Schräge Typen und Schattenbilder

Foto: BB Promotion

Neues Jahr, neuer Bühnenzauber. Was Weihnachten vielleicht noch als Gutschein unter dem Baum lag, hat nun seinen großen Auftritt. Traditionell startet das neue Jahr mit zahlreichen Shows, Musicalgastspielen und Konzertereignissen. Dabei kann man eine ganze Menge alter Bekannter treffen. Die furiosen Alt-Metaller von „Manowar“ beispielsweise haben sich am 14. Januar in der Grugahalle angesagt.

Und dann ist da Frank’n-Furter, dieser fabelhafte, unerschrockene Mieder-Mann, der seine stöckelbeschuhten Transvestiten-Beine ab dem 27. Januar wieder auf die Colosseum-Bühne schwingt. „Bad, bizarre and bloody brillant“ geht es zu, wenn die „Rocky Horror Show“ zum „Time Warp“ bittet. Die Mutter aller Kultshows hat auch im 40. Jahr nichts von ihrem schrillen Charme eingebüßt. Klopapier und Wasserpistole nicht vergessen und ab ins Colosseum!

Wer etwas verträumter ins neue Jahr hinübergleiten möchte, auf den wartet vom 20. bis 25. Januar an der Altendorfer Straße das „Shadowland“. Die Künstler des Pilobolus Dance Theatre erschaffen faszinierende Bilder aus Körper, Licht und Schatten. Das Showereignis aus den USA pflegt dabei die leisen Töne.

Und dann erwartet Essen auch noch die Kaiserin. „Elisabeth“ steht bald wieder auf der Colosseum-Bühne. Die Ur-Besetzung mit Pia Douwes als Elisabeth und Uwe Kröger als verführerischer Tod hat an der Altendorfer Straße Tausende verzaubert. Aber inzwischen hat es einen Thronwechsel gegeben. Die junge Roberta Valentini hat Krone und hinreißende Rauschegewänder übernommen. Ab 25. Februar gehört ihr die große Bühne und sie wird einen ganzen Monat in Essen Hof halten.

Ein postumes Star-Treffen der besonderen Art steht am 26. und 27. März an. „Falco meets Mercury“ vereint zwei große musikalische Egos auf der Bühne.