Das aktuelle Wetter Essen 16°C
Essen

Regionalverband hält fest an A 52 und Ruhrallee-Tunnel

18.12.2012 | 00:07 Uhr

Obwohl das Land die umstrittenen Pläne für den Ruhrallee-Tunnel und den Weiterbau der A 52 längst auf Eis gelegt hat, hält der Regionalverband Ruhr (RVR) an ihnen fest. Das freut die FDP, weil sie der in dieser Frage gespaltenen Essener SPD damit einen Seitenhieb versetzen kann. Und es ärgert die Grünen, die von einer „Liste voller Luftschlösser“ sprechen.

Ein Antrag der Grünen im RVR, sich bei der Projektanmeldung auf kurz- bis mittelfristig im Konsens umsetzbare Maßnahmen zu beschränken, fand keine Mehrheit. Christoph Kerscht, Mitglied der grünen RVR-Fraktion und grüner Ratsherr aus Essen, sagt dazu: „Jeder weiß, dass die knappen verfügbaren Straßenbaumittel des Bundes in den kommenden Jahren vor allem für die Sanierung maroder Brücken und den Erhalt des bestehenden Straßennetzes benötigt werden. SPD, CDU und FDP nähren stattdessen aber die Illusion der Realisierbarkeit von unbezahlbaren Projekten wie dem Bau der A 52 sowie des Ruhralleetunnels durch Essen.“

Für die FDP begrüßt Fraktionschef Hans-Peter Schöneweiß die Entscheidung. „Millionen von Menschen im Ruhrgebiet haben ein Recht auf vernünftige Straßen. Wir freuen uns, in dieser für die Region so wichtigen Angelegenheit auch die Sozialdemokraten an unserer Seite zu wissen“, sagt Schöneweiß, der sowohl FDP-Fraktionsvorsitzender im Rat wie auch stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion im RVR ist.


Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
05.01.2013
12:39
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

autoimport
Umfrage
Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

 
Fotos und Videos
Passionsspiel in Essen
Bildgalerie
Karfreitag
Der Schellenberger Wald
Bildgalerie
100 Orte in Essen
Aus dem Ressort
Essener Ostermarschierer – lebenslang auf Friedensmission
Demonstration
Vor 30 Jahren war das Essener Friedensforum Teil einer Massenbewegung. Heute sind hier nur noch eine Handvoll Pazifisten aktiv. Monika Jennis (71) und Bernhard Trautvetter (59) etwa, sie sind auch beim Ostermarsch am kommenden Sonntag dabei.Der startetauf dem Willy-Brandt-Platz.
Per Smartphone Infos über das Haus der Technik in Essen
Bildung
Ein Infopunkt der besonderen Art: Eine 2,30 Meter hohe Basalt-Stele mit QR-Code soll in Essen Wissbegierige über die Geschichte des Hauses der Technik informieren. Die im QR-Code gespeicherten Informationen können mit dem Smartphone gescannt werden. Pech für Interessierte, die keines haben.
Mann erbeutet Hunderte Schmuckstücke - Polizei sucht Opfer
Diebstahl
Mehr als 300 Schmuckstücke hat ein 51-jähriger Gelsenkirchener bei Wohnungseinbrüchen gestohlen. Neben Ketten, Ringen und Armbanduhren ließ der Mann auch Kameras und Werkzeuge mitgehen. Das Diebesgut stammt wohl aus Gelsenkirchen und aus Nachbarstädten. Die Polizei sucht nun nach den Geschädigten.
Baden in der Ruhr könnte mit Hygiene-Ampel möglich sein
Umwelt
Wissenschaftler haben in den letzten zwei Jahren die Wasserqualität der Ruhr und des Baldeneysees untersucht. Sie kommen zu dem Ergebnis: Eine Hygiene-Ampel könnte eine Chance für einen eingeschränkten Badebetrieb sein. Denn: Nach Starkregen werden die Schadstoff-Grenzwerte klar überschritten.
16-Jähriger wollte Schülerin an S-Bahn-Haltestelle entführen
Kriminalität
Ein 16-Jähriger wollte nach eigenen Angaben am Sonntagnachmittag an einer S-Bahn-Haltestelle in Essen eine Schülerin (16) entführen. Dies erklärte er gegenüber der Polizei, die ihn nach der Tat festnahm. Der Jugendliche wurde dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.