SPD in Altenessen mit neuer Spitze

Altenessen..  Die Altenessener SPD hat eine neue Führung. In der vergangenen Jahreshauptversammlung traten der Vorsitzende Karlheinz Endruschat und die Vorstandsmitglieder Hans-Wilhelm Zwiehoff und Theo Jansen nicht mehr zur Wahl an. Der neue Vorsitzende ist Jürgen Garnitz, Dachdeckermeister aus Altenessen. Stellvertreter sind Peter Stauder und Jörg Sontopski.

„Die Zeit für einen Umbruch ist gekommen“, begründet der Ortsverein den Wechsel an der Spitze. Endruschat (63), Zwiehoff (61) und Jansen (65) erklären einvernehmlich ihren Rücktritt „aus Altersgründen“. Alle behalten ihre Ämter in Stadtrat und Bezirksvertretung.

Der Ortsverein Altenessen ist nicht nur, nach eigenen Aussagen, der größte in der Stadt, sondern war auch in den 2000er Jahren einer der konfliktreichsten. Rücktritte ohne schmutzige Wäsche und Konflikte hat es hier, seitdem der Verein unter dem langjährigen Vorsitzenden und Ratssprecher Willy Nowack in den 1990er Jahren zu einem der mächtigsten der Stadt wurde, kaum gegeben.

Auch der Wechsel von Nowack zu Karlheinz Endruschat vor einigen Jahren, als der Ortsverein zumindest stadtweit in der Bedeutungslosigkeit verschwunden war, war alles andere als einvernehmlich. Die Vergabe der Mandate für Stadtrat und Bezirksvertretung verliefen häufig in Grabenkämpfen.