Seit zwölf Jahren ein Treffpunkt

Das Ding heißt „Computainer“, und der Begriff ist womöglich ein bisschen sperrig. 2003 gegründet, finden in einem Container-Ensemble mitten im Stadtteil, einst als Provisorium gedacht, weit mehr als bloß Computerkurse statt.

Der „Computainer“ ist Begegnungs-, Bildungs- und Beratungsstätte zugleich. Hier kommen Väter und Mütter zusammen, die Fragen zur Erziehung ihrer Kinder haben. Hier treffen sich Krabbelgruppen, hier hören Berater des städtischen Jugendamtes Bürgern zu, die familiäre Probleme schildern. Ach ja: Und Computerkurse, sowohl für Kinder, Jugendliche, als auch für Senioren, gibt es natürlich auch. Peter Wallutis von der Stadtteilkonferenz nennt den „Computainer“ die „Keimzelle des Widerstands“. Damit meint er: Mit Gründung dieser Bildungseinrichtung ging es bergauf in Vogelheim – als Widerstand gegen Ghettoisierung, gegen Verwahrlosung, gegen Armut und Bildungsarmut.