Schausteller treffen sich in Messe Essen

Die Messe Essen ist ab diesen Samstag vier Tage lang Treffpunkt der größten Berufsvertretung der Schausteller und Marktkaufleute.

Die Veranstaltung findet alle zwei Jahre in Städten quer durch die Republik statt. Nach 1975 und 1989 treffen sich die Schausteller zum dritten Mal in Essen. Ausrichter ist der Landesverband der Schausteller und Marktkaufleute Nordrhein e.V., mit dem Präsidenten Oliver Müller, der seit über 20 Jahren seinen Sitz in Essen hat. Mit über 9000 angeschlossenen Betrieben vertritt der Bundesverband die Interessen von vier Fachgruppen: Schausteller, Markthandel, Wochenmarkthandel und Werbeverkauf.

Viele Bereiche der Tourismus- und Kulturbranche würden aus öffentlichen Mitteln bezuschusst, aber im Bereich Volksfeste und Märkte passiere das Gegenteil, kritisieren sie. Stattdessen würden die Gebühren steigen, außerdem erschwerten Auflagen und Verordnungen die Arbeit.

Die knapp 10 000 Volksfeste in Deutschland verzeichneten zuletzt 148 Millionen Besuche pro Jahr, dazu kämen rund 1450 Weihnachtsmärkte mit 85 Millionen Besuchen, macht unter dem Strich 233 Millionen Besuche. Eine stolze Zahl, die selbst von Theatern, Bundesligastadien und Museen der Republik insgesamt nicht übertroffen werde.