Selbsthilfe lädt Experten für Schlafapnoe ein

Essen..  Die Essener Selbsthilfegruppe für Schlafapnoe und Atemstillstand setzt ihre Informationsabende fort. Als erster Referent wurde Beiratsmitglied Prof. Dr. Helmut Teschler eingeladen. Am Dienstag, 20. Januar, 19 Uhr, berichtet er in der Mundus-Senioren-Residenz im Girardethaus. Giradetstraße 2, in Rüttenscheid über Neues aus der Entwicklung der CPAP-Therapie. Der Referent ist Ärztlicher Direktor der Ruhrlandklinik, dem Westdeutschen Lungenzentrum am Universitätsklinikum Essen. Ihr Schlafmedizinisches Zentrum gehört zu den ältesten Zentren in Deutschland. An gleicher Stelle finden ab 18 Uhr eine Maskensprechstunde sowie eine Gesprächsstunde für Therapieanfänger und Interessierte statt.

Die Selbsthilfegruppe trifft sich an jeden 3. Dienstag im Monat ab 18 Uhr in der Mundus-Senioren-Residenz. Sie ist die älteste und erste Selbsthilfegruppe für diese Krankheit und ist in Deutschland mit rund 300 Schlafapnoe-Betroffenen eine der größten Selbsthilfegruppen.

oder per E-Mail an selbsthil-fe@schlafapnoe-essen.de.