Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Tarifverhandlung

Protest im Schafspelz

01.10.2012 | 18:15 Uhr
Protest im Schafspelz
Foto: Uli von Born

Essen.   Verdi begleitete die zweite Verhandlungsrunde im Tarifstreit um die Löhne der Beschäftigten der Arbeiterwohlfahrt in NRW mit einer Kreativaktion. Die Gewerkschaft fordert sowohl einen Angleich an den Tarifabschluss des öffentlichen Dienstes, als auch einen Inflationsausgleich.

Schluss mit dem Schweigen der Lämmer, so lautet der Slogan für ein Lohnplus für die Beschäftigten der Arbeiterwohlfahrt in NRW. Rund 25 Mitarbeiter nutzten gestern ihre Mittagspause, um kreativ die zweite Verhandlungsrunde zwischen den Tarifparteien am Sitz des Bezirksverbands Niederrhein an der Lützowstraße zu begleiten.

Verdi geht’s um die Lohnangleichung an den öffentlichen Dienst und einen Inflationsausgleich. „Die Kollegen der Awo dürfen nicht schlechter bezahlt werden als vergleichbare Beschäftigte in den Kommunen“, so Gewerkschaftssekretär Gereon Falck. 1300 Menschen arbeiten laut Verdi für den örtlichen Kreisverband.

NRZ-Stadtredaktion Essen

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Flüchtlingsdörfer in Essen
Bildgalerie
Mögliche Standorte
Rü Genuss Pur 2015
Bildgalerie
Gaumenfreuden
Weisse Bescheid - Was ist ein Pütt?
Video
Ruhrgebietssprache
Lokschuppentage
Bildgalerie
Hespertalbahn
article
7154411
Protest im Schafspelz
Protest im Schafspelz
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/protest-im-schafspelz-id7154411.html
2012-10-01 18:15
Geld, Finanzen, Protest, Verdi, Arbeiterwohlfahrt, Awo, Lohn, Essen
Essen