Schräge Handy-Comedy mit „Fux t. A.“

Borbeck..  Das „erste-schräge-Mobil-/Smartphone-Comedy-Theater-Projekt“ präsentiert die „Fux tönende Abendshow“, kurz Fux t. A., am Samstag, 14. März, um 19 Uhr im Schloss Borbeck. Das Stück trägt den Namen „Ich glaub’s jetzt nicht!“ Dabei heißt es nicht wie sonst im Theater: Handys aus - nein, hier ist die Nutzung von Kommunikationsmitteln ausdrücklich erlaubt. Das Publikum hat somit die Möglichkeit, den Handlungsverlauf zu beeinflussen. Wer seinen PC, Laptop, Netbook, Tablet, Smartphone oder Mobilphone zu Hause gelassen hat oder keins dieser Geräte besitzt, erhält während der Aufführung eine andere Möglichkeit. Dirk P. Fuchs hat bei seinen Recherchen festgestellt, dass es eine solche Show im Comedy-Theaterbereich bisher nicht gegeben hat. Lediglich in Shanghai sei im vergangenen Jahr ein erstes Smartphone-Theaterprojekt aufgeführt worden. In China konnte das Publikum aber keinen Einfluss auf den Verlauf des Stückes nehmen.