Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Wintereinbruch

Schneetreiben in Essen - Streuwagen landete im Straßengraben

12.03.2013 | 11:32 Uhr
Schneetreiben in Essen - Streuwagen landete im Straßengraben
Ein Streuwagen rutschte Montagabend im Essener Süden auf der Hammer Straße / Ecke Hammer Mark in den StraßengrabenFoto: KDF TV,Witte

Essen.   Der erneute Wintereinbruch mit Schnee und Glatteis hat Essen fest im Griff: 147 Unfälle zählte die Polizei allein bis 14 Uhr. Eisglätte wurde auch einem Streuwagen des Winterdienstes zum Verhängnis: Er landete gegen Mitternacht im Straßengraben. Auch der Busverkehr war stark beeinträchtigt.

Ein Hauch von Frühling lag in der vergangenen Woche in der Luft - doch ein erneuter Kälteeinbruch hat ihn einfach fort geblasen. Mit spürbaren Folgen auf den Essener Straßen: Allein zwischen 16 Uhr am Montag- und 14 Uhr am Dienstagnachmittag krachte es gleich 147 Mal im Stadtgebiet - alles Unfälle, die laut Polizei "weitgehend mit Glätte zu tun haben". Einen der zahlreichen Crashs hielt ein Facebook-Nutzer direkt via Video fest und stellte ihn ins Netz. Der Kurzfilm zeigt gleich mehrere Autos, die morgens in Byfang ineinander gerutscht sein sollen. Die Polizei bestätigte zahlreiche Zusammenstöße im Bereich Kupferdreh/ Byfang. Die einzig gute Nachricht bei all den Unfällen: Schwerverletzte gab es nicht, vor allem das Blech hat Schaden genommen.

Streuwagen aus dem Verkehr gezogen

Mit einem Blechschaden wurde auch ein Streuwagen der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE ) aus dem Verkehr gezogen - im wahrsten Sinne des Wortes: Im Süden geriet das Fahrzeug am Montagabend um kurz vor Mitternacht auf der Hammer Straße/ Ecke Hammer Mark auf Abwege und landete im Straßengraben. Die Feuerwehr zog den Wagen mit Seilwinde und Greifzug aus dem Graben. Der nächste Weg führte nur noch in die Werkstatt. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt.

Schlitterpartie für viele Autofahrer am Dienstagmorgen: Das Bild zeigt ein Auto, das den steilen Viehauser Berg in Essen-Werden hinunterfährt.Foto: Ulrich von Born/ WAZ FotoPool

Durch diesen Unfall war die EBE mit einem Räumfahrzeug weniger unterwegs als geplant. Dennoch waren seit 20 Uhr am Montagabend insgesamt etwa 20 große und kleine Streuwagen im Dauereinsatz, um die Verkehrswege von Schnee und Eis zu befreien. Dienstagabend hatte der Winterdienst alle 28 großen und neun kleinen Streupläne zweimal abgefahren und damit rund 300 Tonnen Salz und 60.000 Liter Sole auf die Straßen gebracht. "Wenn es wieder anfängt zu schneien, fangen wir wieder von vorne an", kündigte Hellenkamp an. "Mehr können wir nicht machen."

Wenig Schnee, viel Ärger

Viele Bürger sahen das anders. Auf der Facebook-Seite der Evag etwa machten die User ihrem Ärger über Busausfälle/ Verspätungen (unter anderem die Linien 141, 142, 155, 166, 180, 190) und schlecht geräumte Straßen Luft. "Die Erwartungen an uns sind überzogen", verteidigte Hellenkamp die Arbeit der EBE. "Wir bedienen nur ein Drittel der Straßen im Stadtgebiet." Das sei so von der Stadt vorgegeben - nach den beiden Kriterien: verkehrswichtig und/ oder gefährlich. In erster Linie erfüllen das die Hauptstraßen, Buslinien-Strecken und abschüssigen sowie kurvigen Straßen. "Es geht darum, den Verkehr großräumig zu ermöglichen", so Hellenkamp. "Und da ist es nach unserer Wahrnehmung so, wie es sein sollte."

Sophia Schauerte


Kommentare
13.03.2013
18:48
Schneetreiben in Essen - Streuwagen landete im Straßengraben
von drmccoy | #12

Wo haben die denn gestreut? Die fahren doch immer ! erst von den Betriebshöfen wenn gar nichts mehr geht auf Essens Straßen. Das ist ein Armutszeugniss

13.03.2013
11:14
Schneetreiben in Essen - Streuwagen landete im Straßengraben
von wbuttsche | #11

Für Streuwagen gibt es wohl keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Sie rasen oft mit sehr hoher Geschwindigkeit durch Essen!

1 Antwort
Schneetreiben in Essen - Streuwagen landete im Straßengraben
von Altenessener | #11-1

Wenn die Streuwagen "oft" rasen, würde dass voraussetzen dass diese auch oft unterwegs sind. Insofern entbehrt Ihre Aussage jeglicher Grundlage. ;-)

13.03.2013
10:58
Schneetreiben in Essen - Streuwagen landete im Straßengraben
von KeinName | #10

Wird die Info mit dem EBE Fahrzeug gebracht, damit die EBE was hat womit sie sich entschuldigen kann, warum sie nicht rechtzeitig gestreut haben...?

12.03.2013
17:05
Schneetreiben in Essen - Streuwagen landete im Straßengraben
von Formeleins | #9

Die Politiker in Essen fanden die Arbeit der EBE gut. Na ja kein Wunder wenn man erst um 12 Uhr raus muss.

12.03.2013
14:33
Schneetreiben in Essen - Streuwagen landete im Straßengraben
von alex111 | #8

Anstatt eines Blitzers wollte ich auf Radio Essen um 10:20 Uhr einen Streuwagen auf der Ernestinenstraße melden. Der Beifahrer ???? hat aber geschlafen, wollte nicht das er sich beim Nickerchen angesprochen fühlt wenn die Durchsage gekommen wäre: So, den 1 Streuwagen haben wir dann auch.......

12.03.2013
14:08
Schlechte Räumleistung oder war es nur punktueller Extremschneefall?
von tabledancer | #7

Mein Verständnis für die durchaus schwierige personelle und auch technische Ausstattung der EBE, besonders bei Schneefall-Lagen, hat heute bei mir ein jähes Ende gefunden. Zahlreiche verkehrswichtigen Straßen im Essener Süden und im Bereich Stadtmitte waren in den Morgenstunden (8:00 /9:00 Uhr) kaum geräumt, oder aber durch "punktuellen Extremschneefall" in wenigen Minuten besonders schnell wierder zugeschneit. Garniert wurde die "Räumleistung" durch die arroganten Äußerungen von EBE-Sprecherin Frau Hellenkamp auf Radio Essen. Wenn so Kundenservice klingt, dann sollten Teile der Grundbesitzabgaben ab sofort verstärkt in Öffentlichkeitsarbeit investiert werden. Warum klappt der Winterdienst in anderen Städten deutlich besser? Als Dank für seine Dienstverlängerung sollte Herr Kunze aber künftig mehr Einsatz zeigen.

12.03.2013
14:06
Schneetreiben in Essen - Streuwagen landete im Straßengraben
von vivalavida | #6

Wie in jedem Winter wird die EBE vom Schnee völlig überrascht.
Ich denke es reicht!
Wann wird dieser (völlig inkompetente) Eigenbetrieb der Stadt Essen endlich nicht mehr mit Dingen beauftragt, die mehr Weitblick und Niveau erfordern, als dort vorhanden zu sein scheint!?!

12.03.2013
14:02
Schneetreiben in Essen - Streuwagen landete im Straßengraben
von maxhead | #5

Essen am Morgen um 7 Uhr, es schneit
Überruhrstraße, laut Reinigungsplan eine A Klassifikation, nicht geräumt, bergab Richtung Steele praktisch nicht befahrbar.
Hengelerstraße, Grenoblestraße, Krayerstraße etc., das sind alles Hauptstraßen. nicht geräumt, glatt.
3 KM weiter, der Übergang nach Gelsenkirchen, die Verkehrsverhältnisse ändern sich abrupt. Es ist geräumt und gestreut. Die Straßen sind praktisch normal befahrbar.
Das war den ganzen Winter so. Und die davor auch.
Wie kommt das? Warum ist bei der EBE kein Lernverlauf meßbar?
Vielleicht ist es doch nicht richtig vom OB (B)Plass einen überalterten Betriebsleiter weiter zu einem guten Salär zu verhelfen. Stattdessen sollte ein fähiger Mann rangeholt werden, am besten von außerhalb, der noch nicht in die internen Seilschaften verstrickt ist.
Oder privatisieren! Das muß nicht unbedingt mit Einkommensverlusten der hart arbeitenden Mitarbeiter einhergehen.
Es könnte aber endlich Verbesserungen für die Bürger dieser Stadt bedeute

12.03.2013
13:29
Schneetreiben in Essen - Streuwagen landete im Straßengraben
von red-fly | #4

Was Frau Hellenkamp von den EBE erzählt stimmt einfach nicht. Viele Bussfahrer der EVAG hatten sich massiv über den Zustand der Straßen beklagt. Es wurde über Nacht definitiv nichts gemacht.

12.03.2013
13:20
Schneetreiben in Essen - Streuwagen landete im Straßengraben
von speedraser | #3

Jetzt möchte die EBE auch noch Mitleid oder was ...........
Vielleicht sollten die Mitarbeiter mal eine
Schulung bekommen, FAHREN BEI SCHNEE & EIS!
Vielleicht weiß die EBE jetzt mal was die Pendler mitmachen müssen, weil nicht gestreut wird. Leider immer das gleiche !!!!!!!!

Vielleicht sollte es einen neuen Partner in Essen geben der die Straßen im Winter betreut !

Aus dem Ressort
Festnahmen nach neuer Drohung gegen Alte Synagoge in Essen
Polizei
Vier junge Männer in Essen sind in der Nacht von der Polizei festgenommen worden. Sie stehen im Verdacht, möglicherweise einen Anschlag gegen die Alte Synagoge vorbereitet zu haben. Die Polizei war wegen eines Hinweises auf Facebook bereits gewarnt und hatte die Sicherheitsmaßnahmen erhöht.
Spendenaktion zur Rettung des Waldes
Sturmschäden
Die Heisinger Bürgerschaft ruft in Kooperation mit der Werbegemeinschaft „Wir in Heisingen“ undder örtlichen CDU und SPD zu einer Spendenaktion auf, um die Sturmschäden zu beheben
Essener sind verwundert über Fest-Absagen
Sturm-Folgen
Wegen der Sturmfolgen werden Veranstaltungen wie Radrennen abgesagt – paradoxerweise auch dort, wo Menschen täglich unterwegs sind. Die Baumkontrollen dauern im gesamten Stadtgebiet weiter an und werden noch Monate dauern.
Nur noch mit dem Bus nach Qaraghandy
Mitfahrzentrale
In Essen gibt es immer noch eine stationäre Mitfahrzentrale. Doch Inhaber Michael Caspersen vermittelt nur alle paar Wochen mal eine Reise mit dem Auto – das Geschäft ist längst ins Internet abgewandert. Sein Geld verdient er heute vor allem mit dem Verkauf von Fahrkarten.
ProSieben-Kameras filmten Messerstecherei in Essener City
Gewalt
Mitten in der Essener City stach am Donnerstagabend ein Jugendlicher auf einen Punk ein. Die Attacke und die Auseinandersetzung zuvor wurde von den Kameras aufgenommen, die den ProSieben-Glascontainer filmen. Der Psychologe des TV-Experiments „Wer are watching you“ wollte dazwischengehen.
Umfrage
Am Freitagabend zieht der Reporter des Prosieben-Wissenschaftsmagazins „Galileo“ nach fünf Tagen aus dem Glascontainer in der City. Wie bewerten Sie das TV-Experiment?

Am Freitagabend zieht der Reporter des Prosieben-Wissenschaftsmagazins „Galileo“ nach fünf Tagen aus dem Glascontainer in der City. Wie bewerten Sie das TV-Experiment?

 
Fotos und Videos
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Lichtburg
Tief hinab ins Pumpwerk
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Stromhandel zeigt sich
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Das Univiertel, Essen Grüne Mitte
Bildgalerie
100 Orte