Schönebecker „Hochzeitswäldchen“ soll wachsen

Das Schönebecker „Hochzeitswäldchen“ am Rande des Buchenwäldchens soll wachsen. Deshalb ruft Organisator Klaus Diekmann alle Bürger, die etwas zu feiern haben, auf, sich an der großen Baumpflanzaktion am Samstag, 14. März, Treffpunkt Heißener Straße/Brausewindhang, zu beteiligen und noch bis zum 1. März Bäume zu bestellen. Außerdem will Diekmann Ela-Schäden am Kirschbaumweg und am Bolzplatz Heißener Straße ersetzen. Bereits 15 Bestellungen von Hochzeitspaaren für den Hochzeitswald hat Diekmann im Notizbuch. Dass es erheblich mehr werden, steht zu erwarten. Immerhin 37 Rotbuchen pflanzten die 100 Schönebecker bei der Premiere des Hochzeitswäldchens im vergangenen Jahr (im Bild Karl-Georg Maurer und Dagmar Herlitz). Etwa 70 Euro kostet ein junger Baum. Wer noch zusätzlich ein graviertes Namensschildchen haben möchte, der muss noch einmal 20 Euro bezahlen.

Ein Spender hat sich zudem bereits gemeldet, der zehn Süßkirschbäume pflanzen möchte. Weitere Spender sind natürlich willkommen, darüber hinaus werden noch freiwillige Helfer gesucht. Kontakt: 68 90 92 oder kladiek@gmail.com