Das aktuelle Wetter Essen 13°C

Fahrradklimatest

Warum die Stadt Essen sich trotz ADFC-Kritik...

06.02.2013 | 05:43 Uhr

Nach dem schlechten Abschneiden der Stadt Essen im "Fahrradklimatest 2012" zeigt sich Umweltdezernentin Simone Raskob entsetzt. Sie sieht die Entwicklung in Sachen Fahrradfreundlichkeit positiv. Schließlich habe allein das beschilderte Hauptroutennetz der Stadt eine Gesamtlänge von 200 Kilometern.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Libanesische Familienclans respektieren Polizei und Gesetze nicht, verursachen häufig Großeinsätze. Für wie wichtig halten Sie die Bekämpfung krimineller Clans und die Polizeipräsenz in betroffenen Vierteln hier in Essen?

Libanesische Familienclans respektieren Polizei und Gesetze nicht, verursachen häufig Großeinsätze. Für wie wichtig halten Sie die Bekämpfung krimineller Clans und die Polizeipräsenz in betroffenen Vierteln hier in Essen?

 
Fotos und Videos
Weisse Bescheid - Was ist ein Pütt?
Video
Ruhrgebietssprache
Lokschuppentage
Bildgalerie
Hespertalbahn
50er-Jahre-Sause
Bildgalerie
South Central Cruise
Zeitreise für Bergbaufreunde
Bildgalerie
Industriekultur
article
7572328
Warum die Stadt Essen sich trotz ADFC-Kritik fahrradfreundlich sieht
Warum die Stadt Essen sich trotz ADFC-Kritik fahrradfreundlich sieht
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/stadt-essen-sieht-sich-fahrradfreundlich-id7572328.html
2013-02-06 06:00
Essen,Fahrrad,Radwege,Trassen,Radschnellweg,Gruga,Emschergenossenschaft,ADFC,Regionalverband Ruhr,RVR,Arbeits- und Beschäftigungsgesellschaft
Essen