RWE-Fan stürzt vom Zaun – Zustand des 23-Jährigen stabil

Ein RWE-Fan ist kurz nach dem Ende des Niederrheinpokalspiels zwischen RWE und RWO von einem Zaun im Stadion an der Hafenstraße gestürzt.
Ein RWE-Fan ist kurz nach dem Ende des Niederrheinpokalspiels zwischen RWE und RWO von einem Zaun im Stadion an der Hafenstraße gestürzt.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Der Zustand des RWE-Fans, der beim Pokalfinale von einem Zaun gestürzt ist, ist laut Polizei stabil. Die Beamten gehen derzeit von einem Unfall aus.

Essen.. Der Gesundheitszustand des 23-jährigen RWE-Fans Andre L., der sich bei einem Sturz während des Pokalspiels zwischen Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen im Stadion an der Hafenstraße am Donnerstag schwer Kopfverletzungen zugezogen hat, ist stabil. Dies teilte ein Polizeisprecher am Freitag auf Anfrage mit.

Der RWE-Anhänger aus Gelsenkirchen war unmittelbar nach Ende des Elfmeterschießens vom Zaun der Stehtribüne in den Innenraum gestürzt. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er reanimiert werden musste. Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten ins Universitäts-Klinikum.

Pokalfinale Die Polizei geht von einem tragischen Unfall aus. Es gebe keinerlei Hinweise, die auf fremdes Verschulden hindeuteten.

RWE-Vorstand Michael Welling zeigte sich tief betroffen von dem Unglück. „Bei aller Freude über den Pokalsieg – in solchen Momenten wird immer wieder deutlich, wie unwichtig der Fußball ist. Dem Fan und seiner Familie wünschen wir das Beste. Ein Dank auch an die Ersthelfer von Johanniter, Arbeitersamariterbund und Feuerwehr.“ (schy)