Preisvergleich – Taxifahren ist in Essen besonders teuer

In Essen ist Taxifahren teuer. Im Ranking der Taxi-App "mytaxi" unter den 20 größten Städten in Deutschland landet Essen auf dem vierten Platz.
In Essen ist Taxifahren teuer. Im Ranking der Taxi-App "mytaxi" unter den 20 größten Städten in Deutschland landet Essen auf dem vierten Platz.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
  • Taxi-Preisvergleich unter den 20 größten deutsche Städten
  • Essen landet auf dabei auf Platz vier
  • Dortmund und Bochum deutlich billiger

Essen.. Taxifahren ist in Essen vergleichsweise teuer, wie eine aktuelle Auswertung der Taxi-App „mytaxi“ zeigt. Unter den 20 größten Städten in Deutschland landet Essen auf dem vierten Platz hinter Düsseldorf, Bielefeld und Duisburg.

Zahl der Taxen in Essen ist weiter rückläufig

Mytaxi hat für die Auswertung die Kosten für eine sechs Kilometer lange Fahrt berechnet. In Essen muss der Taxikunde tagsüber dafür 16 Euro ausgeben. Vier Euro für die Grundgebühr und zwei Euro pro gefahrenen Kilometer. In Düsseldorf als der teuersten Stadt in dem Ranking werden sogar 17,70 Euro fällig. Ähnlich teuer ist die Fahrt in Bielefeld (17,50 Euro), und auch Duisburg rangiert knapp über Essen (16,30 Euro). In der günstigsten Stadt Bonn zahlt der Kunde dagegen nur 12,10 Euro. Auch in Dortmund (13,10 Euro) und Bochum (13,50 Euro) ist Taxifahren vergleichsweise recht günstig.

Mindestlohn In Essen waren die Taxitarife im Zuge der Einführung des Mindestlohnes Anfang vergangenen Jahres zum Teil deutlich erhöht worden. Aber auch schon bei einem Preisvergleich im Jahr 2012 landete Essen weit vorn, damals sogar auf Platz eins in ganz NRW.

Unterdessen ist die Zahl der Taxen in Essen weiter rückläufig. Nach Angaben der Stadt gibt es derzeit rund 500 Fahrzeuge auf den Straßen. Die Zahl der Konzessionen, die die Stadt maximal ausgibt, liegt bei 530.