Das aktuelle Wetter Essen 10°C
RWE

Stadion-Eröffnung - Rot-Weiss Essen plant „Highlight“ für die vierte Tribüne

20.06.2012 | 18:58 Uhr
Ende Mai spielte Rot-Weiss Essen zum letzten Mal im Georg Melches-Stadion. Archiv-Foto: Sebastian Konopka

Essen.   Das neue Stadion soll bei seiner Eröffnung im Mittelpunkt stehen - so haben es die Stadt Essen und ihr wichtigster Werbeträger Rot-Weiss Essen einvernehmlich vereinbart. Nun haben sich alle wieder lieb. Dass RWE sich auch eine Eröffnungsfeier mit einem attraktiven Gegner hätte vorstellen können - dazu kein Wort.

Die Eröffnung des neuen Stadions wird mit Verlängerung gespielt: Rot-Weiss Essen plane eine „sportliches Highlight“, wenn auch die vierte Tribüne steht - also in einem Jahr. Die offizielle Einweihung der neuen Arena am 12. August solle hingegen das Bauwerk im Mittelpunkt stehen.

Alle haben sich lieb

Auf diese „Taktik“ verständigten sich Stadt und Verein, nachdem an den Plänen für den als Familienfest angelegten Tag der offene Tür Kritik laut geworden war. Nun haben sich alle wieder lieb; mehr noch: Man hat sich immer lieb gehabt, lautet die Botschaft. Dass RWE sich auch eine Eröffnungsfeier mit einem attraktiven Gegner hätte vorstellen können - dazu kein Wort. Auch nicht von Vereinsseite . Im Gegenteil: „Die Ordner, Kassen- und Sicherheitskräfte haben ja noch nie im neuen Stadion gearbeitet. Es ist sehr wichtig für uns, dass sie ihren Arbeitsplatz kennen lernen und so den Besuchern den richtigen Weg zu ihrem Platz weisen“, lässt sich RWE-Vorstand Michael Welling zitieren. Besuchern will der Bauherr GVE „einen Rundgang um die fertigen Tribünen ermöglichen“. Bei einem Spiel mit „einem großen Gegner“ wäre dies wohl nicht möglich und eine Fantrennung nötig, heißt es.

Nachwuchs am Ball

Richtfest am RWE-Stadion

Die Regionalliga-Mannschaft von RWE wird zur Eröffnung im neuen Stadion zwar nicht spielen, aber sie soll sich zum Abschluss zeigen. Vor den Ball treten wird um 11 Uhr ein Nachwuchsteam, die U17 oder die U 19 jeweils bei ihrem ersten Bundesligaspiel.

Anschließend wird Oberbürgermeister Reinhard Paß das neue Stadion offiziell eröffnen, bevor die Bundesliga-Damen der SG Schönebeck gegen den 1.FCC Frankfurt zu einem 60-minütigen Freundschaftspiel antreten. Die Stadiontore stehen ab 9 Uhr offen. Ein detailliertes Programm will die Stadt in spätestens vier Wochen vorlegen.



Kommentare
22.06.2012
08:44
Stadion-Eröffnung - Rot-Weiss Essen plant „Highlight“ für die vierte Tribüne
von michelino | #10

Habe die Nachricht heute morgen bei Radio Essen gehört.

Willkommen im Club, FC Kray

22.06.2012
08:26
Stadion für Essen
von ueberruhr1 | #9

Der FC Kray kann im nächsten Jahr alle Heimspiele am Uhlenkrug oder an der Hafenstraße austragen.

Die Stadt und die wichtigsten Essener Fußballvereine haben sich gestern darauf geeinigt. Wenn möglich, will der FC Kray aber im eigenen Stadion spielen.

Die Kray-Arena wird momentan auf Regionalliga-Tauglichkeit geprüft. Dafür bekommt sie zwei neue Tribünen. Brisanzspiele, zum Beispiel gegen Wuppertal, Oberhausen oder Siegen, darf Kray nicht im eigenen Stadion austragen. Dann wird entweder am Uhlenkrug oder im neuen Stadion an der Hafenstraße gespielt. Wenn das eigene Stadion in Kray nicht rechtzeitig fertig wird, kann der FC Kray immer auf den Uhlenkrug ausweichen. Der FC und Schwarz-Weiß sollen im neuen Spielplan nie am selben Wochenende Heimspiele haben.

21.06.2012
16:30
Stadion-Eröffnung - Rot-Weiss Essen plant „Highlight“ für die vierte Tribüne
von moin-moin | #8

#7
Dafür hat Schalke 200 Mio. Schulden!
Wir können an Schalke daher nichts gut finden!

21.06.2012
11:42
Stadion-Eröffnung - Rot-Weiss Essen plant „Highlight“ für die vierte Tribüne
von LiloPuder | #7

Der stetige Vergleich zwischen RWE und Schalke hinkt doch gewaltig. Der Umsatz bei Schalke beträgt über 170 Millionen Euro, zu Heimspielen kommen rund 60.000 Zuschauer, der Verein hat über 100.000 Mitglieder, allein über 300 Vollzeitkräfte arbeiten dort. Der Etat von RWE beträgt nicht einmal 5% von dem, was die Gelsenkirchener Nachbarn haben, zu Heimspielen von RWE kommen im Durschnitt knapp 6000 Zuschauer, die Mitgliederzahl liegt bei unter 4.000. Sorry, Leute, aber hier stetig nach Gelsenkirchen zu schielen ist so, als würde man eine Frittenbude mit einem Sternerestaurant vergleichen. RWE ist derzeit auf der Fußballlandkarte so bedeutend, wie ein Fliegenschiss. Das gilt übrigens für viele andere Vereine, wie etwa RWO, auch.

1 Antwort
Stadion-Eröffnung - Rot-Weiss Essen plant „Highlight“ für die vierte Tribüne
von gudelia | #7-1

Na, na, na, na,na! Da will doch wohl nicht die Mafia einem Kleinganoven das Peitschenknallen beibringen? Schalke hat für eine Insolvenz einfach zu viel Schulden, so sieht es aus. Kauft als Fans lieber ein paar 6,5%-Anleihen. Wir schmeißen es lieber in die Köttelbeck, da hören wir es wenigstens plumpsen. Und den schöneren Fußball spielt RWE sowieso!!!

21.06.2012
09:49
Stadion-Eröffnung - Rot-Weiss Essen plant „Highlight“ für die vierte Tribüne
von michelino | #6

RWE ist der vielleicht bedeutenste Verein in Essen und daher auch wichtig für die Stadt, von daher stimme ich @memax zu, aber zu wichtig sollten sich die RWEler auch nicht nehmen. Der Verein und seine Fans haben nichts zu fordern, da das Stadion nicht dem Club, sondern der Stadt gehört. Ganz egal, ob das Stadion hauptsächlich für RWE gebaut wurde oder nicht.

21.06.2012
07:59
Stadion-Eröffnung -Glück bei DFB Pokalauslosung stellt Stadt und RWE Verantwortlich in den Schatten
von ueberruhr1 | #5

20.06.2012
13:13

RWE -DFB Pokalspiel (Freitag, 17. August, bis Montag, 20. August)
von ueberruhr1 | #27

Wünsche RWE zum eine Woche später stattfindenen Pokalspiel die "Freunde" aus Bremen. So kommt RWE zu seiner Familienfeier

21.06.2012
01:58
Stadion-Eröffnung - Rot-Weiss Essen plant „Highlight“ für die vierte Tribüne
von StephanR | #4

Ein neues Stadion allein kann keine Tore schießen. Bin vor 20 Jahren von Essen nach Bochum verzogen. Aber RWE war meine späte Kindheit und meine frühe Jugend, ich habe tolle Spiele an der Hafenstraße miterlebt und wünsche RWE alles erdenkliche Gute im neuen Stadion! Hoffentlich treffen die Vfl Bochumer bald auf RWE in der 2ten Liga!

Egal wer gewinnen wird, ich werde zufrieden sein!

20.06.2012
22:29
Stadion-Eröffnung - Rot-Weiss Essen plant „Highlight“ für die vierte Tribüne
von kalle01 | #3

@drasos

Heul doch

20.06.2012
21:17
Stadion-Eröffnung - Rot-Weiss Essen plant „Highlight“ für die vierte Tribüne
von drasos | #2

Gelsenkirchen ist völlig irrelevant...

HIER spielt ein Viertligist kein Bundesligist...

Jeder Cent ist ein Cent zuviel....

20.06.2012
20:45
Stadion-Eröffnung - Rot-Weiss Essen plant „Highlight“ für die vierte Tribüne
von memax | #1

Es wird Zeit, dass die Stadt Essen mal langsam ein unverkrampftes Verhältnis zu ihrem Stadion und ihrem größten und wichtigsten Fußballverein entwickelt. Immerhin haben sich alle relevanten politischen Parteien dafür ausgesprochen. In Gelsenkirchen regt es auch neimanden auf, dass die Stadt den eigenen, größten lokalen Fußballverein im letzten Jahrzehnt mit schätzungsweise 50 Mio. € unterstützt hat. Geld was diese Stadt auch nicht aus der Portokasse bezahlt. Ist ja aber dort akzeptabel weil das Bildungsbürgertum seine kulturellen Interessen in der Nachbarstadt im Aaltotheater oder im Saalbau bzw. in Bochum im Schauspielhaus befriedigen kann

Zugegeben, der Essener Hauptverein spielt aktuell in der 4. Liga. Dies wird von einigen gerne dazu missbraucht, das Projekt anzuschiessen und die Stadt in Erklärungsnöte zu bringen. Allerdings ist die dahinterliegende Motivation auch leicht zu durchschauen. Blau-Weisse Farbenblindheit.

1 Antwort
Stadion-Eröffnung - Rot-Weiss Essen plant „Highlight“ für die vierte Tribüne
von McThai | #1-1

Wahnsinn : ) Hallenbäder , Spielplätze Kultureinrichtungen werden geschlossen aber in der 4 . Liga benötigt man ein solchen Stadion ?? Wobei man bei weitem nicht der Favorit für den Aufstieg ist ? Das ist wirklich kranker Kapitalimus .

Aus dem Ressort
Stadt Essen fehlt das Geld - Bürger sollen für Bäume spenden
Pfingststurm
20.000 Bäume sind in Essen dem Pfingststurm zum Opfer gefallen. Doch der Stadt fehlt das Geld für die Wiederaufforstung von PArks und Grünanlagen. Daher appelliert die Stadt nun an den Bürgersinn und will Spenden bei den Essenern einsammeln. Das Vorbild dafür ist der Grugapark.
Oberleitung fällt auf Bahn - Zahlreiche Ausfälle am Morgen
Bahn
Der Bahnverkehr in der Region ist wieder angelaufen. Aber die Reisenden müssen weiter mit Beeinträchtigungen rechnen. Besonders betroffen sind die ICE und IC. Hier müssen Bahnkunden in Duisburg, Essen und Bochum mit Ausfällen rechnen. Auch im Regionalverkehr gibt es Verspätungen und Ausfälle.
Polizei sieht "Hooligans gegen Salafisten" als Gewalttäter
Hooligans
Bei der Randale am Sonntagabend in der Essener Innenstadt, die einen Großeinsatz der Polizei auslöste, mischten auch einschlägig bekannte Personen aus der Essener Fußball-Fan-Szene mit. Beim Marsch durch die Innenstadt provozierten und bedrohten die "Hooligans gegen Salafisten" die Einsatzkräfte.
Stiller Abschied von Else Beitz
Krupp-Stiftung
Sie hat ihren Mann in schwersten Stunden und glanzvollen Zeiten begleitet, war mehr als 70 Jahre mit ihm verheiratet: Nur ein Jahr nach dem Tod von Krupp-Patriarch Berthold Beitz ist nun auch seine Witwe Else im Alter von 94 Jahren gestorben.
Wie ein höflicher Essener Junge zum Salafisten wurde
Terror-Prozess
Er ist einer der vier Angeklagten im Terror-Prozess um den versuchten Bomben-Anschlag auf den Bonner Bahnhof: Tayfun S., ein Essener Junge. Kein guter Schüler ist er gewesen, aber ein freundlicher junger Mann. So beschreiben ihn viele. Doch er hat noch ein anderes Gesicht, sagt seine Ex-Chefin.
Umfrage
Großeinsatz für die Essener Polizei am Sonntag: Hooligans wollten gegen Salafisten demonstrieren. Wie ist Ihre Haltung zum Salafismus?

Großeinsatz für die Essener Polizei am Sonntag: Hooligans wollten gegen Salafisten demonstrieren. Wie ist Ihre Haltung zum Salafismus?

 
Fotos und Videos
Herbstliches Werden
Bildgalerie
Fotostrecke
Trecker Treck
Bildgalerie
Traktor-Wettbewerb