Rauchen im Essener Bahnhof bringt Gelsenkirchener in U-Haft

Eine unerlaubte Zigarette ist einem 18-Jährigem aus Gelsenkirchen zum Verhängnis geworden.
Eine unerlaubte Zigarette ist einem 18-Jährigem aus Gelsenkirchen zum Verhängnis geworden.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Dumm gelaufen: Eine Kippe ist "schuld", dass ein 18-jähriger Gelsenkirchener nun in Untersuchungshaft sitzt. Der junge Mann hatte sich im Nichtraucherbereich des Bahnhofs Essen West eine Zigarette angezündet. Noch am Bahnsteig klickten die Handschellen. Denn das Rauchen war nicht sein einziges Vergehen.

Essen/Gelsenkirchen.. Das Rauchen im Nichtraucherbereich des Bahnhofs Essen West ist einem 18-Jährigen aus Gelsenkirchen am Dienstagmorgen zum Verhängnis geworden. Bundespolizisten kontrollierten den jungen Mann auf dem Bahnsteig und stellten dabei fest, dass er vom Amtsgericht Mülheim mit Untersuchungshaftbefehl wegen Diebstahls gesucht wurde.

Noch auf dem Bahnsteig klickten die Handschellen für den Gelsenkirchener. Die Beamten führten den 18-Jährigen dem zuständigen Richter am Amtsgericht Mülheim vor.