Smag Sundance Openair-Festival senkt nach Shitstorm Wasserpreise

10.000 Besucher werden zum Sundance-Festival am Samstag erwartet.
10.000 Besucher werden zum Sundance-Festival am Samstag erwartet.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nach Kritik an Wasserpreisen von fünf Euro je Liter haben die Veranstalter des Sundance die Preise gesenkt. Zudem gibt es kostenlos Frischwasser.

Essen.. Heftigen Beleidigungen und massiver Kritik sahen sich die Veranstalter des Smag Sundance-Festivals am Mittwoch im sozialen Netzwerk Facebook ausgesetzt: Deren Ankündigung, den Liter Wasser am Samstag im Seaside Beach Baldeneysee für fünf Euro verkaufen zu wollen, erhitzte die Gemüter. Denn wie auf Festivals üblich, ist es auch beim Sundance verboten, eigene Getränke mitzubringen.

Abzocke-Vorwürfe gegen Lugana Entertainment GmbH

Bei den angekündigten Temperaturen von bis zu 38 Grad sei das dreiste Abzocke und unverantwortlich der Gesundheit der Besucher gegenüber, lauteten die noch eher harmlosen der mehr als 400 Kommentare. Einige kündigten sogar an, trotz bereits gekaufter Eintrittskarten unter diesen Umständen nicht zu kommen. Den Veranstalter, die Lugana Entertainment GmbH aus Werden, hatte mit einem solchen „Shitstorm“ nicht gerechnet.

„Seit Montag wissen wir, dass Samstag vermutlich der bislang heißeste Tag des Jahres wird. Mit unserem Posting auf Facebook hatten wir deswegen auf die Wasserpreise hinweisen wollen – die übrigens nicht höher sind als sonst üblich. Dass uns so viel Kritik entgegen schlagen würde, war uns so nicht bewusst“, sagt Alex Jäger, Event-Manager. Eilig wurde eine Krisensitzung einberufen, noch am Mittwochnachmittag reagierte das Team. Zum einen wurde der Preis für einen Liter Wasser auf drei Euro gesenkt. Zum anderen wurde in Kooperation mit den Stadtwerken eine Lösung gefunden, wie kostenlos Frischwasser (Leitungswasser) vor Ort ausgegeben werden kann. Über einen Hydranten soll das Wasser zum Seaside Beach gepumpt werden, wo auch kostenlos Becher ausgegeben werden sollen.

Johanniter mit Großaufgebot beim Smag Sundance Open-Air

Bereits seit Montag sei das Team damit beschäftigt, sich auf die extreme Hitze einzustellen. „Wir haben unter anderem Gespräche mit den Johannitern geführt, die ebenfalls mit einem Großaufgebot vor Ort sein werden“, kündigte Jäger an. Einige weitere Aktionen sollen zusätzlich für Abkühlung und Energie sorgen, an diesem Paket werde seit Montag gefeilt. So wird etwa eine große Dusche aufgestellt, die 200 Liter Wasser pro Minute auf die Besucher regnen lässt. Auch Traubenzucker und Wassereis werden kostenlos verteilt. Mehrere tausende Euro nehme man nun zusätzlich in die Hand, um sich für die Hitze zu rüsten.

10.000 Besucher werden am Samstag erwartet, vor allem DJ-Überflieger Robin Schulz wird die Massen an den Baldeneysee locken. Eine Tageskasse wird es nach Angaben der Veranstalter nicht geben. Am Mittwochnachmittag gab es nach seinen Angaben nur noch 400 Restkarten.