SEK stürmte Deutsche Bank in Altenessen

Ein Spezialeinsatzkommando sorgte gestern für einen Ausnahmezustand in Altenessen: Weil die Polizei Hinweise bekommen hatte, dass sich möglicherweise jemand Unbekanntes widerrechtlich in der Filiale der Deutschen Bank an der Altenessener Straße 388 aufhalte, ließ sie das Gebiet gegen 7.15 Uhr großräumig absperren und die Bank schließlich stürmen. Über zwei Stunden zog sich der Einsatz hin, während der Verkehr zum Erliegen kam. Selbst die U-Bahn war betroffen. Am Ende gab es Entwarnung. Bei der Durchsuchung des Gebäudes wurde nichts entdeckt. Fehlalarm, hieß es gegen 9.45 Uhr, bevor die Spezialeinheit wieder abzog. Welche „verdächtigen Feststellungen“ am Morgen genau der Grund für den Einsatz waren, wollte Polizeisprecher Peter Elke auf Nachfrage nicht sagen.

Nach dem ersten Alarm wurde die Altenessener Straße großräumig abgesperrt, Anwohner mussten in ihren Wohnungen bleiben, das nahe Allee-Center blieb zunächst geschlossen. Es kam allerdings nicht nur auf der U-Bahnlinie zu Verspätungen. Auch Straßenbahnen sowie Busse waren betroffen und Autofahrer mussten jede Menge Geduld mitbringen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE