Das aktuelle Wetter Essen 24°C
Nahost-Kundgebungen

Acht Festnahmen nach Friedensdemo gegen Gaza-Krieg in Essen

19.07.2014 | 22:33 Uhr
Die Polizei musste einschreiten, um Zusammenstöße zwischen pro-palästinensischen und pro-israelischen Demonstranten zu verhindern. Es gab acht Festnahmen.Foto: Michael Korte/WAZ FotoPool

Essen.   Nach zwei zunächst friedlichen Demos zum Nahost-Konflikt hat die Polizei in Essen am Freitagabend Zusammenstöße verhindern müssen. Rund 200 Teilnehmer einer Kundgebung gegen den Gaza-Einsatz drohten, Teilnehmer einer pro-israelischen Demo anzugreifen. Acht Menschen wurden festgenommen.

In aufgeheizter Stimmung, aber zunächst friedlich verlief am Freitag ab 17 Uhr eine Pro-Palästina-Demonstration mit gut 1000 Teilnehmern in der Essener Innenstadt. Als die Veranstaltung der Linksjugend Solid Ruhr auf dem Weberplatz jedoch gegen 18 Uhr vorzeitig aufgelöst wurde, zogen mehrere hundert Teilnehmer zum Hauptbahnhof. Dort fand zeitgleich eine pro-israelische Kundgebung mit etwa 100 Teilnehmern statt. Die Polizei musste in aufgeheizter Atmosphäre mit einem Großaufgebot und Polizeihunden verhindern, dass die mehrheitlich arabischstämmigen Demonstranten die Teilnehmer der Kundgebung "Gegen Antizionismus und Terror“ auf dem Willy-Brandt-Platz attackieren.

Großaufgebot mit Polizeihubschrauber - Polizei setzte Teilnehmer fest

Behelmte Einsatzkräfte der Hundertschaft kesselten die Teilnehmer der pro-israelischen Demonstration "Gegen Antizionismus und Terror" zu ihrem eigenen Schutz stundenlang ein. Die Beamten mussten für ihren Großeinsatz die Straße zwischen Willy-Brandt-Platz und Hauptbahnhof für den Verkehr, und damit auch für die Linienbusse der Evag, sperren.

Anschlag
Möglicher Anschlag auf Alte Synagoge - 14 Festnahmen

Die Polizei hat am Freitagvormittag 14 Personen festgenommen, die verdächtigt werden, einen Anschlag auf die Alte Synagoge in Essen geplant zu haben....

Allein am Hauptbahnhof und auf dem Willy-Brandt-Platz hatte die Polizei um 20.15 Uhr noch schätzungsweise 40 Streifenwagen postiert. Beamte der Einsatzhundertschaft waren im Dienst, ebenso Hundeführer, die, als sich die Stimmung am Willy-Brandt-Platz weiter aufheizte, den Hunden die Maulkörbe abnahmen. Über dem Hauptbahnhof stand ein Polizeihubschrauber in der Luft. Am Boden filmten Beweissicherungstrupps die aufgebrachten pro-palästinensischen Teilnehmer. Auch viele Frauen mit kleinen Kindern waren bis zum Schutzwall der Einsatzhundertschaft vorgedrungen.

Bereits um 19.40 Uhr hatte die Polizei mehrere anti-israelische Demonstranten festgesetzt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich noch schätzungsweise 100 pro-israelische und 200 anti-israelische Demonstranten auf dem Willy-Brandt-Platz und auf der benachbarten Straße vor dem Hauptbahnhof. Acht Personen wurden schließlich festgenommen und eine Person wurde in Gewahrsam genommen, teilte die Polizei am späten Abend mit. Sie ermittelt nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz, gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Körperverletzungen.

Pro-Palästina-Demo eskaliert

Funktionen
Fotos und Videos
Gast im Müllheizkraftwerk
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Besuch im Essener Dom
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
1000 Herzen Triathlon
Bildgalerie
Triathlon
RWE gegen Arminia Bielefeld
Bildgalerie
DFB-Pokal
article
9611319
Acht Festnahmen nach Friedensdemo gegen Gaza-Krieg in Essen
Acht Festnahmen nach Friedensdemo gegen Gaza-Krieg in Essen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/polizei-muss-demonstranten-nach-nahost-kundgebungen-trennen-id9611319.html
2014-07-19 22:33
Israel,Palästina,Essen,pro-israelische,pro-palästinensische,Hauptbahnhof,Kundgebung,Demonstration,Polizei,Hundertschaft
Essen