Spielhallen-Räuberbande geht der Polizei in Essen ins Netz

Die Essener Polizei hat drei weitere Verdächtige festgenommen, die insgesamt sieben Spielhallen in Essen und Gelsenkirchen überfallen haben sollen.
Die Essener Polizei hat drei weitere Verdächtige festgenommen, die insgesamt sieben Spielhallen in Essen und Gelsenkirchen überfallen haben sollen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Drei mutmaßliche Mitglieder der Bande fasste die Polizei bereits im März. Jetzt klickten auch bei drei anderen Verdächtigen in Essen die Handschellen.

Essen/Gelsenkirchen.. Bereits vor einem Monat klickten bei drei mutmaßlichen Mitgliedern einer Spielhallen-Räuberbande die Handschellen. Am Mittwoch machte die Polizei nun auch die drei anderen Männer dingfest, die gemeinsam sieben Spielhallen in Essen und Gelsenkirchen sowie einen Essener Kiosk ausgeraubt haben sollen. Außerdem legen die Ermittler ihnen einen Wohnungseinbruch an der Altenessener Straße in Essen zur Last.

Laut Polizeibericht bedrohten und zwangen die sechs Männer im Alter zwischen 19 und 39 Jahren mit Messern und einer Pistole die jeweiligen Angestellten massiv, ihnen die Tageseinnahmen auszuhändigen. Die beschuldigten Männer sitzen nun in Untersuchungshaft. Alle Verdächtigen nahm die Polizei in der Nähe ihrer Wohnorte im Essener Norden fest. (we)