Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Rü-Fest

Rüttenscheider Stern beim Rü-Fest eine Fußball-Arena

07.06.2012 | 09:00 Uhr
Straßenfest mit großer Strahlkraft: Am Samstag geht das Rü-Fest über die Bühne.Foto: Ulrich von Born

Essen-Rüttenscheid.   Essens größte Straßenparty auf der Rü startet am Samstag mit 30 Bands. Public Viewing wird am Samstag allerorten übertragen: Am Rüttenscheider Stern am „Zucca“, „Face“ und an der Flora werden Großleinwände aufgestellt und auch zahlreiche andere Kneipen werfen ihre Beamer an.

„18 Grad, heiter bis wolkig“ lautet die Wettervorhersage. Wenn es dabei bleibt, steht dem Rü-Fest am kommenden Samstag nichts mehr im Weg. „Selbst Regen wird uns nicht erschüttern“, sagt Rolf Krane, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Rüttenscheid (IGR). Schließlich sei das Fest in seinem 24. Jahr ein Selbstläufer, der die Marke Rüttenscheid auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht habe.

Es wird wieder voll werden auf der zweieinhalb Kilometer langen Festmeile zwischen Kahrstraße und Flora. Allein sieben Bühnen werden aufgebaut, auf denen mehr als 30 Live-Acts für gute Laune sorgen sollen. Schon am Freitagabend – ein Novum in der Rü-Fest-Geschichte – legt die Bühne an der Martinstraße los: Mit der Coverband „Wounded Ducks“ gibt es von 17 bis 22 Uhr dort was auf die Ohren. Um Missverständnissen vorzubeugen: Offizieller Beginn der Straßenparty ist natürlich am Samstag um 11 Uhr.

Konfetti-Dieter an der Flora

Mit handgemachter deutscher Musik startet die größte Bühne am Rüttenscheider Stern . Mit dabei: Die vier Essener Jungs der deutsch-Rockband „Ska Flow“, die Essener Synthy-Popband „Ro-Shan“ und die Punkrocker „UnPaddelugged“. Bis 20 Uhr dürfen sie Gas geben, dann regiert König Fußball: „Natürlich werden wir das erste EM-Spiel der Deutschen übertragen,“ sagt Krane. Und so wird die Bühne zur Riesenleinwand, der Rüttenscheider Stern zur Arena Aber nicht nur hier rollt der Ball: Auch auf den Bühnen am „Zucca“, Ecke Annastraße, an der Martinstraße, am „Face“ und an der Flora wird das Spiel übertragen. Nicht gezählt die Kneipen entlang der Rüttenscheider, die ihre Beamer fürs Public Viewing anwerfen werden.

Gastronomisch bewegt sich das Fest wieder zwischen Kaviar und Currywurst, Bier und Schampus. „Jeder kommt auf seine Kosten. Das ist unser Erfolgsrezept“, so Krane. Schlagerfans können an der Flora mit „ToBi“ der Partyrakete abfeiern oder den Tanzgarden der Essener Karnevalisten beim Beinschwingen zusehen. „Wir wollen zeigen, dass wir nicht nur an den tollen Tagen feiern können“, sagt Noch-Karnevalsprinz Konfetti-Dieter, der für den „Tanz für die Flora“ verantwortlich zeichnet.

Irischer Folk im „Fritzpatrick“

Keine Schlager, sondern irischer Folk wird – wo sonst – am „Fritzpatrick“ gespielt. Hier steht eine von zwei Bühnen, wo kein Fußball die Feierlaune stört. „Es soll ja auch Menschen geben, die sich nicht für die Europameisterschaft interessieren,“ glaubt Rolf Krane. Neben Fußballmuffeln kommen auch die jungen Besucher nicht zu kurz: Sie können sich bei einer Ballonfahrt aus luftigen Höhen die Festmeile anschauen oder am zehn Meter hohen Bungee-Trampolin ihre Salti drehen.

Essen, Trinken, Spielen und Tanzen ist die eine Facette des Festes, 230 Stände – von kommerziellen und gemeinnützigen Anbietern – die andere. „Wir freuen uns, dass sich wieder viele Vereine, vom Tierschutz bis zur Diakonie, vorstellen. Natürlich ohne eine Standgebühr zu zahlen“, sagt Krane. So will die Teddyklinik mit kleinen Vorführungen Kindern die Angst vor dem Doktor nehmen, die Loge „Schwarzer Diamant“ ihr soziales Engagement vorstellen. Um 23 Uhr ist – wie immer – Schluss. Zumindest mit der Straßenmusik. Weitergefeiert wird auf den zahllosen After-Rü-Partys in den Kneipen, Bars und Discos entlang der .

23. Rü-Fest

Vera Eckardt



Kommentare
07.06.2012
14:00
Rüttenscheider Stern beim Rü-Fest eine Pommes-Arena
von nothdurft | #1

Zwischen Kahrstrasse und Florastrasse sind es genau 1,5 Km und nicht 2,5.
Wenn man allerdings rechts Richtung Süden und dann wieder zurück Richtung Norden läut , sind 2.5 Km zu knapp bemessen.

Aus dem Ressort
The Voice of Germany: Fantas kassieren Korb von 17-Jähriger
The Voice of Germany
Bis auf die Knie rutschten Smudo und Michi Beck und bekamen in der ersten Battle-Show von "The Voice of Germany" trotzdem von einer 17-Jährigen einen Korb. Trotzdem gehören die Fantas zu den großen Gewinnern. Starke Battles zeigten der Essener Michael Antony Austin und die Hagenerin Jackie Bredie.
Die stillen Helfer von nebenan
Soziales
Die Hilfsorganisation Islamic Relief unterhält ein Büro in Altendorf. Die Räumlichkeiten auf der Altendorfer Straße gibt es zwar schon seit fünf Jahren, dennoch können nur die wenigsten Essener etwas mit dem fremd klingenden Namen anfangen.
Polizist wirft ehrlichem Geldbörsen-Finder Fehlverhalten vor
Posse
Sascha Jorgowski aus Gelsenkirchen findet in Essen eine Geldbörse. Weil er ehrlich ist, informiert er sofort die Besitzerin, eine 70-jährige Seniorin. Dennoch wirft ihm ein Essener Polizeibeamter „verantwortungsloses Verhalten“ vor – „ich wurde verhört wie ein Kleinkrimineller“, sagt der 30-Jährige.
Totes Baby – Gutachter sieht angeklagten Vater überfordert
Prozess
Der Vater aus Essen, der seinen 18 Tage alten Säugling totgeschlagen hat, gilt als voll schuldfähig. Der psychiatrische Gutachter spricht aber von einer „Überforderung“ des 27-Jährigen. Dass das Schreien des Babys den Vater gestört hatte, stand für den Sachverständigen nicht im Vordergrund.
Nach Prügelvorwürfen Ermittlungen gegen sechs Polizisten
Polizeieinsatz
Ein inzwischen gelöschtes Facebook-Video zeigt, wie Polizisten vor der „Musikpalette“ mehrmals auf einen mutmaßlichen Randalierer einschlagen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt gegen sechs Polizisten, gegen sechs der damals Festgenommenen – und gegen den Nutzer, der das Video ins Netz stellte.
Umfrage
Am Freitag feiern rund 2000 Menschen Halloween mit einem Zombiewalk in der Essener Innenstadt. Reformationstag, Allerheiligen, Halloween: Welcher Feiertag beziehungsweise welches Event bedeutet Ihnen – aus welchem Grund auch immer – am meisten?

Am Freitag feiern rund 2000 Menschen Halloween mit einem Zombiewalk in der Essener Innenstadt. Reformationstag, Allerheiligen, Halloween: Welcher Feiertag beziehungsweise welches Event bedeutet Ihnen – aus welchem Grund auch immer – am meisten?

 
Fotos und Videos
Zombiewalk 2014 in Essen
Bildgalerie
Halloween
So wird man zum Zombie
Bildgalerie
Maskenbildner
Stadtradeln 2014
Video
Video
Herz-Jesu-Kirche Burgaltendorf
Bildgalerie
Abendrot