Prominente unter sich

Hand aufs Herz: Haben Sie gestern Abend auch „DSDS“ gesehen? Sie wissen schon, diese etwas angestaubte, aber immer noch kultige Casting-Show, die vorgibt, Superstars am laufenden Band zu produzieren? Früher waren solche Formate ja unglaublich angesagt. Auf dem Schulhof wurde lange darüber diskutiert. Heute wird man von den Kollegen eher belächelt. Ich aber halte dem Format die Treue, genau wie viele Jugendliche, die auf die große Karriere als Popstar hoffen. Denn irgendwie wäre ich gerne reich und berühmt, nur will ich dafür nicht singen. Und wahrscheinlich will das auch niemand hören...

Den meisten Kandidaten geht es da ähnlich. Bei vielen hat man nachher das Gefühl, als wären sie nur ins Studio gekommen, um ein Erinnerungsfoto mit dem großen Dieter Bohlen zu machen. Vor einigen Monaten hat das RTL-Team auch in Essen Station gemacht. Mehrere hundert Bewerber haben gesungen, getanzt, verrückte Sachen gemacht, einiges davon war sicherlich amüsant. Vielleicht schafft es einer von ihnen ja auf die große Bühne. Gute Sänger waren durchaus dabei. Wünschenswert wäre das schon deshalb, weil ich die betreffende Person dann interviewen könnte. Z-Promis unter sich, sozusagen...