Das aktuelle Wetter Essen 16°C
Kinderbetreuung

Stadt Essen geht beim Kita-Ausbau in die Offensive

10.09.2012 | 08:00 Uhr
Stadt Essen geht beim Kita-Ausbau in die Offensive
Im Rahmen des Ausbaus der Kinderbetreuung in Essen erhält die städtische Kindertagesstätte in der Kämpenstraße einen Erweiterungsbau, der zusätzlichen Raum für 2 weitere Gruppen mit zusammen 43 Kindern schafft.Foto: Stadtbildstelle Essen

Essen.   In der Stadt entstehen neue Plätze für die Kinderbetreuung. Die Einrichtungan der Kämpenstraße feierte jüngst ihr Richtfest, am Hünninghausenweg wird gebaut, an der Fünfhandbank und an der Hildesheimerstraße ebenso – fünf Millionen Euro nimmt die Stadt für diese erste Staffel des Ausbaus der Kinder-Betreuung in die Hand.

Für fünf weitere Standorte mit einem Investitionsvolumen von zehn Millionen Euro sind die Förderanträge beim Land bereits gestellt: Einrichtungen an der Kerckhoffstraße, am Mintarder-, am Lindkenshofer- und am Sigrambrerweg sind genauso dabei wie ein Haus an der Straße Auf dem Holleter. Dazu kommen acht Standorte für den Kita-Neu- oder -Ausbau, die in Kürze auf ihre Eignung überprüft werden.

All das passiert zurzeit, um ein ehrgeiziges Ziel erreichen zu können: Bis zum Kindergartenjahr 2013/14 rund 500 neue Plätze für Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Schulpflicht und bis zum Jahr 2015/16 zusätzliche Betreuung für dann 5448 unter Dreijährige zu schaffen. Das sind 1469 Plätze mehr allein für die Jüngsten als aktuell angeboten werden. Bei einer Versorgungsquote von knapp 40 Prozent dennoch zu wenig. Deshalb will die Stadt um einiges höher hinaus. Das braucht Zeit und noch mehr Geld. Dennoch: In spätestens zehn Jahren soll die 100-Prozent-Marke erreicht werden.

„Wir schaffen Raum für Zukunft“

Jugenddezernent Peter Renzel weiß, „dass vieles zu langsam geht. Aber wir tun’s.“ Eine Wahrnehmung, die nicht durchgängig vorherrscht. Dass Eltern das Bemühen unter schwierigsten Haushaltsbedingungen immer dann in Frage stellen, wenn es Probleme gibt, für das eigene Kind einen Wunschplatz zu finden, wurmt so manchen in der Stadtspitze. Die geht deshalb in die Offensive. Jetzt ist Werbung in eigener Sache frei nach Goethe angesagt: „Tue Gutes und rede darüber“.

„Wir schaffen Raum für Zukunft“ heißt ein neues Kommunikationskonzept, mit dem die Strategen im Rathaus deutlicher machen wollen, was sie eigentlich so alles leisten. Dazu wird der Internetauftritt (www.essen.de) um das gesamte Thema „Ausbau der Kinderbetreuung“ ergänzt. Es gibt ein neues Logo, das künftig auf Pressemitteilungen, Einladungen, in Broschüren und sogar auf Baustellenschildern prangt. Zur Zeit werde zudem geprüft, welche Möglichkeiten geschaffen werden können, um Kritik und Anregungen von Eltern aufzunehmen.

Wie heißt es doch in einem Papier: Mit derlei Aktivitäten in eigener Sache „wird die Stadt Essen gegenüber den Medien und der Politik, Firmen und weiteren Multiplikatoren als kinder- und familienfreundliche Stadt präsentiert“. 7000 Euro will man sich das kosten lassen und hofft: auf Sponsorengelder.

Jörg Maibaum


Kommentare
10.09.2012
09:37
Stadt Essen geht beim Kita-Ausbau in die Offensive
von schriftsetzer | #1

Mit den korrekten Straßennamen haben wir es nicht so, oder?

Aus dem Ressort
Hartz-IV-Empfänger spendete an Essener Kita „Frechdachse“
Spende
Roland Sollner (50) aus Dellwig ist arbeitslos und lebt von Hartz IV. Trotzdem hat er sein Sparschwein für die Kita „Frechdachse“ geschlachtet. Seine Spende: 9,94 Euro. Zum Dank schenkten ihm die Kinder selbstgemalte Bilder.
Christen droht die Abschiebung trotz Kirchenasyls
Flüchtlinge
Am Donnerstag um 4.45 Uhr sollen sie zurück: Ein Ehepaar aus dem Iran lebt seit dem letzten Herbst im Weigle-Haus der evangelischen Kirche. Das Paar hatte zuvor in Schweden einen Asyl-Antrag gestellt, offenbar ohne Erfolg. Die Rechtslage ist eindeutig. Doch Kirchenasyl zu brechen, gilt als...
RWE empfängt den BVB – WAZ verlost zehn mal zwei Karten
RWE-BVB
Am Sonntag empfängt Rot-Weiss Essen im Stadion an der Hafenstraße Borussia Dortmund. Der BVB bringt zur RWE-Saisoneröffnung die Bundesliga-Stars Mkhitaryan, Kehl, Subotic, Schmelzer und Millionen-Neueinkauf Ciro Immobile mit. Die WAZ verlost zehn mal zwei Eintrittskarten für das Duell.
Essener Kriminalpolizei fahndet mit Fotos nach Betrügern
Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen und Hinweise auf zwei Männer, die ihre Einkäufe mit gestohlenen EC-Karten bezahlt haben sollen. Bereits 2013 wurden die mutmaßlichen Täter dabei von Videokameras gefilmt. Die Beamten nutzen diese Bilder nun für ihre Fahndung.
Radrennen Rü-Cup wegen Unwetter-Folgen abgesagt
Anzeige
Sturm-Folgen
Der für den 17. August geplante Rü-Cup fällt wegen der Folgen des Pfingstunwetters aus. Diese Entscheidung habe man in Abstimmung mit der Stadt getroffen, teilten die Veranstalter mit. Den Cup auf einen anderen Termin in diesem Jahr zu verschieben, könnte wegen des vollen Kalenders schwierig werden.
Umfrage

Sollte die Stadt Essen die Steuern für Unternehmen senken?

Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich? (Neuladen)

 
Fotos und Videos
Überwachungs-Experiment
Bildgalerie
Glascontainer
Das sagen die Essener zum gläsernen Reporter
Video
Galileo-Experiment