Schlag gegen Drogen- Handel

Schlag gegen die Drogenkriminalität in Essen: Die Polizei konnte am Dienstagnachmittag in Holsterhausen fünf Drogendealer festnehmen. Dabei stellten die Beamten nach Angaben der Behörde mehr als drei Kilo Marihuana, etwa 30 Gramm Kokain, einige Ecstasy-Tabletten und Bargeld sicher – Rauschgift im Schwarzmarkt-Wert von mehreren tausend Euro.

Die Beamten hatten zunächst einen Hinweis bekommen, der die Einsatzkräfte von der Polizeiinspektion Süd zur Windmühlenstraße in Holsterhausen führte. Zwei Zivilpolizisten entdecken dort zwei Verdächtige, die gerade ein Wohnhaus verließen. Die beiden Männer (21,22) liefen zunächst in unterschiedliche Richtungen. Als die Polizei sie kontrollierte, roch es aus dem Rucksack des 21-Jährigen bereits stark nach Marihuana. Tatsächlich fanden die Beamten darin 100 Gramm der Droge. Bei der Kontrolle des 22-Jährigen stellten die Zivilfahnder zudem mehrere Ecstasy-Pillen sicher. Für die beiden Drogenbesitzer klickten sofort die Handschellen.

Mehrere tausend Euro Bargeldund eine Vielzahl an Drogen

Damit war der Einsatz nicht abgeschlossen: Wenig später kam ein 36-Jähriger aus dem gleichen Mehrfamilienhaus. Bei ihm fand die Polizei mehrere tausend Euro Bargeld. Noch während die Beamten mit der Kontrolle beschäftigt waren, lief ein weiterer Mann (21) ins Treppenhaus. Er führte die Polizei schließlich direkt zu einer Wohnung, in der sich noch ein 25-Jähriger aufhielt.

Dieser staunte nicht schlecht, als der Besucher samt Polizei erschien. Die Fahnder durchsuchten die Wohnung und stellten mehr als drei Kilo Marihuana, zirka 30 Gramm Kokain, einige Ecstasy-Tabletten und weiteres Bargeld sicher.

Für das Quintett ging es ins Polizeigewahrsam. Drei von ihnen (21, 21, 25) wurden am nächsten Tag dem Haftrichter vorgeführt, der in allen Fällen Untersuchungshaft anordnete. Die beiden anderen Männer befinden sich wieder auf freiem Fuß.

Das Kriminalkommissariat 12 ermittelt nun wegen Drogenhandels gegen die Männer.