SEK nimmt in Essen einen seit 2012 gesuchten Straftäter fest

Das SEK nahm in Essen-Altendorf einen gesuchten Straftäter fest. Der Mann war wegen Bandendiebstahls und anderer Delikte verurteilt worden.
Das SEK nahm in Essen-Altendorf einen gesuchten Straftäter fest. Der Mann war wegen Bandendiebstahls und anderer Delikte verurteilt worden.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Spezialeinheiten haben in Essen-Borbeck einen bundesweit gesuchten Straftäter festgenommen. Den entscheidenden Hinweis gaben Essener Fahnder.

Essen.. Spezialeinheiten der Polizei haben einen lange gesuchten Straftäter in Essen-Borbeck festgenommen. Während der Festnahme hat die Polizei erneut mit Hilfe der Hundertschaften, die auf die Straße laufenden Familienangehörigen in Schach halten müssen.

Seit 2012 suchte die deutsche Polizei mit Haftbefehl nach einem 26- jährigen Mann, der wegen Bandendiebstahls und anderer Straftaten zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden war. Hinweise, die in den letzten Monaten bei den Polizeibehörden eingingen, ließen vermuten, dass der Gesuchte sich zeitweise auch in Essen aufhalten könnte. In Altendorf soll er mehrfach mit PS-starken Nobelkarossen aus Düsseldorf vorgefahren sein, die ihm eine Düsseldorfer Kanzlei vermutlich überlassen hatte, berichtet die Polizei.

Straftäter fuhr regelmäßig mit Lamborghini oder Range Rover

Fahnder der Essener Polizei waren nun in den letzten Tagen in dem Bereich im Einsatz. Sie waren es schließlich, die die entscheidende Beobachtung machten. In den Wochen zuvor hatten zudem Kriminalbeamte, weitere Zivilfahnder, Beamte der Hundertschaft sowie die örtlichen Polizisten den Bereich Altendorf ständig im Auge.

Bankraub-Serie Am Donnerstag erfolgte der Zugriff. Der Mann, der regelmäßig mit einem Lamborghini oder Range Rover unterwegs war, kam mit einem Audi-A7 nach Borbeck und parkte an der Otto-Brenner-Straße/ Borbecker Straße. Da die Polizei davon ausging, dass der Gesuchte bewaffnet sein könnte und er sich bereits in der Vergangenheit sehr gewaltsam gegenüber Polizisten verhalten hatte, alarmierte die Polizeiführung das Sondereinsatzkommando. Obwohl der junge Mann sofort flüchtete, nahmen ihn die Einsatzkräfte nach wenigen Metern fest.

Aufmerksame Anwohner indes wunderten sich über die vermummten und bewaffneten Männer und wählten den Notruf. Die Beamten der Leitstelle beruhigten die wachsamen Anrufer und erklärten, dass es sich um einen Polizeieinsatz handelt. Dann aber erschienen wie die Polizei bereits erwartet hatte, bei der Festnahme auf der Straße zahlreiche Familienangehörige. Damit der Einsatz reibungslos abgeschlossen werden konnte, halfen Kräfte der Hundertschaften und uniformierte Beamte. Der Festgenommene wurde sofort in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. (we)