Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Baustellen

Schon vor A40-Sperrung staut es sich auf Essener Straßen

27.06.2012 | 14:00 Uhr
Schon vor A40-Sperrung staut es sich auf Essener Straßen
Durch die einspurige Verkehrsführung an der Ecke Uhlenstraße stauen sich die Fahrzeuge bis nach Heisingen. Foto: Sebastian Konopka

Essen.   In Essen stehen Autofahrer derzeit mehr, als sie fahren, was vor allem die Anwohner verärgert. Besonders stark betroffen ist der Südosten der Stadt, wo man etwa auf der Franken- und Heisinger Straße viel Zeit braucht. Die Verwaltung will planbare Baustellen noch vor der Sperrung der A40 abarbeiten.

Die Autofahrer quälen sich derzeit durch Essens Straßen, Anwohner halten den Lärm und Gestank vor ihrer Haustür langsam nicht mehr aus. Irgendwie scheint die Stadt momentan nur noch aus Baustellen zu bestehen. Ganz schlimm ist die Situation gerade im Südosten.

Beispiele: die Heisinger Straße/Ecke Uhlenstraße. Dort, wo früher das traditionelle Café Waldfrieden Ausflügler anlockte, entsteht ein Neubaugebiet - das in diesen Tagen Anschlüsse für Abwasser und Gas erhält. Deshalb wird der Verkehr durch eine Ampel wechselseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Resultat: Der Verkehr staut sich bis nach Heisingen hinunter. Und es sind hunderte Autos, weil die Fahrer aus Richtung Wuppertal die Heisinger Straße als Abkürzung benutzen. Um nicht an der Ruhrallee festzustecken.

Platanen an der Ruhrallee werden beschnitten

Womit wir bei der zweiten Staufalle wären: An der Ruhrallee werden schon seit Wochen Platanen beschnitten, die unter der Krankheit Massaria leiden, einem für diese Gehölze nicht untypischen Pilz. Weil die Fahrzeuge an den Stellen, wo gearbeitet wird, nur einspurig über diese zubringerähnliche Straße geleitet werden können, staut sich der Verkehr manchmal fast bis nach Kupferdreh.

Wer glaubt, er sei gut beraten und biegt vorher in die Frankenstraße ein, um sein Glück in Richtung Stadtmitte zu versuchen, zieht wieder den Kürzeren. Auch dort wird der Verkehr immer wieder wechselseitig an verschiedenen Baustellen vorbeigeleitet - zurzeit etwa in Höhe der BMW-Niederlassung.

Ganz Verwegene biegen stattdessen nach rechts, über die Konrad-Adenauer-Brücke in die Marie-Juchacz-Straße, um wenige hundert Meter später in die Langenberger Straße Richtung Steele einzuschwenken. Wieder Fehlanzeige, auch hier Stau. Die Stadtwerke verlegen Versorgungsrohre. Was ist los in Essen?

„Die Arbeiten gehen zügig voran“

„Wir wollen alle planbaren Baustellen vor Schließung der A 40 am 7. Juli abarbeiten“, sagt Dieter Schmitz, Leiter des Amts für Straßen und Verkehr. Eine ziemliche Herausforderung, wie der Mann zugibt. Aber: „Wir schaffen das“, ist der Amtsleiter überzeugt. Nun gut, nicht überall. Ruhrallee: klappt. Heisingen: klappt. Frankenstraße: klappt nicht. Schmitz: „Das wird noch eine Weile dauern, aber die Arbeiten gehen zügig voran.“ Und die Anwohner dürfen sich freuen: Am Ende soll es für sie ein Fest geben. Jedenfalls für die, die noch nicht abgewandert sind.

„Die Baustellen in Überruhr und Kupferdreh werden wir unterbrechen“, sagt Schmitz. Schließlich müsse der Ersatzverkehr für die S 9, die 17 Tage nicht in Richtung Essen fährt, gewährleistet sein.

Fakten zur A40-Vollsperrung in Essen

 

Achim Hodde



Kommentare
28.06.2012
14:35
Schon vor A40-Sperrung staut es sich auf Essener Straßen
von amo17 | #6

Die WAZ macht Enthüllungsjournalismus.
Wo soll es bitte für die S9 SEV in Kupferdreh und Überruhr geben?

Von den19 Tagen kein Verkehr nach Essen weiss weder bahn.de noch Vrr.de.

28.06.2012
14:24
Schon vor A40-Sperrung staut es sich auf Essener Straßen
von amo17 | #5

Hoffenlich findet nicht nur die WAZ den besten Schleichweg durch Rellinghausen.

27.06.2012
17:15
Schon vor A40-Sperrung staut es sich auf Essener Straßen
von Formeleins | #4

Ich kann aber nicht ganz die Dauerbaustellen im Stadzgebiet verstehhen. Da werden Strassen für ein ganzes oder halbes Jahr gesperrt. In der heutigen Zeit sind doch so lange Baustellen nicht mehr zeitgemäß. In Zeiten vom Hämmern und Sicheln vielleicht, aber nicht mit der heutigen Technik. Hier wird die Geduld der Bürger strapaziert und die Kosten der Baustellen können immer schön in die entsprechenden Jahresabrechnungen einbezogen werden.

1 Antwort
Schon vor A40-Sperrung staut es sich auf Essener Straßen
von nothdurft | #4-1

Die Baustellen sind nur so schnell wie die Bezahlung der "Ö"-Hand. Wenn nix kommt, dann ist ewige Ruh...... bis mal wieder was kommt. Wir im Pott sagen . Der is klamm.

27.06.2012
14:49
Schon vor A40-Sperrung staut es sich auf Essener Straßen
von chris | #3

Die Baustelle an der Heisinger Str. wurde gestern im laufe des Tages abgebaut.

Am Schuirweg soll die Baustelle laut essen.de schon weg sein. Ist sie aber noch nicht ...

Die Baustelle an der Frankenstraße (Bredeney/Stadtwald) soll wohl noch bis Oktober bleiben.

27.06.2012
14:35
Schon vor A40-Sperrung staut es sich auf Essener Straßen
von Bernd25 | #2

Das passiert uns weil wir nach wie vor glauben, derwesten würde uns mit Informationen versorgen und jeden Tag neu enttäuscht werden.

Davon abgesehen wird es das größte Verkehrschaos geben das Essen je gesehen hat, denn wer glaubt ernsthaft, dass die EVAG auch nur annährend eine Alternative wäre bzw. zusätzliche Anströme kompensieren zu können?

Man hätte einfach eine Fahrtrichtung nach der anderen machen sollen, am WE sperren, sonst einspurig dort wo gerade weniger Verkehr ist, angeblich gibt es doch eine Telematik und genügend Helferlein. Dann hätte man statt 3 je Richtung 6 Monate gebraucht und es würde nicht zum Kollaps kommen. Armes Essen, armes Ruhrgebiet, arme Pendler (wie mich).

27.06.2012
14:28
Schon vor A40-Sperrung staut es sich auf Essener Straßen
von Jawollja | #1

Das ist jetzt nicht ernst gemeint, oder? "Fakten zur A40-Vollsperrung in Essen" in einer 21-teiligen Klickstrecke mit Satzfragmenten... das ist also der ein Leistungsschutzrecht rechtfertigende Qualitätsjournalismus?

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Weitere Themen
Die Ruhrgebietsader ist nach drei Monaten wieder frei.
A40

Drei Brücken mussten saniert, ein Tunnel nachgerüstet, auf gut zehn Kilometern Autobahn Flüsterasphalt auf- und Lärmschutzwände angebracht werden. Jetzt läuft der Verkehr wieder.

Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos