SCWH muss punkten

Am Sonntag um 15 Uhr erfolgt der Anpfiff im Löwental. Dann empfängt Bezirksligist SC Werden-Heidhausen Dostlukspor Bottrop.

Wenn nicht dreifach gepunktet wird, ist fast schon „Hängen im Schacht“. Denn mit 31 Punkten ist die Konietzko-Elf nur zwei Zähler vor dem Absturz in die Kreisliga entfernt. Fünf Spiele sind es zwar noch bis zum Saisonende, aber die Aussichten sind keinesfalls rosig.

Im Gegenteil. Nach der 0:1-Niederlage am Sonntag gegen SC Frintrop 05/21 - wieder ein Platzverweis. Gelb-Rote Karte für Tobias Kammann wegen Foul und Meckerei in der zweiten Hälfte. Obwohl das Team durch Verletzungen und Sperren schon ohnehin arg gebeutelt und dezimiert ist. Danny Konietzko, dessen Trainer-Vertrag um ein Jahr verlängert wurde, hat dafür „kein Verständnis“. Unnötiges schädigt das gesamte Team, diagnostizierte er.

Werdens Torhüter Jonas Altenkamp hat bisher stets eine passable Normalleistung gezeigt. Doch gegen Frintrop unterlief ihm ein folgenschwerer Fehler: Der Ball sprang, leicht für ihn zu erreichen, wenn er sich nicht verschätzt hätte, über ihn hinweg zum Gegner, der das Tor-Geschenk als solches annahm und zu würdigen wusste.

Ansonsten war es ein Duell zweier mittelmäßiger Mannschaften mit dem Trend zum Unterdurchschnittlichen. „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“ meinte Fußballobmann Freddy Akin: „Wir sind aber guter Dinge, die Liga zu erhalten,“ prophezeit er. Danny Konietzko: „Mit dem Rest der Elf müssen wir jetzt den Kampf aufnehmen. Werden wir aber auch schaffen.“