Das aktuelle Wetter Essen 20°C
Brutaler Überfall

Räuber ließen 71- Jährigen blutüberströmt auf Schrottplatz in Gelsenkirchen liegen - Täter flüchteten wohl nach Essen

31.10.2012 | 14:03 Uhr
Räuber ließen 71- Jährigen blutüberströmt auf Schrottplatz in Gelsenkirchen liegen - Täter flüchteten wohl nach Essen
Foto: Andreas Bartel

Gelsenkirchen/Essen.   Nach einem brutalen Raubüberfall auf einen 71-jährigen auf einem Schrottplatz in Gelsenkirchen sucht die Polizei nach drei Männern. Die Räuber könnten nach der Tat nach Essen geflohen sein. Den Schrotthändler hatten die Täter zusammengeschlagen und schwer verletzt. Zeugen fanden den Mann erst am Morgen nach dem Raub blutüberströmt am Tatort.

Eine ganze Nacht lang lag ein Schrotthändler blutüberströmt nach einem brutalen Raubüberfall auf einem Schrottplatz in Gelsenkirchen. Entdeckt wurde der 71-Jährige am frühen Montagmorgen. Erst am Mittwoch konnte die Polizei den schwer verletzten Mann vernehmen. Für die Polizei gilt es nun als möglich, dass die Täter über die Stadtgrenze nach Essen geflohen sind.

Der Überfall hatte sich am Sonntagabend gegen 20 Uhr auf dem Schrottplatz an der Tiefbachstraße 24 in Gelsenkirchen-Heßler ereignet. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei fuhr der 71-Jährige mit seinem Fahrzeug auf den Schrottplatz und traf dort auf drei bislang unbekannte Personen, die vermutlich Altmetall stehlen wollten.

Als er die Männer zur Rede stellte, schlugen die Personen brutal auf den Mann ein und verletzten ihn schwer. Anschließend raubten sie Bargeld und ließen ihn blutüberströmt auf dem Schrottplatz zurück. Erst am Montagmorgen fanden Mitarbeiter das Opfer, das mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Lebensgefahr für den 71-Jährigen besteht nicht.

Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet um Zeugen-Hinweise. Sie können sich bei der Gelsenkirchener Polizei melden: 0209/365-8112 oder -8240.



Kommentare
31.10.2012
18:43
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #8

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

31.10.2012
16:55
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

31.10.2012
16:16
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

31.10.2012
16:01
Räuber ließen 71- Jährigen blutüberströmt auf Schrottplatz in Gelsenkirchen liegen - Täter flüchteten wohl nach Essen
von Entschuldigung | #5

Entschuldigung DatJulchen #4,
aber hier in den Foren geht’s vielen nur noch um billige Hetze: NPD und Konsorten treiben sich, weil sie auf der Straße damit rechnen müssen von Demokraten ausgepfiffen zu werden, fast nur noch im Netz rum.
Egal welches Schicksal, erst einmal sein braunes Süppchen darin kochen.
Diese Oberpeinlichkeit lässt uns gute Deutsche stark rot anlaufen, vor lauter fremdschämen!

2 Antworten
Räuber ließen 71- Jährigen blutüberströmt auf Schrottplatz in Gelsenkirchen liegen - Täter flüchteten wohl nach Essen
von dschidschi5 | #5-1

"....uns gute Deutsche..." ???????

War wohl so nicht beabsichtigt, aber führt die ersten beiden Sätze ad absurdum.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

31.10.2012
15:51
Räuber ließen 71- Jährigen blutüberströmt auf Schrottplatz in Gelsenkirchen liegen - Täter flüchteten wohl nach Essen
von DatJulchen | #4

An die Vorkommentatoren : Anstelle hier in eine bestimmte Richtung zu lenken, einfach mal das Hirn einschalten und nachdenken warum es wohl keine Täterbeschreibung gibt, aber das fällt Leuten einer gewissen couleur ja meistens sehr schwer. Darum helfe ich euch auf die Sprünge : Es liegt noch keine Täterbeschreibung vor da der schwer verletzte Mann heute das erste Mal vernommen wurde. Es wird weiter ermittelt - und dann gibt`s bestimmt auch eine Täterbeschreibung ! http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/51056/2354004/pol-ge-brutaler-raub-auf-71-jaehrigen-mann

2 Antworten
Räuber ließen 71- Jährigen blutüberströmt auf Schrottplatz in Gelsenkirchen liegen - Täter flüchteten wohl nach Essen
von Waitki | #4-1

Der Mann hat ausgesagt das er von drei Tätern ausgeraubt wurde. Ich glaube kaum das die Polizei ihn zum Aussehen erst in drei Wochen befragt. Das ist das erste was die Polizei ermittelt.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

31.10.2012
15:23
Räuber ließen 71- Jährigen blutüberströmt auf Schrottplatz in Gelsenkirchen liegen - Täter flüchteten wohl nach Essen
von Musashi | #3

Also frei nach dem Motto aus CASABLANCA: "Verhaften Sie die üblichen Verdächtigen!" Womit man anscheinend immer häufiger richtig liegt!!!

31.10.2012
14:48
Räuber ließen 71- Jährigen blutüberströmt auf Schrottplatz in Gelsenkirchen liegen - Täter flüchteten wohl nach Essen
von Andy-aus-Essen | #2

#1: Weil die Kommentarfunktion dann sicher gesperrt würde.

31.10.2012
14:16
Räuber ließen 71- Jährigen blutüberströmt auf Schrottplatz in Gelsenkirchen liegen - Täter flüchteten wohl nach Essen
von Lattekseinkumpel | #1

Warum gibt es keine Täterbeschreibung ?

Aus dem Ressort
Schlange stehen vor dem neuen Fanshop von RWE und BVB
Fanshop
Nach langen Monaten der Vorbereitung öffneten sich am Donnerstag um 10 Uhr die Glastüren des neuen Fanshops von Rot-Weiss Essen und Borussia Dortmund im Einkaufszentrum Limbecker Platz. Rund 150 Fans standen bereits vor Eröffnung Schlange. Vor allem Trikots von BVB-Spieler Kagawa sind beliebt.
Azubis haben das Kommando im Kundencenter der Evag
Berliner Platz
Auszubildende unter sich: Im Kundencenter der Essener Verkehrs-AG (Evag) am Berliner Platz sind die Azubis der Via Verkehrsgesellschaft der Chef im Ring. Oder besser gesagt hinter den Schaltern. Sie beraten (fast) eigenverantwortlich bis zum 11. Oktober Kunden über Fahrkarten, Abos und Tarife.
Wie eine Ärztin für saubere Schulklos in Essen kämpft
Hygiene
Ein Essener Internistin bemerkte, dass Schulkinder mit Harnwegsinfektionen "den Gang zum Schulklo meiden, weil es dort stinkt". Die Medizinerin gründete den Verein „Prävention und Schulgesundheit“, der an der Frintroper Altfried-Grundschule eine General-Reinigung der Schultoiletten finanziert.
Besucher fütterten Pony „Zappan“ im Grugapark zu Tode
Tierliebe
Trotz zahlreicher Hinweisschilder rund um die Gehege füttern anscheinend zahlreiche Besucher die Tiere im Grugapark mit selbst mitgebrachtem Futter. Im Fall von „Zappan“ war das tödlich: Das Pony verendete jüngst an einer Kolik, die laut Tierarzt durch unverträgliches Futter ausgelöst worden.
Polizei und Kinder erwischen Raser mit Tempo 59 vor Schule
Blitzmarathon
Ein Hilferuf erreichte die Polizei vor dem Blitzmarathon: Die Schüler der Franz-Dinnendahl-Realschule in Essen schilderten, dass sie Angst haben, über die Straße vor der Schule zu gehen. Nun rückten die Polizei und der Innenminister an. Eine Frau wurde mit Tempo 59 erwischt und musste nicht zahlen.
Umfrage
Am Donnerstag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

Am Donnerstag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?