Schwerer Unfall bremste Berufsverkehr und Linie 106 aus

Die Polizei sperrte die Holsterhauser Straße und die Rubensstraße Richtung Klinikum.
Die Polizei sperrte die Holsterhauser Straße und die Rubensstraße Richtung Klinikum.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Berufs- und Straßenbahnverkehr wurden am frühen Donnerstagmorgen in Holsterhausen durch einen schweren Zusammenstoß zweier Volkswagen ausgebremst; Eine 23-Jährige aus Essen wurde schwer verletzt, ihr Unfallgegner kam mit leichten Verletzungen davon. Die Holsterhauser Straße war 45 Minuten gesperrt.

Essen.. Bei einem schweren Verkehrsunfall in Essen-Holsterhausen ist eine 23-jährige Autofahrerin aus Essen am frühen Donnerstagmorgen schwer verletzt worden. Von der 45-minütigen Straßensperrung war auch die Straßenbahnlinie 106 betroffen.

Um 6.22 Uhr wollte die 23-Jährige mit ihrem VW Bora von der Holsterhauser Straße nach links in die Rubensstraße abbiegen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei missachtete sie dabei die Vorfahrt eines entgegenkommenden VW-Up-Fahrers: Es kam zu einem schweren Zusammenstoß.

Der Wagen der Frau blieb auf der Seite liegen, die Essenerin selbst wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Up-Fahrer, auch er wohnt in Essen, kam mit leichten Verletzungen davon.

Die Polizei sperrte die Holsterhauser Straße und die Rubensstraße Richtung Klinikum bis 7.37 Uhr. Das hatte größere Verkehrsbehinderungen zur Folge, auch die Bahnen der EVAG-Linie 106 wurden ausgebremst. (pw)