Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Finanzen

Stadt lockert die Gebührenschraube

14.11.2012 | 10:00 Uhr
Stadt lockert die Gebührenschraube
Foto: dapd

Essen.   Das minimale Plus bei Müllabfuhr und Straßenreinigung wird wohl durch Ersparnis bei der Entwässerung kompensiert. Winterdienst-Gebühr sinkt um über 21 Prozent.

Mit dem neuen Jahr beschert die Stadt neue Gebührentarife – und die kennen nach aller Erfahrung vor allem eine Richtung: nach oben. Umso mehr dürfte die Essener freuen, dass die so genannte „zweite Miete“, also der Mix aus den Gebühren für Müllabfuhr und Entwässerung , Straßenreinigung und Winterdienst , im kommenden Jahr für die meisten Haushalte eher sinkt. Was an minimalen Erhöhungen im Raum steht – bei der Müllabfuhr etwa oder bei der Straßenreinigung, wird durch die spürbaren Gebührensenkungen etwa beim Schmutzwasser kompensiert.

Besonders deutlich fallen die günstigeren Tarife beim Winterdienst ins Gewicht. Nach den dramatischen Preissteigerungen des vergangenen Jahres, als die Gebühr vor dem Hintergrund der Ausgaben für den Jahrhundertwinter um sage und schreibe 211 Prozent angehoben wurden, steht jetzt eine satte Senkung ins Haus: um immerhin 21 Prozent. Profitieren werden davon natürlich nur all jene, die vorher tiefer in die Tasche greifen mussten, denn der Winterdienst wird seit einigen Jahren nur noch jenen Hauseigentümern in Rechnung gestellt, deren Straßenfront auch im Streuplan verzeichnet ist.

Zentrale Steuern der Stadt bleiben unverändert

Alle genannten Gebühren treffen Hauseigentümer wie auch Mieter, bei denen die Kosten über die Nebenkosten -Abrechnung beglichen werden.

Weiterhin unverändert bleiben die zentralen Steuern der Stadt: Der Hebesatz für die Gewerbesteuer liegt auch 2013 bei 480 Prozent, der für die Grundsteuer auf land- und forstwirtschaftliche Betriebe (Grundsteuer A) bei 255, der für alle anderen bebauten und unbebauten Grundstücke (Grundsteuer B) bei 590 Prozent.

Wolfgang Kintscher



Kommentare
Aus dem Ressort
The Voice of Germany: Fantas kassieren Korb von 17-Jähriger
The Voice of Germany
Bis auf die Knie rutschten Smudo und Michi Beck und bekamen in der ersten Battle-Show von "The Voice of Germany" trotzdem von einer 17-Jährigen einen Korb. Trotzdem gehören die Fantas zu den großen Gewinnern. Starke Battles zeigten der Essener Michael Antony Austin und die Hagenerin Jackie Bredie.
Polizist wirft ehrlichem Geldbörsen-Finder Fehlverhalten vor
Posse
Sascha Jorgowski aus Gelsenkirchen findet in Essen eine Geldbörse. Weil er ehrlich ist, informiert er sofort die Besitzerin, eine 70-jährige Seniorin. Dennoch wirft ihm ein Essener Polizeibeamter „verantwortungsloses Verhalten“ vor – „ich wurde verhört wie ein Kleinkrimineller“, sagt der 30-Jährige.
Totes Baby – Gutachter sieht angeklagten Vater überfordert
Prozess
Der Vater aus Essen, der seinen 18 Tage alten Säugling totgeschlagen hat, gilt als voll schuldfähig. Der psychiatrische Gutachter spricht aber von einer „Überforderung“ des 27-Jährigen. Dass das Schreien des Babys den Vater gestört hatte, stand für den Sachverständigen nicht im Vordergrund.
Nach Prügelvorwürfen Ermittlungen gegen sechs Polizisten
Polizeieinsatz
Ein inzwischen gelöschtes Facebook-Video zeigt, wie Polizisten vor der „Musikpalette“ mehrmals auf einen mutmaßlichen Randalierer einschlagen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt gegen sechs Polizisten, gegen sechs der damals Festgenommenen – und gegen den Nutzer, der das Video ins Netz stellte.
Ice Bucket Challenge brachte Uniklinik viel Geld und Kritik
ALS-Forschung
Während aus der Ice Bucket Challenge nur 10.000 Euro für die spezialisierte Uniklinik Bergmannsheil zusammenkamen, erhielt die Essener Uniklinik 100.000 Euro an Spenden – auch dank guter Google-Platzierung .„Wir haben von Essen noch nie was gehört“, sagt die Ehefrau eines ALS-Patienten.
Umfrage
Am Freitag feiern rund 2000 Menschen Halloween mit einem Zombiewalk in der Essener Innenstadt. Reformationstag, Allerheiligen, Halloween: Welcher Feiertag beziehungsweise welches Event bedeutet Ihnen – aus welchem Grund auch immer – am meisten?

Am Freitag feiern rund 2000 Menschen Halloween mit einem Zombiewalk in der Essener Innenstadt. Reformationstag, Allerheiligen, Halloween: Welcher Feiertag beziehungsweise welches Event bedeutet Ihnen – aus welchem Grund auch immer – am meisten?

 
Fotos und Videos
Zombiewalk 2014 in Essen
Bildgalerie
Halloween
So wird man zum Zombie
Bildgalerie
Maskenbildner
Stadtradeln 2014
Video
Video
Herz-Jesu-Kirche Burgaltendorf
Bildgalerie
Abendrot