Reinerlös der Kettwiger Entenjagd fließt in den Essener Norden

Kettwig/Essener Norden..  Zum achten Mal veranstaltete der Lionsclub Cosmas und Damian am vergangenen Wochenende die „Entenjagd“ auf der Ruhr in Kettwig. 1400 Lose wurden dazu verkauft – was einen neuen Rekord bedeutete.

Somit wurden auch entsprechend mehr Plastik-Enten zu Wasser gelassen. Der Reinerlös gehe an zwei Projekte im Essener Norden, erklärt Rainer Kämpgen, Präsident des Lionsclubs Cosmas und Damian. Da sei zum einen eine Initiative der Gemeinde St. Gertrud, um in verschiedensten Gruppen Menschen zu unterstützen, die Deutsch erlernen wollen. Dies soll nun über eine Honorarkraft, die vom Bistum eingestellt und vom Lionsclub gefördert wird, koordiniert werden.

Ebenfalls bedacht wird die Gesamtschule Essen Nord, die bekanntermaßen einen hohen Migrantenanteil hat. Hier gebe es Förderbedarf für Jugendliche, die die zehnte Klasse besuchen und den Abschluss erwerben wollen.