Das aktuelle Wetter Essen 15°C
Karneval

Rosenmontagszug zieht durch Rüttenscheid

07.03.2011 | 13:12 Uhr
Prächtige Stimmung in Rüttenscheid - Essens Narren ziehen um. Foto: Remo Bodo Tietz

Essen. In Essen war der Rosenmontagszug der Höhepunkt des Straßenkarnevals. Der närrische Lindwurm zog einmal von der Messe bis zum Hauptbahnhof nach Rüttenscheid. Die Polizei zählte rekordverdächtige 200.000 Zuschauer. Dafür blieb es friedlich und ruhig.

Zeit für eine Bilanz: Die Polizei spricht von 200.000 Zuschauern, die veranstaltenden Karnevalisten schätzen, dass der Rosenmontagszug 150.000 Menschen nach Rüttenscheid gelockt hat. Obwohl deutlich mehr Besucher als in den Vorjahren zum Rüttenscheider Zug kamen, blieb das Geschehen deutlich friedlicher als in den Vorjahren. „Eine fröhliche und friedliche Veranstaltung, wie man sich das wünscht“, sagt Polizeisprecherin Tanja Horn. Die Polizei musste nur bei einer Schlägerei einschreiten. Der Rettungsdienst meldete ein Alkoholopfer, eine 13-jährige Schülerin. Polizisten kontrollierten 71 Jugendliche auf Alkohol und Drogen und schrieben zehn Anzeigen gegen Händler, die Alkohol an Jugendliche verkauft hatten. Die Menschen sahen einen Zug, der sich auf über 1000 Metern erstreckte: 800 Karnevalisten in Uniform und Kostümen, 11 Musikzüge und 33 Motivwagen.

Der Rü-Rosenmontagszug 2011

Das Protokoll des Zuges:

15.44 Uhr: Aus und vorbei. Der Essen-Rüttenscheider Rosenmontagszug der Session 2010/11 ist zu Ende. Jetzt geht das Feiern auf den Straßen und vor allem in den Kneipen weiter - jedenfalls bei denen, die es nicht auch noch nach Kupferdreh zum letzten Zug der Stadt zieht. Nachdem der letzte Wagen durchgezogen ist, fragt Streckensprecher Peter Eckert das Stadtprinzenpaar: "War es ein schöner Zug?" Und Assindia Susanne I. und Gert I. recken den Daumen in die Höhe. Fröhliche Gesichter allerorten.

15.41 Uhr: Es geht dem Ende zu. Aber noch sind wenige Wagen auf der Strecke unterwegs. Etliche sind indes schon am Ziel am Essener Hauptbahnhof angekommen - um gleich weiterzuziehen. Der letzte Umzug der Stadt schlängelt sich ab 16.11 Uhr durch Kupferdreh.

Video
Bei strahlendem Sonnenschein strömten die Essener zum diesjährigen Rosenmontagszug nach Rüttenscheid.

15.21 Uhr: Ebenfalls auf der Ehrentribüne hat Hans Draganski Platz genommen, lange Jahre der Generalhofmarschall des Stadtprinzenpaars und eine Institution im Essener Karneval. 2011 ist seine erste Session auf der Tribüne: "Ich kann das erste Mal ganz entspannt sein und den Zug genießen." Und dann auch noch bei einem Wetter wie weiland 1989, als Draganski selbst Prinz war.

15.11 Uhr: Mittlerweile ist der Festkomitee-Vorsitzende Peter Sander auf der Ehrentribüne angekommen und zieht eine erste Bilanz: "Wir können komplett zufrieden sein. All die Arbeit, die die Umsetzung des Sicherheitskonzepts erfordert hat, hat sich gelohnt."

15.01 Uhr: Der Wagen von Rot Grün Kupferdreh firmiert unter dem Motto "Rot-Grüne Feierzentrale". Auf dem Wagen gesichtet in Schwarz und Rot: die Bundestagsabgeordnete Petra Hinz (SPD), die Politikerin geht als Teufelin.

14.51 Uhr: Das Wetter schlägt voll ein und spielt den Narren in die Karten. Es ist deutlich voller als in den vergangenen Jahren, berichtet unser Reporter. Nicht nur auf der Straße. Zu tausenden hängen die Anwohner in den Fenstern - die Kamelle fliegen bis in den zweiten Stock.

14.41 Uhr: A wie Altendorfer Buben bis W wie Werdener Spielleuteverein - insgesamt sind 48 Festwagen und Spielgruppen auf den Straßen Rüttenscheids unterwegs.

14.21 Uhr: Über 20 Umzüge hat Peter Sander, Vorsitzender vom Festkomitee Essener Karneval (FEK), in Essen schon mitgemacht, aber dieser ist ein ganz besonderer für ihn: „Super Wetter, super Begeisterung, volle Straßen - besser kann es gar nicht sein.“ Auf den Festwagen stößt man darauf mit einem Prosecco an.

14.01 Uhr: Jetzt fährt auch das Stadtprinzenpaar, das heißt: Der Zug befindet sich komplett auf der Strecke. Eine Besonderheit im Vergleich zu den Vorjahren: Immer mehr Spielgruppen sind verkleidet und verzichten auf das Tragen ihrer Uniformen. Es dominieren Piraten und Wildwest-Look.

13.51 Uhr: 18 Meter lang ist der Allbau-Truck, was beim Rangieren in Rüttenscheid zu einigen Problemen führt - „Millimeter-Arbeit“, berichtet unser Reporter vom Rosenmontagszug.

13.41 Uhr: Die Hälfte der Motiv-Wagen ist unterwegs, gerade setzt sich das Kinderprinzenpaar in Bewgung, dahinter fährt der Essener Karnevals-Verein mit dessen Leibgarde. Oberbürgermeister Paß fährt zum zweiten Mal im Zug der Narren mit und ist - wie im vergangenen Jahr - „begeistert“.

Rathaussturm

13.31 Uhr: Der OB fährt vorweg. Passagier auf Wagen eins ist Oberbürgermeister Reinhard Paß (SPD). Das Prunk-Gefährt der KG Fidelitas Kray hat für die Narren geladen: eine Tonne Material im Wert von rund 5000 Euro. „Hochwertigste Kamelle“, wie es heißt, aber auch Fußbälle, T-Shirts, Chips und Popcorn.

13.11 Uhr: Aufatmen für Essens verantwortliche Narren vor dem Start des Zuges. Alle Wagen haben von der Dekra die erforderlichen Prüfsiegel erhalten und können mitziehen. Ein Narr schaut auf die Uhr. Pünktlich um 13.11 nahm der Zug der Essener Karnevalisten Fahrt durch Rüttenscheid auf. Zugleiter Wolfgang Brinkmann hatte es schon vorher gewusst: „Der einzige Zug, der in Essen pünktlich kommt, ist der Rosenmontagszug.“ Narhalla-Marsch.

Tobias Appelt, Pascal Hesse, Stefan Kober und Kai Süselbeck

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Besuch beim GOP
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Grünes Paradies
Bildgalerie
Offene Gartenpforte
Schützenfest Fischlaken
Bildgalerie
Brauchtum
article
4381252
Rosenmontagszug zieht durch Rüttenscheid
Rosenmontagszug zieht durch Rüttenscheid
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/rosenmontagszug-zieht-durch-ruettenscheid-id4381252.html
2011-03-07 13:12
Essen