Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Rü-Fest

Rüttenscheider Stern beim Rü-Fest eine Fußball-Arena

07.06.2012 | 09:00 Uhr
Straßenfest mit großer Strahlkraft: Am Samstag geht das Rü-Fest über die Bühne.Foto: Ulrich von Born

Essen-Rüttenscheid.   Essens größte Straßenparty auf der Rü startet am Samstag mit 30 Bands. Public Viewing wird am Samstag allerorten übertragen: Am Rüttenscheider Stern am „Zucca“, „Face“ und an der Flora werden Großleinwände aufgestellt und auch zahlreiche andere Kneipen werfen ihre Beamer an.

„18 Grad, heiter bis wolkig“ lautet die Wettervorhersage. Wenn es dabei bleibt, steht dem Rü-Fest am kommenden Samstag nichts mehr im Weg. „Selbst Regen wird uns nicht erschüttern“, sagt Rolf Krane, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Rüttenscheid (IGR). Schließlich sei das Fest in seinem 24. Jahr ein Selbstläufer, der die Marke Rüttenscheid auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht habe.

Es wird wieder voll werden auf der zweieinhalb Kilometer langen Festmeile zwischen Kahrstraße und Flora. Allein sieben Bühnen werden aufgebaut, auf denen mehr als 30 Live-Acts für gute Laune sorgen sollen. Schon am Freitagabend – ein Novum in der Rü-Fest-Geschichte – legt die Bühne an der Martinstraße los: Mit der Coverband „Wounded Ducks“ gibt es von 17 bis 22 Uhr dort was auf die Ohren. Um Missverständnissen vorzubeugen: Offizieller Beginn der Straßenparty ist natürlich am Samstag um 11 Uhr.

Konfetti-Dieter an der Flora

Mit handgemachter deutscher Musik startet die größte Bühne am Rüttenscheider Stern . Mit dabei: Die vier Essener Jungs der deutsch-Rockband „Ska Flow“, die Essener Synthy-Popband „Ro-Shan“ und die Punkrocker „UnPaddelugged“. Bis 20 Uhr dürfen sie Gas geben, dann regiert König Fußball: „Natürlich werden wir das erste EM-Spiel der Deutschen übertragen,“ sagt Krane. Und so wird die Bühne zur Riesenleinwand, der Rüttenscheider Stern zur Arena Aber nicht nur hier rollt der Ball: Auch auf den Bühnen am „Zucca“, Ecke Annastraße, an der Martinstraße, am „Face“ und an der Flora wird das Spiel übertragen. Nicht gezählt die Kneipen entlang der Rüttenscheider, die ihre Beamer fürs Public Viewing anwerfen werden.

Gastronomisch bewegt sich das Fest wieder zwischen Kaviar und Currywurst, Bier und Schampus. „Jeder kommt auf seine Kosten. Das ist unser Erfolgsrezept“, so Krane. Schlagerfans können an der Flora mit „ToBi“ der Partyrakete abfeiern oder den Tanzgarden der Essener Karnevalisten beim Beinschwingen zusehen. „Wir wollen zeigen, dass wir nicht nur an den tollen Tagen feiern können“, sagt Noch-Karnevalsprinz Konfetti-Dieter, der für den „Tanz für die Flora“ verantwortlich zeichnet.

Irischer Folk im „Fritzpatrick“

Keine Schlager, sondern irischer Folk wird – wo sonst – am „Fritzpatrick“ gespielt. Hier steht eine von zwei Bühnen, wo kein Fußball die Feierlaune stört. „Es soll ja auch Menschen geben, die sich nicht für die Europameisterschaft interessieren,“ glaubt Rolf Krane. Neben Fußballmuffeln kommen auch die jungen Besucher nicht zu kurz: Sie können sich bei einer Ballonfahrt aus luftigen Höhen die Festmeile anschauen oder am zehn Meter hohen Bungee-Trampolin ihre Salti drehen.

Essen, Trinken, Spielen und Tanzen ist die eine Facette des Festes, 230 Stände – von kommerziellen und gemeinnützigen Anbietern – die andere. „Wir freuen uns, dass sich wieder viele Vereine, vom Tierschutz bis zur Diakonie, vorstellen. Natürlich ohne eine Standgebühr zu zahlen“, sagt Krane. So will die Teddyklinik mit kleinen Vorführungen Kindern die Angst vor dem Doktor nehmen, die Loge „Schwarzer Diamant“ ihr soziales Engagement vorstellen. Um 23 Uhr ist – wie immer – Schluss. Zumindest mit der Straßenmusik. Weitergefeiert wird auf den zahllosen After-Rü-Partys in den Kneipen, Bars und Discos entlang der .

23. Rü-Fest

Vera Eckardt



Kommentare
07.06.2012
14:00
Rüttenscheider Stern beim Rü-Fest eine Pommes-Arena
von nothdurft | #1

Zwischen Kahrstrasse und Florastrasse sind es genau 1,5 Km und nicht 2,5.
Wenn man allerdings rechts Richtung Süden und dann wieder zurück Richtung Norden läut , sind 2.5 Km zu knapp bemessen.

Aus dem Ressort
Razzia in den Problemhäusern an der B 224 in Essen
Schrottimmobilien
Das Einwohnermeldeamt hat eine Häuserzeile an der Gladbecker Straße (B 224) kontrolliert. In den heruntergekommenen Wohnungen leben vorwiegend rumänische Armutsflüchtlinge. Auf dem Hinterhof türmen sich Müllberge. Die Nachbarn verfolgen den Niedergang mit einer Mischung aus Ohnmacht und Wut.
Karstadt-Zentrale in Essen vor massivem Jobabbau
Karstadt
In der Karstadt-Hauptverwaltung in Essen-Bredeney ist offenbar jeder fünfte Arbeitsplatz in Gefahr. Der Betriebsrat wollte sich zu den kursierenden Zahlen nicht äußern. Die Stimmung ist aber nicht nur in der Zentrale gedrückt, auch im Kaufhaus am Limbecker Platz sind die Sorgen weiter groß.
Warum Atze Schröder auch mal ein Mann für eine Nacht ist
Comedy
Premiere für eine Ratgeber-Stunde der unmoralischen Art: Comedian Atze Schröder hat sein neues Bühnenprogramm dem „Richtig fremdgehen“ gewidmet . Das stellte er nun in der Essener Lichtburg vor. Ein Abend zwischen Bravo für Erwachsene und Ballermann ohne Sangria-Eimer.
Vortrag über IS-Terror an der Uni Essen findet doch statt
Hochschule
Die Uni Duisburg-Essen hatte einen Referat-Abend über die Vorgänge in Syrien zunächst verboten. Man fürchte um die Sicherheit der Gäste, hieß es. Nach einem Gespräch mit studentischen Vertretern hat Uni-Rektor Ulrich Radtke jetzt alle Sicherheits-Bedenken ausgeräumt. Ein neuer Termin steht fest.
Penetrante Spendensammler und Infostände verärgern Kunden
Infostände
Werbende Tierschützer oder Parteien und genervte Bürger in der City: Passanten beklagen Anzahl der Stände und hartnäckige Sammler. Vorgaben gibt es durchaus, sagt die Stadt, denn die Anzahl und die Standorte seien genau festgelegt. Musiker etwa sollen alle 30 Minuten weiterziehen.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Essen leuchtet
Bildgalerie
Lichtwochen
Vermüllte Problemhäuser
Bildgalerie
Verwahrlosung