Sanierung nach den Ferien

Kettwig/Werden..  Seit Ende Mai gilt Tempo 30 auf der Laupendahler Landstraße zwischen Kettwig und Werden. Grund ist die marode Fahrbahn. Jetzt soll saniert werden.

Direkt nach den Sommerferien soll mit der Sanierung der Laupendahler Landstraße begonnen werden. Sie ist schon seit Jahren in derart schlechtem Zustand, dass viele Auto- und Zweiradfahrer vermieden, sie zu benutzen.

Tempolimit im Sinneder Verkehrssicherheit

Schon lange ist dort der Asphalt an vielen Stellen völlig löchrig - besonders für Zweiradfahrer war die Straßen an manchen Stellen kaum noch befahrbar. Im Kurvenbereich vor der Einfahrt zum Golfplatz Oefte reiht sich ein Schlagloch ans nächste.

Die Konsequenzen: Von Tempo 70 über Tempo 50 musste die zulässige Höchstgeschwindigkeit noch einmal reduziert werden. Dazu Peter Beiske, Sprecher des Landesbetriebes NRW: „Der Zustand ist teilweise so schlecht, dass sich die Straßenmeisterei im Sinne der Verkehrssicherheit zu dieser Maßnahme entschlossen hatte.“

Jetzt werden die zuständigen Ämter der Stadt Essen und Straßen.NRW in enger Abstimmung diese Löcher „stopfen“. Noch keine Auskunft gibt es allerdings über die Dauer der Maßnahme. Stadtsprecherin Nicole Mause: „Da die Laupendahler Landstraße wegen der anliegenden Campingplätze im Sommer stark frequentiert ist, werden die Arbeiten erst nach den Ferien beginnen.“