Rocko Schamoni in der Zeche Carl

Foto: Dorle Bahlburg

Das Leben ist zu kurz für schlechte Pointen und deshalb hat Rocko Schamoni jetzt literarisch ernst gemacht: „Fünf Löcher im Himmel“ heißt sein neuer Roman (Pieper Verlag, 16, 99 €), den er am Freitag, 23. Januar, ab 20 Uhr in der Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Alle, vorstellt.

Der Mitbegründer des legendären Pudel Clubs, Mitglied des Trios Studio Braun und Verfasser des Bestsellers „Dorfpunks“ erweist sich darin als melancholischer Betrachter des aufwühlenden Zustands Jugend. Sein Roman-Held Paul, Sohn eines lebensmüden Alkoholikers, hat die Midlife-Krise dabei längst hinter sich, als die Leser ihm begegnen. Sein guter Job, seine Wohnung, sein Sicherheit – alles Vergangenheit.

Paul bleibt ein Tagebuch und die plötzlich wieder erwachende Erinnerung an Katharina, seine Jugendliebe, an eine Schultheateraufführung von Goethes Liebesverirrten-Roman „Werther“ und eine ziemlich tragische Dreiecksgeschichte, die Paul damals auch im wahren Leben einholt. Das alles fügt der bekannte Entertainer, Musiker und Autor in einer Art Roadnovel zusammen, die Paul erst nach Dänemark und dann zurück in die Zeit seiner Jugendliebe führt. Foto: Dorle Bahlburg