Skulpturenfest am Moltkeplatz

Foto: FUNKE Foto Services

Nachbarn, Freunde und Kunstinteressierte sind am Samstag, 20. Juni, zum Skulpturenfest auf dem Moltkeplatz eingeladen. Der Verein Kunst am Moltkeplatz (KaM) gibt den Besuchern dabei auch wieder die Möglichkeit, auf der Skulpturenwiese gemeinsam ein temporäres Werk zu gestalten.

Ab 15 Uhr beginnt das Fest, ehe um 15.30 Uhr die offizielle Begrüßung folgt. Dazu haben unter anderem auch Bürgermeister Franz-Josef Britz sowie Gerd Mahler, Vorsitzender der Jury für Kunst im öffentlichen Raum, ihre Teilnahme zugesagt. Im Anschluss beginnen die Arbeiten an dem Gemeinschaftskunstwerk. Zum Abschluss gibt es gegen 16.30 Uhr einen geführten Rundgang, bei dem die Werke des Skulpturenparks erläutert werden. Im Fokus steht dann sicherlich auch das jüngste temporäre Werk „Korridor“ aus der Reihe „Junge Kunst am Moltkeplatz“. Das zweiteilige schwarz-weiß gestaltete Werk der Düsseldorfer Künstlergruppe „Konsortium“ wurde im November vergangenen Jahres aufgestellt und wird bis zu diesem November auf der Skulpturenwiese bleiben. Es ist das fünfte Werk aus der von KaM initiierten Reihe „Junge Kunst am Moltkeplatz“. Damit möchte der Verein den Kunststandort Moltkeplatz immer wieder aufs Neue beleben und junge Künstler fördern. Vor kurzem ist als Veröffentlichung zu diesem Werk ein achtseitiges Leporello-Faltblatt erschienen, das auch beim Skulpturenfest ausliegt. Darin erläutert Marcel Schumacher, bis vor wenigen Monaten Kurator am Museum Folkwang für Zeitgenössische Kunst, das Werk. Auch der Künstler Guido Münch, Mitglied des Künstlertrios „Konsortium“, wird beim Skulpturenfest dabei sein und Fragen zu dem Werk beantworten.

Der Verein Kunst am Moltkeplatz wurde 2006 von den Anwohnern des Moltkeviertels gegründet, um das Skulpturenensemble auf dem Moltkeplatz im Rahmen von Patenverträgen dauerhaft zu erhalten. Mittlerweile hat er mehr als 140 Mitglieder aus Essen und der gesamten Region. Das Skulpturenfest wird seit 2007 jährlich gefeiert.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE