Das aktuelle Wetter Essen 12°C
Bundespolizei

Polizei fahndet nach Schläger vom Essener Hauptbahnhof

02.07.2012 | 13:25 Uhr
Polizei fahndet nach Schläger vom Essener Hauptbahnhof
Der Hauptverdächtige war in Begleitung eines Pärchens unterwegs.

Essen.   Mit Bildern aus der Überwachungskamera fahndet die Bundespolizei nach dem unbekannten Schläger, der am Pfingstmontag einen 39-jährigen Familienvater aus Marl am Essener Hauptbahnhof vor den Augen seiner Familie niedergeschlagen hat.

Nachdem ein 39-jähriger Familienvater aus Marl am Pfingstmontag vor den Augen von Frau und Kind am Essener Hauptbahnhof zusammengeschlagen wurde , sucht die Bundespolizei mit Hilfe von Bildern aus der Überwachungskamera nach dem unbekannten Täter.

Ohne ersichtlichen Grund hatte der Schläger, der in Begleitung eines Mannes und einer Frau unterwegs war, den Marler brutal niedergeschlagen. Damit verletzte er ihn im Gesicht und am Knie. Der Tatverdächtige hatte den Familienvater zunächst nach einer Zugverbindung nach Herne gefragt. Als der keine Antwort wusste, schlug der Unbekannte zu.

Die Bundespolizei fahndet nach dem rechten Täter mit der weißen Kappe.

Mit Beschluss des Amtsgerichtes Essen wurden die im Hauptbahnhof Essen gesicherten Aufnahmen aus der Überwachungskamera jetzt zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Darauf ist unter anderem tatverdächtige Mann zu sehen, ein etwa 25- bis 35-Jähriger mit dunklen Haaren, der damals eine weiße Basecap, ein kurzärmliges Hemd, blaue Jeans, hellbraune Schuhe und eine dunkle Jacke trug. Seine beiden Begleiter sind etwa in dem gleichen Alter wie der Verdächtige. Der männliche, dunkelhaarige Begleiter trug eine schwarze Adidas-Trainingsjacke eine dunkle Trainingshose und weiße Schuhe. Die Frau hat schwarze, schulterlange Haare und trug am 28. Mai ein helles Oberteil mit dunkel abgesetzten Ärmeln, eine schwarze Hose, dunkle Schuhe sowie eine helle Jacke über dem Arm. Hinweise nimmt die Polizei unter der kostenfreien Servicenummer Tel.: 0800 / 6 888 000 entgegen oder jede andere Polizeidienststelle.



Aus dem Ressort
Fünf Jahrzehnte Essen
Bildgalerie
Historische Fotos
Marga Kingler-Busshoff fotografierte Jahrzehnte in Essen für die WAZ. Eine Bilderstrecke.
So erlebten Suchtkranke die erste Schicht "Putzen für Bier"
Suchthilfe
Am Mittwoch ist das deutschlandweit einmalige Projekt "Pick-up" gestartet, über das Experten und Suchtkranke, Politiker und viele Essener seit Monaten diskutieren. Unter dem Slogan "Putzen für Bier" räumen sechs Suchtkranke als Ein-Euro-Jobber an Treffpunkten der Trinker- und Drogenszene auf.
Orchester  der  Essener Goetheschule  spielt  mit  Manowar
Metal-Konzert
Joey DeMaio, Kopf und Bassist der amerikanischen Metal-Legenden Manowar, schaute am Mittwoch im Chorforum vorbei, um seine Idee für das Konzert in der Grugahalle während der Welttournee vorzustellen: 102 Schüler treten im Januar vor 7000 Metal-Fans auf – am Abend besucht er die Probe in Bredeney.
Unbekannter schlägt im Bus die Frau eines Rollstuhlfahrers
Fahndung
Mit einem Foto fahndet die Essener Polizei nach einem bislang unbekannten Mann, der eine Frau (48) in einem Linienbus der Evag ins Gesicht geschlagen haben soll. Die Frau wollte gerade ihrem Mann, der im Rollstuhl saß, beim Aussteigen helfen. Dies ging dem Unbekannten offenbar nicht schnell genug.
Polizei ermittelt nach Unfall gegen die Stadt
Orkan Ela
Eine ältere Fußgängerin wurde auf der Lindenallee von einem herabfallenden Ast getroffenund schwer verletzt. Möglicherweise war der Baum durch den Orkan Ela beschädigt worden.
Umfrage
Wenn Sie Touristen einen Tipp geben sollten, welche Sehenswürdigkeit sollten sie sich in Essen anschauen?

Wenn Sie Touristen einen Tipp geben sollten, welche Sehenswürdigkeit sollten sie sich in Essen anschauen?

 
Fotos und Videos