Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Feuer

Polizei vermutet Brandstiftung auf Essener Bauhof

03.04.2012 | 07:27 Uhr
Wie es zu dem Brand gekommen ist, ist noch unklar. Foto: Mike Filzen

Essen.  Eigentlich wollten sie am Montagabend um kurz nach 21 Uhr nur eine Gartenlaube löschen, doch die ersten Feuerwehrleute am Brandort bestellten rasch Verstärkung: Tatsächlich stand ein Teil des Essener Bauhofs in Flammen.

Immerhin 250 Quadratmeter groß und fünf Meter hoch war die „Gartenlaube“, zu der die Feuerwehr am Montagabend um kurz nach 21 Uhr gerufen wurde - eine etwas ungenaue Beschreibung des Anrufers. Das Feuer war in einer vorwiegend hölzernen Lagerhalle ausgebrochen, auf dem städtischen Bauhof im Essener Nordviertel nahe der Innenstadt. Ein Übergreifen des Feuers auf Nachbargebäude konnten die Einsatzkräfte noch verhindern, die Halle am Reckhammerweg brannte jedoch völlig ab. Ein Totalschaden.

Zweiter Brand ebenfalls gelöscht

Video
Erst brannte nur eine Gartenlaube, dann ein ganzer Teil eines Essener Bauhofes am Reckhammerweg.

Noch während der Löscharbeiten entdeckten aufmerksame Einsatzkräfte in einem etwas entfernt und leer stehenden Gebäude ebenfalls einen Feuerschein. Dort fanden die Feuerwehrleute im zweiten Obergeschoss einen kleinen Brandherd, der schnell gelöscht werden konnte. Sofort nach Bekanntwerden des zweiten Brandherdes ordnete der Einsatzleiter eine umfassende Kontrolle aller Gebäude und Garagen auf dem gesamten Gelände an. Ein weiter Brandherd wurde jedoch nicht gefunden. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Bei der Brandursache geht die Kriminalpolizei von Brandstiftung aus.



Kommentare
Aus dem Ressort
Zeche Zollverein rüstet sich für Eislauf-Saison
Zollverein
Der Reiseführer Marco Polo spricht vom „wohl faszinierendsten Ort zum Schlittschuhlaufen bundesweit“ und meint die Eisbahn auf Zollverein, die diesen Winter einen Monat lang öffnet: Vom 6. Dezember 2014 bis zum 4. Januar 2015 bietet sie neben der Eisbahn auch eine 180 Quadratmeter große Fläche zum...
Poesie in Gebärdensprache - erster Poetry Slam für Gehörlose
Poetry Slam
In Essen findet erstmals ein Poetry Slam in Gebärdensprache statt. Der Dichter- und Autorenwettbewerb im evangelischen Jugendzentrum „Emo“ in Rüttenscheid richtet sich ausdrücklich an nicht-hörendes und hörendes Publikum. Die Kandidaten können sich mit einem Video bewerben.
Stadt Essen will Ehrenamtlichen mit Freiwilligenkarte danken
Ehrenamt
In diesem Jahr sollen die ersten Essener eine Freiwilligenkarte erhalten. Die Stadt will ihre Anerkennung ausdrücken, Vergünstigungen gibt es derzeit nicht. Die Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, wünschen sich bei ihren Einsätzen ermäßigten Eintritt ins Museum oder freie Fahrt mit dem Bus.
Essener Forscher erhalten Preis für Hunde-Pipi-Ergebnisse
Magnetsinn
Sabine Begall, Professor Hynek Burda und Pascal Malkemper von der Universität Duisburg-Essen ergatterten den Ig-Nobelpreis der Harvard-Universität mit einem Forschungsergebnis der ganz besonderen Art: Hunde richten sich instinktiv beim Pinkeln nach Norden oder Süden aus.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos