Schwelgen im Slawischen

Die Orchester der „goldenen Stadt“ Prag bündeln den Glanz böhmischer Musikkultur: Kennzeichnend sind ein abgerundeter und warmer Klang sowie erzmusikantische Vitalität. Zusammen mit der Tschechischen Philharmonie sind vor allem die Prager Symphoniker weltweite Botschafter dieser Orchestertradition. Unter Leitung des Österreichers Christian Arming kommt das Orchester am Samstag, 18. April, ab 20 Uhr, in die Philharmonie. Mit dabei: der israelische Pianist Boris Giltburg. 2013 errang er großes Aufsehen durch seinen Sieg beim berühmten Königin-Elisabeth-Wettbewerb in Brüssel, nachdem er zuvor schon beim Arthur-Rubinstein-Wettbewerb in Tel Aviv erfolgreich war. Heute spielt er in Spitzen-Konzerthäusern wie dem Amsterdamer Concertgebouw, dem Wiener Konzerthaus und der Royal Festival Hall in London. Auf dem Programm in Essen stehen Werke von Smetana, Rachmaninow sowie Antonín Dvorák „Vier slawische Tänze“