzeichnet ist.

Zentrale Steuern der Stadt bleiben unverändert

Alle genannten Gebühren treffen Hauseigentümer wie auch Mieter, bei denen die Kosten über die Nebenkosten -Abrechnung beglichen werden.

Weiterhin unverändert bleiben die zentralen Steuern der Stadt: Der Hebesatz für die Gewerbesteuer liegt auch 2013 bei 480 Prozent, der für die Grundsteuer auf land- und forstwirtschaftliche Betriebe (Grundsteuer A) bei 255, der für alle anderen bebauten und unbebauten Grundstücke (Grundsteuer B) bei 590 Prozent.

Wolfgang Kintscher



Kommentare
Aus dem Ressort
Sportvereine bleiben nach Pfingststurm auf Kosten sitzen
Pfingststurm
Der Sturm an Pfingstmontag hat auch auf zahlreichen Essener Sportanlage gewütet. Die Sport- und Bäderbetriebe beziffern den Schaden, der auf städtischen Anlagen entstanden ist, auf rund 650 000 Euro. Der Essener Sportbund schlägt nun Alarm: Längst nicht alle Kosten wären gedeckt.
Rechtsextreme sagen Demonstration in Essen kurzfristig ab
Demo
Die Demonstration, die Rechtsextreme für Montag auf dem Kopstadtplatz in Essen abgemeldet haben, ist kurzfristig vom Veranstalter abgesagt worden. Dies teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Die Gegenkundgebung des Bürgerbündnisses "Essen stellt sich quer" findet mit einem Fest um 11.30 Uhr statt.
Mülheimer Traktorfahrer rammt Haltestellen-Häuschen in Essen
Unfall
Ein 27-jähriger Traktorfahrer aus Mülheim ist am Samstagabend mit seinem Fahrzeug in ein Haltestellen-Häuschen im Essener Stadtteil Altendorf gefahren. Der Mann war laut Polizei zuvor zu einer Vollbremsung gezwungen worden, weil ein Taxi vor ihm einscherte. Der Traktorfahrer wurde leicht verletzt.
4000 Teilnehmer beim Color Run
Event
Bei der Essener Premiere des Color Runs kam es nicht auf Sportlichkeit an.Der Spaß stand am Sonntag für die Teilnehmer im Vordergrund
Streit um den Flughafen Essen-Mülheim spitzt sich weiter zu
Flughafen
Nachdem die Landesregierung angekündigt hat, aus der gemeinsamen Betreibergesellschaft des Flughafens Essen-Mülheim auszusteigen, wirft die Schutzgemeinschaft Fluglärm den Stadtoberhäuptern in Essen und Mülheim vor zu taktieren und fordert Schritte gegen Mülheims Oberbürgermeisterin.
Umfrage
Wie bewerten Sie das Umsonst-und-draußen-Stadtfest
 
Fotos und Videos
TUSEM verkauft sich teuer
Video
Handball
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball
Künstler bei Essen Original 2014
Bildgalerie
Stadtfestival
Besucher bei Essen Original 2014
Bildgalerie
Stadtfestival