Rückzug auf Raten

Zur Gründung 1958 zählte das Ruhrbistum rund 1,5 Millionen Katholiken, heute sind es nur etwas mehr als halb so viel.

Unter immensem Spardruck setzte Bischof Felix Genn 2006 einen drastischen Umbau durch: Er teilte das Bistum in 43 Großpfarreien und setzte 96 von 340 und damit jede vierte Kirche auf eine Streichliste.



26 von ihnen wurden abgerissen, vielerorts entstanden Neubauten. Für 16 Kirchen ist noch keine Lösung in Sicht.