Sechs Verletzte bei Feuer in Schonnebeck

Aus bislang ungeklärter Ursache ist gestern Vormittag gegen 10.40 Uhr in einem Mehrfamilienhaus an der Portendieckstraße in Schonnebeck ein Feuer ausgebrochen. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr eintrafen, waren dichte Rauchschwaden und Flammen in den Fenstern des zweiten Obergeschosses sichtbar. Daraufhin wurden weitere Feuerwehreinheiten nachalarmiert. Den Bewohnern der Brandwohnung und ihren Nachbarn gelang es, zum Glück sich selber rechtzeitig in Sicherheit zu bringen, sodass die Einsatzkräfte sich auf die Brandbekämpfung konzentrieren konnten.

Insgesamt sechs Personen wurden wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst und Notärzten behandelt und zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser gebracht. Ein Mann hatte zudem leichte Brandverletzungen. In einer Nachbarwohnung befanden sich noch ein Hund und zwei Katzen. Eine Katze wurde tot im Brandrauch gefunden, der Hund und eine weitere Katze konnten gerettet und den Besitzern übergeben werden.

Nach der Brandbekämpfung wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter belüftet und das Gebäude mit einer Wärmebildkamera auf Brandnester kontrolliert. Die Brandursache wird zurzeit von der Polizei ermittelt.