Polizei fasst Einbrecherbande mit 600 Handys

Die Polizei hat Dienstagnacht in Mülheim vier Essener in einem Wagen erwischt, in dem sich unter anderem mehr als 600 nagelneue Handys.

Die Polizeistreife kontrollierte den Essener Mercedes, in dem vier Essener (22 bis 48 Jahre) saßen. Zunächst schlug den Beamten markanter Cannabis-Geruch entgegen, wenig später fanden sie mehr als 600 originalverpackte Mobiltelefone, eine teure Cognac-Flasche, Parfüm, Zigaretten und Elektrogeräte – daneben Handschuhe, Schraubendreher und ein Kuhfuß (Nageleisen). Die vermeintlichen Einbrecher landeten zunächst im Polizeigewahrsam. Am nächsten Morgen wurde der Polizei dann ein Einbruch gemeldet, so dass sich die Lage für das Quartett zuspitzte. Zudem ist der Haupttäter (28) für die Polizei kein Unbekannter, sondern wegen Einbruchsdiebstählen bekannt. Die Ermittler kamen ihm wegen sechs weiterer Einbrüchen auf die Spur. Er bekam eine Anzeige wegen Drogenbesitzes und kam Untersuchungshaft. Die Komplizen sind auf freiem Fuß, Strafverfahren sind eingeleitet.