Das aktuelle Wetter Essen 12°C
Literatur

"Seelenstille" - Krimi-Autor aus Essen bringt neues Buch heraus

08.08.2012 | 20:00 Uhr
"Seelenstille" - Krimi-Autor aus Essen bringt neues Buch heraus
Foto: Kerstin Kokoska

Essen.   Daniel Raifura mordet für sein Leben gern. Zumindest auf dem Papier. Der neueste Roman des Schriftstellers - "Seelenstille" - ist jetzt erschienen. Darin lässt er sein vorerst letztes Mordopfer auf dem Dach der NRZ-Redaktion in Essen zu Tode kommen. Warum? Das erzählt der Autor hier.

Es ist kurz nach Mitternacht. Vollmondlicht scheint aufs beschauliche Borbeck. Der Ruf einer Eule ist ne­ben dem Rascheln der Bäume zu vernehmen. Daniel Raifura schläft tief und fest in seinem Bett. Doch dann – wie vom Blitz getroffen – springt der junge Mann plötzlich auf, eilt durchs Haus zu seinem Schreibtisch. Um zu morden. Und das zum wiederholten Mal.

Daniel Raifura ist Schriftsteller , schreibt Romane, Thriller. Und mordet für sein Leben gerne – auf dem Papier versteht sich. In seinem dritten und neusten Roman, der vor wenigen Tagen erschienen ist, macht er sogar vor der NRZ keinen Halt. Und lässt sein vorerst letztes Mordopfer auf dem Dach der Redaktion an der Friedrichstraße ein frühes Ende finden, über dem Büro des Chefredakteurs – „der Schauplatz für das bombastische Ende“, betont Raifura. Warum ausgerechnet dort ein Mensch sterben muss, verrät Raifura – natürlich – im Gespräch mit der NRZ.

Polizisten als Mordopfer

Ein ermordeter Priester, ein erschlagener Rentner, eine fast zu Tode geprügelte Frau und eine nicht zu identifizierende Leiche. Alle vier Taten stehen augenscheinlich in keinem Zusammenhang. „Nur eines ist gewiss: Es wird weitere Opfer geben, denn er wartet, um Rache zu nehmen, todbringende Rache“, sagt Raifura, der mit „Seelenstille – das Haus der Ratten“ seinen dritten Kriminalroman vollendete.

In ihm tappen die Kommissare Driessler und Jäger der Essener Mordkommission völlig im Dunkeln. Und fragen sich: Wie sollen wir einen Täter schnappen und ein für alle Male zur Strecke bringen, der sich scheinbar in Luft auflösen kann? Die Kommissare wissen, dass ihnen nicht mehr viel Zeit bleibt, bis sie selbst zu seinen Opfern werden. Denn wer Romanschreiber Raifura kennt, weiß ganz genau: Er macht selbst vor Polizisten nicht halt.

Info
Daniel Raifura liest...

Mit seinem neuen Roman „Seelenstille – das Haus der Ratten“ geht Daniel Raifura auf eine Lesungstour: Los geht’s am 25. September um 20 Uhr im Buchhaus Altenessen, Altenessener Straße 448. Karten können telefonisch reserviert werden: 36 599 063.

Weiter geht’s am 28. September bei „vinobiente“, Sittardsberger Allee 56, in Duisburg. Kartenreservierung: 0203 / 73 88 922.

Dritter Lesungstermin ist der 27. Oktober. Um 19 Uhr liest Raifura dann im „Theater-Extra“ im Wirtschaftsgebäude von Schloss Borbeck, Schlossstraße 101. Kartenreservierung: 62 35 15. Der Eintritt kostet je 5 Euro (Vorverkauf), 6,50 Euro (Abendkasse).

Und er mag’s unkonventionell. Als der Schriftsteller Jahrgang 1979 vor ziemlich genau einem Jahr in der Redaktion zu Besuch war, um seinen zweiten Serienmörderroman „Blutsee“ vorzustellen, ging es fürs obligatorische Foto hoch hinaus – auf das Dach der Redaktion. „Die Fotos sind wirklich großartig geworden“, wird er später in der Danksagung auf Seite 178 schreiben. "Zu diesem Zeitpunkt tüftelte ich an dem großen Ende von Seelenstille. Wie wir auf dem Dach stehen und die Fotos geschossen haben, blicke ich mich um – und plötzlich war das Ende da“, schreibt er weiter.

  1. Seite 1: "Seelenstille" - Krimi-Autor aus Essen bringt neues Buch heraus
    Seite 2: Die Kindernotaufnahme als Inspiration

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Jede zweite Essener Straßendecke müsste erneuert werden
Straßenschäden
Den Straßen in den Kommunen droht der Kollaps - auch in Essen: Bis 2019 muss die Stadt 49 Millionen Euro in die Sanierung ihrer Straßen investieren. Mit weiteren 28,7 Millionen schlügen notwendige Reparaturen an Brückenbauwerken zu Buche. Der Sanierungsstau wächst und wächst.
Stadt Essen will die Grundsteuer um zehn Prozent erhöhen
Finanzen
Wegen des Haushaltsdefizits sieht die Stadtverwaltung keine andere Möglichkeit mehr als eine Steuererhöhung um rund zehn Prozent. Ziel sind Mehreinnahmen zwischen 12 und 15 Millionen Euro pro Jahr. Betroffen sind nicht nur Immobilien-Eigentümer, sondern auch Mieter.
Entsorgungsbetriebe Essen fordern von Ex-Chef eine Million
EBE-Skandal
Klaus Kunze, langjähriger Geschäftsführer der Entsorgungsbetriebe Essen, soll Schadensersatz zahlen. Die EBE hat den 70-Jährigen auf eine Million Euro verklagt. Die internen Ermittlungen bei der EBE sorgen derweil weiter für Aufsehen. Dabei fiel ein bekannter Name.
Essener EBE-Affäre: Tatort in der EDV-Abteilung
Ermittlungen
„Wir wollen keinen EBE-Krimi“, hatte die Gewerkschaft Verdi mit Blick auf private Ermittler bei den Entsorgungsbetrieben gefordert. Dabei gibt es den längst: Durch Versuche, heimlich PC-Daten zu löschen.
Orkan Ela - Die Beseitigung der Schäden dauert vier Jahre
Unwetter-Folgen
Umweltdezernentin Simone Raskob stellt die Politik auf einen noch härteren Sparkurs ein. Der Orkan Ela hat ein finanzielles Loch in die Stadtkasse geschlagen.
Umfrage
In Essen ist nach einer Bestandsaufnahme der Stadt jede zweite Straße beschädigt. Der Sanierungsstau ist gewaltig. Wie wichtig finden Sie die Sanierung?

In Essen ist nach einer Bestandsaufnahme der Stadt jede zweite Straße beschädigt. Der Sanierungsstau ist gewaltig. Wie wichtig finden Sie die Sanierung?

 
Fotos und Videos
Essens modernste Schule
Bildgalerie
Schul-Neubau
Rocknacht im PHG
Bildgalerie
"Keep on rockin`"
Mittelalterliches Fest
Bildgalerie
Steenkamp-Hof
TUSEM verkauft sich teuer
Video
Handball